Achillessehnen­riss (Achillessehnenruptur): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (04. Mai 2016)

Ein Achillessehnenriss (Achillessehnenruptur) entsteht meistens nach einer plötzlichen hohen Belastung der Achillessehne: Ein Riss dieser dicksten und längsten Sehne des Menschen kann zum Beispiel durch eine sportliche Aktivität bedingt sein, welche die mechanische Belastbarkeit des Sehnengewebes überschreitet. Ein Auslöser kann etwa plötzliches Abbremsen oder Starten beim Squash oder beim Sprint sein.

Am häufigsten entsteht eine Achillessehnenruptur beim Sport, insbesondere bei Ballsportarten. Ein Riss der Achillessehne durch direkte Gewalteinwirkung, wie beispielsweise durch ein Messer oder einen scharfen Gegenstand, ist äußerst selten.

In vielen Fällen ist das Gewebe der Achillessehne bereits im Vorfeld geschädigt und weniger belastbar. Ursachen für eine solche verminderte Belastbarkeit können zum Beispiel Erkrankungen wie Diabetes mellitus sein, aber auch Medikamente (z.B. Kortikosteroide und bestimmte Antibiotika). Verschleißerscheinungen, die mit zunehmendem Alter bei allen Menschen auftreten, können ebenfalls eine Achillessehnenruptur begünstigen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst