Salbei: Dosierung und Anwendung

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (17. Juni 2014)

Beim Echten Salbei (Salvia officinalis) hängt die richtige Dosierung von der Art der Anwendung ab: Medizinische Verwendung findet Salbei als Tee, als Tinktur oder als ätherisches Öl.

Achtung: Obwohl Salbei traditionell in höherer Dosierung Anwendung findet, gelten 6 Gramm Salbeiblätter als empfehlenswerte maximale Tagesdosis.

Wenn Sie Salbei zum Beispiel in Form von Salbeitee oder als Aufguss anwenden, dosieren Sie die zerkleinerten Salbeiblätter wie folgt:

  • Tee gegen Verdauungsbeschwerden: 1 bis 2 g Salbei mit kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen und trinken (3 x täglich)
  • Tee gegen starkes Schwitzen: 2 g Salbei mit 160 ml kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen und trinken
  • Aufguss gegen Entzündungen im Mund oder Hals: 2,5 g Salbeiblätter mit 100 ml kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen und gurgeln

Bei Anwendung von Salbei in Form einer Salbeitinktur ist folgende Dosierung empfehlenswert:

  • bei Verdauungsbeschwerden: 3 x täglich 2 bis 3 ml einnehmen
  • bei Entzündungen im Mundraum: 1 bis 2 Löffel (5-10 ml) in ein Glas Wasser geben und damit den Mund ausspülen oder gurgeln; alternativ können Sie die Tinktur auch unverdünnt direkt auf die betroffene Stelle geben

Es ist grundsätzlich ratsam, die Anwendungsdauer von Salbei zu begrenzen, da die möglichen Auswirkungen einer längeren Anwendung nicht ausreichend untersucht sind:

  • Wenden Sie Salbei an der Mundschleimhaut höchstens 1 Woche und
  • in oraler Darreichungsform (d.h. über den Mund eingenommen) höchstens 2 Wochen an.