Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Tormentillwurzelstock

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (05. April 2007)

Allgemeines

Beim Tormentillwurzelstock handelt es sich um den unter der Erde wachsenden Teil (Rhizom) der Blutwurz, auch aufrechtes Fingerkraut (Potentilla erecta) genannt. Die Blutwurz ist in Mittel- und Nordeuropa beheimatet, wird aber auch im Kaukasus und in West-Sibirien angebaut.

Bei der Blutwurz handelt es sich um eine bis zu 40 cm hohe, rhizombildende Staude mit einem gabelästigen Stängel und handförmigen Blättern mit grob gezähnten Teilblättern. Die gelben Blüten sitzen endständig und besitzen als sicheres Erkennungsmerkmal vier Kronblätter. Der Wurzelstock ist kräftig und unregelmäßig. An frischen Bruch- oder Schnittstellen tritt ein blutroter (tormentillroter) Saft aus.

Medizinisch wird das von den Wurzeln befreite und getrocknete Rhizom verwendet.






Anzeige