Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Gesunde Snacks

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (28. März 2012)

Allgemeines

Egal ob in der Trinkphase, während der Beikost oder in der Familienkost: Kinder sollten möglichst regelmäßige Mahlzeiten einnehmen – am besten gemeinsam mit der ganzen Familie am Tisch. Zwischendurch dürfen es aber auch gerne ein paar gesunde Snacks auf die Hand sein!

Im Lauf des zweiten Lebensjahrs pendelt sich die Anzahl der täglichen Mahlzeiten meist bei fünf ein: Frühstück, Mittagessen und Abendbrot sind die Hauptmahlzeiten, vormittags und nachmittags gibt es Snacks für zwischendurch. Die ersten Snacks können Sie Ihrem Kind schon mit der Beikost anbieten.

Leider nehmen viele Kinder schon in diesem Alter zu viel Zucker zu sich. Das schadet nicht nur den Milchzähnen und den Anlagen der zweiten Zähne. Zu viel Süßes bereitet auch dem Übergewicht den Boden, denn die Fettzellen, die das Kind wegen eines Überschusses an Kalorien jetzt erwirbt, wird es später nur schwer wieder los.

Viele Snacks können eine Breimahlzeit ersetzen – besonders bei Kindern, die Brei verweigern. Hier kann das Kind getrost vom Familientisch mitessen, wobei Sie aber darauf achten sollten, dass die Speisen nicht wie für die restlichen Familienmitglieder gewürzt werden.

Snacks und "Fingerfood" gelten übrigens als Wegbereiter für die dritte Phase der Ernährung, die feste Kost oder Familienkost.

Wie lange wurde Ihr Kind gestillt?





Anzeige