Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Achillessehnen­riss (Achillessehnenruptur): Konservativ

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (08. August 2014)

Beim Achillessehnenriss (Achillessehnenruptur) kann unter Umständen eine konservative Therapie erfolgreich sein (konservativ heißt: ohne Operation). Die konservative Behandlung kommt vor allem dann für Sie infrage, wenn Sie einen unvollständigen Riss (Teilruptur) der Achillessehne haben und wenn Sie schon älter und wenig aktiv sind. Je früher nach dem Achillessehnenriss die konservative Behandlung beginnt, desto größer ist die Chance, dass sie erfolgreich ist.

Voraussetzung dafür, dass bei einer Achillessehnenruptur die Therapie konservativ klappt, ist: Die Rissenden der Achillessehne müssen Kontakt miteinander haben, wenn sich der um etwa 20 Grad abgesenkte Fuß in der sogenannten Spitzfußstellung befindet. Dies kann ein erfahrener Sportarzt unmittelbar nach dem Achillessehnenriss mit einer Ultraschalluntersuchung (Sonographie) sicherstellen.

Wenn es nach der Achillessehnenruptur gelingt, konservativ einen Kontakt der Rissenden sicherzustellen, dann heilen die Enden – ähnlich wie die wieder zusammenwachsende Haut nach einer Schnittverletzung. Zur Ruhigstellung ist es bei der konservativen Achillessehnenriss-Therapie eventuell erforderlich, etwa drei bis fünf Tage lang einen Gips zu tragen. Anschließend erhalten Sie einen Spezialschuh: Mit diesem Schuh können Sie den Fuß trotz Achillessehnenriss nach kurzer Zeit bereits voll belasten, ohne die Heilung zu stören. Die Spezialschuhe sind in den ersten sechs Wochen Tag und Nacht zu tragen.

Während die Achillessehnenruptur heilt, lockt der Bluterguss im Bereich der Rissenden verschiedene Zellen aus dem Körper an, die eine narbige Verbindung zwischen den Enden herstellen und den Bluterguss schließlich beseitigen. Bei diesem Vorgang kann die Achillessehne eine Verdickung zeigen, wobei sie bis auf das Doppelte des normalen Umfangs anwachsen kann. Im weiteren Verlauf sind regelmäßige Kontrollen beim Sportarzt empfehlenswert, gegebenenfalls mit einer Ultraschalluntersuchung. Sechs bis acht Wochen nach dem Achillessehnenriss und erfolgreicher konservativer Therapie können Sie den Fuß in der Regel wieder normal belasten.






Anzeige