Schlechte Esser: Spaß am Essen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (02. Juni 2016)

Mit diesen Tipps sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind Spaß am Essen hat:

  • Die Mahlzeiten sollten in Ruhe und ohne Ablenkung eingenommen werden. Probleme und Auseinandersetzungen gehören nicht an den Esstisch, ebenso wenig wie die Zeitung oder der Fernseher. Dennoch sollte eine Mahlzeit nicht länger als etwa 15 Minuten dauern – kleine Kinder können selten länger ruhig sitzen.
  • Seien Sie ein Vorbild in Sachen Obst und Gemüse! Zu guter Letzt schauen sich Kinder auch das Essverhalten bei ihren Eltern ab.
  • Es kann helfen, wenn Sie essfreudige Freunde Ihres Kindes einladen. Kinder lassen sich oft von Gleichaltrigen mitreißen. Aber Achtung: Vermeiden Sie es, das "gute" Essverhalten der anderen vor Ihrem Kind zu loben und sein Essverhalten im Gegenzug zu rügen.
  • Servieren Sie das Kinderessen als leckere, kleine appetitliche Häppchen. Aus Brot oder weichem Obst und Gemüse lassen sich z.B. mit Plätzchenausstechern schnell lustige Motive ausstechen.
  • Fruchtsäfte, Mineralwasser, Müsli und gesunde Snacks enthalten auch viele Vitamine und Mineralstoffe – anstelle der Möhren auf dem Teller tut es also auch der Möhrensaft aus dem Glas. Achten Sie hierbei nur darauf, ob dem Saft Zucker zugesetzt wurde.
  • Kinder werden gerne an der Zubereitung und Auswahl der Mahlzeiten beteiligt. Ab einem gewissen Alter können sie z.B. auch dabei helfen, den Tisch zu decken. Das kann die Neugierde und Lust auf die Mahlzeiten steigern.
  • Rituale unterstützen ein gesundes Essverhalten. Mahlzeiten sollten daher täglich etwa zur gleichen Zeit eingenommen werden. Außerdem können ein Lied, ein Gebet oder ein lustiger Spruch eine Mahlzeit einleiten.
  • Süßigkeiten sollten zwar einerseits nicht tabu sein – nutzen Sie sie aber nicht als Belohnung oder ihren Entzug als Bestrafung. Das fördert ein falsches Ernährungsverständnis.
  • Achten Sie unbedingt auf das Sättigungsgefühl Ihres Kindes. Wenn es nicht mehr essen mag, muss es auch nicht!

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?