Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Adipositas (Fettsucht, Fettleibigkeit), Übergewicht: Therapie

Veröffentlicht von: Till von Bracht (07. Juli 2014)

Bei Adipositas (Fettleibigkeit, Fettsucht) und Übergewicht heißt die Therapie: durch geeignete Maßnahmen abnehmen! Körpergewicht zu verlieren ist wichtig, um das Risiko für mögliche Folgeerkrankungen zu minimieren. Und auch bei schon bestehenden Folgeerkrankungen wirkt sich eine Gewichtssenkung meist positiv aus.

Doch nicht jedes Übergewicht erfordert eine Behandlung! Haben Sie keine Adipositas, sondern eine sogenannte Präadipositas (d.h. einen BMI von 25 bis 29,9), ist eine Therapie nur dann nötig, wenn Sie

  • gleichzeitig übergewichtsbedingte Erkrankungen wie Diabetes mellitus Typ II oder Bluthochdruck haben,
  • Erkrankungen haben, die sich durch Übergewicht verschlimmern,
  • ein abdominales Fettverteilungsmuster (d.h. zu viel Bauchfett bzw. einen Taillenumfang >88 cm bei Frauen und >102 cm bei Männern) aufweisen oder
  • aufgrund Ihres Übergewichts hohen seelischen und gesellschaftlichen Druck verspüren.

Bevor Sie gegen Ihr Übergewicht vorgehen, gilt es, Ihr Ziel realistisch abzustecken: Bei der Behandlung geht es nicht alleine ums Abnehmen! Die Adipositas-Therapie zielt vor allem darauf ab, das Körpergewicht über die eigentliche Phase der Gewichtsabnahme hinaus langfristig zu stabilisieren. Wichtig ist auch kein schneller Gewichtsverlust – stattdessen ist eine allmähliche Abnahme des Körpergewichts über einen längeren Zeitraum erstrebenswert, um die mit dem Abnehmen einhergehende Belastung für den Körper möglichst gering zu halten. Zu jedem Zeitpunkt der Behandlung einer Fettleibigkeit steht die Verbesserung der Lebensqualität im Vordergrund.

Ohne Kooperationsbereitschaft und Motivation ist bei Adipositas oder Übergewicht keine erfolgreiche Therapie möglich! Langfristig kann jeder sein Körpergewicht nur in Eigenverantwortung stabil halten.

Daher ist es wichtig, dass Sie sich umfassend über Adipositas und Übergewicht, die damit einhergehenden Risiken und erfolgreiche Therapie-Konzepte informieren. Um Fettleibigkeit bei Kindern langfristig erfolgreich bekämpfen zu können, ist es wichtig, dass die Eltern (bzw. Familie oder Betreuer) in gleichem Maß in die Behandlung einbezogen sind (sog. familienbasierte Therapie). Bei Jugendlichen, die übergewichtig oder adipös sind, gilt dies nicht unbedingt, da mit zunehmendem Alter der Kinder der Einfluss der Familie sinkt.

In jedem Fall ist es bei starkem Übergewicht und Adipositas ratsam, dass sich die Therapie aus mehreren Teilen zusammensetzt: Ernährungstherapie, Bewegungstherapie und Verhaltenstherapie. In besonders schweren Fällen von Fettleibigkeit sind gezielte Behandlungsprogramme unter stationären Bedingungen oder in geeigneten Rehabilitationseinrichtungen empfehlenswert. Auch Selbsthilfegruppen oder selbstständig durchgeführte Diätmaßnahmen unter ärztlicher Aufsicht sind zu empfehlen. Unter besonderen Umständen können zusätzlich Medikamente oder eine Operation helfen, gegen die Fettsucht vorzugehen.






Anzeige