Löwenzahn

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (28. März 2007)

© Jupiterimages/Photos.com

Bei Löwenzahn (Taraxacum officinale) handelt es sich um eine Schutt- und Wiesenpflanze, die auf der gesamten nördlichen Erdhalbkugel mit vielen Unterarten weit verbreitet ist.

Der Löwenzahn ist eine bis zu 30 cm hohe Pflanze mit einer kräftigen Pfahlwurzel und einem hohlen Stängel, der einen weißen Milchsaft enthält. Die Blätter stehen in einer grundständigen Rosette. Die Blütenköpfchen sind leuchtend gelb, die Früchte besitzen ein fallschirmartiges Anhängsel (Pappus).

Die jungen Blätter des Löwenzahns können als Salat oder Suppe verzehrt werden. Medizinisch werden das während der Blütezeit gesammelte Kraut und die Wurzel des Löwenzahns verwendet. Die Droge wird hauptsächlich aus Ungarn, Polen, Bulgarien und dem ehemaligen Jugoslawien importiert.