Selbstständig essen & trinken: Essen lernen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (31. Juli 2014)

Kinder spielen mit dem Essen, um die verschiedenen Konsistenzen und Geschmacksrichtungen kennenzulernen. So finden sie nicht nur heraus, was ihnen schmeckt, sondern auch, wie sie es am besten in ihren Mund befördern.

Damit ein Kind auch das Essen mit dem Löffel ungehindert erlernen kann, sollte das Kindergeschirr bruchsicher sein und es sollte keine Rolle spielen, wenn die Umgebung etwas von der Breimahlzeit abbekommt. Um den Einstieg in selbstständiges Essen zu erleichtern, bieten sich außerdem zunächst kleckerfreie Mahlzeiten wie Nudeln ohne Sauce an oder griffige Snacks und Fingerfood, wie Brotstücke, Möhren, Bananen, Käsewürfel oder Würstchen.

Das Bild zeigt ein Kleinkind und eine Frau und einen Mann. © Jupiterimages/Pixland

Essen darf nicht zum Zwang werden.

Wer sich der Kleckerei stellen möchte, kann eine große Folie unter den Hochstuhl legen und anstelle eines normalen Lätzchens einen Malerkittel für Kinder verwenden. So kann man dem Kleckern entspannter entgegensehen. Zum Einstieg des selbstständigen Essens mit einem Löffel bieten sich dickere Breie oder Müsli mit wenig Milch an – da bleibt sicher etwas auf dem Löffel und das Kind ist motiviert, es weiter zu probieren.

Druck verdirbt den Appetit

Fachleute raten, aus dem Essen keine Pflichtveranstaltung zu machen. Ihr Kind sollte aus eigenem Antrieb verschiedene Lebensmittel ausprobieren, nicht Ihnen zuliebe. Anderenfalls tun die Kleinen sich schwer, einen eigenen Geschmack zu entwickeln – die Basis für einen "guten Esser". Zum anderen lassen sich so Machtkämpfe um das Essen eher vermeiden.

Im Grunde weiß das Kind instinktiv, wann und wie viel es essen muss, um gesund zu bleiben. Je weniger es bedrängt wird, desto selbstständiger wird es essen. Eltern sollten sich außerdem darüber klar sein, dass das Kind nicht absichtlich kleckert, darum ist Schimpfen kontraproduktiv. Sinnvoller ist es, mit den eigenen Tischmanieren als Vorbild zu gelten – sobald die Motorik es erlaubt, wird Ihr Kind diese abschauen und nachahmen.


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?