Fruchtbare Tage berechnen: Temperaturmessung

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (11. Juli 2017)

Die unterschiedlichen Hormone, die Ihr Körper während des Menstruationszyklus ausschüttet, haben einen Einfluss auf Ihre Körpertemperatur. Wenn einen Tag vor dem Eisprung die LH-Konzentration steigt, sinkt die Körpertemperatur dabei um 0,1 Grad Celsius ab, was Sie kaum bemerken. Ein bis zwei Tage nach dem Eisprung erhöht sich die Körpertemperatur mindestens um 0,3 Grad Celsius. Ursache für den Temperaturanstieg ist das Hormon Progesteron. Das Gelbkörperhormon Progesteron wird in der zweiten Zyklushälfte vermehrt ausgeschüttet. Erst wenn die Regelblutung beginnt, sinkt die Körpertemperatur wieder ab.

Bei der sogenannten Temperaturmethode messen Sie direkt nach dem Aufwachen, noch bevor Sie aufstehen, Ihre Körpertemperatur. Die Messung nehmen Sie am besten im Mastdarm (rektal) oder in der Scheide (vaginal) vor. Tragen Sie die Messwerte in eine Kurve ein, an der Sie dann den Temperaturanstieg nach dem Eisprung ablesen können. Mit dieser Methode können Sie sehen, ob ein Eisprung stattgefunden hat. Steigt die Temperatur an, sind die fruchtbaren Tage wieder vorbei.


Glänzt Ihre Gesichtshaut?