Richtig trinken: Trinktipps

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (03. Juni 2016)

Mit einigen Tricks können Sie Ihr Kind (und vielleicht auch sich selbst) zum regelmäßigen Trinken verführen:

  • Kinder haben – wie ältere Menschen – ein nur schwach ausgeprägtes Durstempfinden. Sie "vergessen" deshalb oft, dass sie Durst haben. Bieten Sie Ihrem Kind daher immer wieder zwischendurch einen Schluck zu trinken an.
  • Zum Essen gehören immer auch Getränke. Süße Säfte und Limonaden sollten allerdings die Ausnahme sein.
  • Ihr Kind sollte mitentscheiden dürfen, was es gerne trinken möchte – allerdings muss man hier einen Kompromiss zwischen gesund und beliebt finden.
  • Eine Flasche Wasser oder Saftschorle kann überall dort bereitstehen, wo sich Ihr Kind aufhält: im Spielzimmer (umsturzgesichert), in der Küche oder auf dem Spielplatz.
  • Nach jeder Anstrengung und besonders bei Hitze ist es wichtig, dass Ihr Kind den Flüssigkeitsverlust wieder ausgleicht und ausreichend trinkt.
  • Wegen ihres Eiweiß- und Fettgehalts gilt Milch eher als sättigendes Lebensmittel denn als Getränk. Trotzdem deckt natürlich auch Milch einen Teil des täglichen Flüssigkeitsbedarfs. Kuhmilch ist jedoch im ersten Lebensjahr für viele Kinder unverträglich.

Wie bei allem anderen auch gilt: Seien Sie Vorbild! Wenn Sie ausreichend und gesund trinken, macht Ihr Kind es Ihnen vermutlich nach.


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?