Schlafstörungen bei Kindern: Tipps bei Schlafproblemen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Februar 2012)

Natürlich ist es für einen halbwegs funktionierenden Familienalltag wichtig, dass sich auch die Kleinen allmählich in die üblichen zeitlichen Abläufe einpassen. Nur erzwingen lässt sich ein geregeltes Schlafverhalten nicht. Gleichwohl können einige Tipps es Kind und Eltern leichter machen, zu ihrem Schlaf zu kommen:

  • Vor dem Nachtschlaf sollte Ihr Kind mindestens vier Stunden lang wach sein.
  • Bringen Sie Ihr Kind möglichst jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett.
  • Führen Sie Einschlafrituale ein, die möglichst einfach sind und nicht allzu lange dauern: Ein wenig kuscheln, ein Kinderlied, das Kuscheltier am rechten Platz und (bis auf eine kleine Nachtleuchte) das Licht löschen.
  • Wacht Ihr Kind wieder auf, streicheln Sie es beruhigend. Nicht aus dem Bett nehmen, nicht reden, nicht schimpfen.
  • Wachen Kinder nachts gelegentlich auf (was normal ist), finden sie oft leichter in den Schlaf zurück, wenn sie gelernt haben, allein einzuschlafen.

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?