Kinderentwicklung – das dritte Lebensjahr: Körperliche Entwicklung

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (08. November 2010)

Mit jedem Tag wird Ihr Kind selbstständiger. Im 3. Lebensjahr können die meisten Kinder alleine essen und trinken; das Milchzahngebiss ist etwa zwischen dem 24. und dem 30. Lebensmonat voll entwickelt.

Die Kinder lernen darüber hinaus, weitgehend selbstständig auf den Topf beziehungsweise auf die Toilette zu gehen. Im Laufe des dritten Lebensjahrs können sie Blase und Darm immer besser kontrollieren. Dass viele Kinder in diesem Alter noch einnässen, ist jedoch völlig normal und kein Grund zur Sorge, denn der Entwicklungsstand zweier gleichaltriger Kleinkinder kann erheblich variieren.

Alleine anziehen

Wie Erwachsene treten auch die Jüngsten sehr unterschiedlich gekleidet in die Öffentlichkeit: Was die einen schick finden, halten andere für spießig, was die eine Hälfte als leger betrachtet, kommt der anderen unpassend vor. Zwischen Eltern und Kindern besteht in dieser Sache jedoch ein gewichtiger Unterschied: Die Großen entscheiden selbst, was sie zu welchen Anlässen anziehen.

Es lassen sich gute Gründe dafür finden, dass Sie als Eltern entscheiden, was Ihr Kind tragen sollen. Kinder ziehen sich oft zu kühl oder zu warm an, da sie noch nicht abschätzen können, wie warm oder wie kalt es draußen ist. Oder sie wählen das gute und teure Kleidungsstück für den Sandkasten und die verschmutzte Hose für den Besuch bei den Großeltern.

Noch gibt Ihr Kind eben nichts auf Mode und Etikette. Gleichwohl ist es ratsam, die Kleiderwahl gelegentlich ihm selbst zu überlassen.

  • Um einen eigenen Geschmack entwickeln zu können, braucht Ihr Kind ein Mindestmaß an Wahlfreiheit. Das bedeutet, dass die farbliche Zusammenstellung der Kleidungsstücke Ihren Augen durchaus einmal Schmerzen bereiten darf.
  • Ihr Kind sollte ruhig hin und wieder die Erfahrung machen, die „falschen“ (nicht wettergerechten) Kleidungsstücke auszuwählen. Dann trifft es vielleicht beim nächsten Mal eine bessere Entscheidung.
  • Je früher Ihr Kind lernt, sich nicht nur selbstständig anzuziehen, sondern auch seine Kleidung alleine auszuwählen, desto früher brauchen Sie sich nicht mehr darum zu kümmern. Das schont nicht nur die Nerven, sondern spart auch eine Menge Zeit.

Schnäuzen lernen

Meist werden Kinder vier Jahre und älter, bis sie ihre Nase effektiv und selbstständig schnäuzen können. Manche lernen es aber schon früher, und so gilt es, ihnen eine möglichst behutsame Schnäuz-Technik beizubringen.

Ihr Kind sollte seine Nase nicht mit aller Gewalt ausschnauben, denn dabei entsteht in der Nase ein Innendruck, der zehn Mal höher sein kann als bei einem kräftigen Nieser. Dadurch wächst die Gefahr, dass infektiöser Nasenschleim in die Nebenhöhlen gedrückt wird und es zu einer Nebenhöhlenentzündung kommt.

So geht es besser: Die Nase Ihres Kinds kommt in die Mitte des Taschentuchs, ein Nasenloch wird von einem Erwachsenen zugehalten, dann schnäuzt Ihr Kind mit geschlossenem Mund. Auf diese Weise kann kein Nasensekret in die inneren Ohrgänge gelangen. Danach ist das andere Nasenloch an der Reihe. Das benutzte Taschentuch kommt am besten sofort in den Müll. Anschließendes Händewaschen hilft zu verhindern, dass die Schnupfenviren überall verteilt werden.

Sie können das Schnäuzen mit ihrem Kind auch spielerisch üben, am besten wenn es gesund ist: Legen Sie eine Daunenfeder auf eine Tischplatte und versuchen Sie abwechselnd mit dem Kind, die Feder mit geschlossenem Mund wegzublasen. Variation: Ein Nasenloch dabei zuhalten.


Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?