Gelbwurz-Wurzelstock

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (05. April 2007)

© iStock

Gelbwurz oder Kurkuma (Curcuma domestica, Curcuma longa) stammt ursprünglich aus Indien, ist mittlerweile aber in den tropischen Gebieten Südostasiens und Afrikas verbreitet.

Kurkuma ist eine krautige, bis zu einem Meter hohe Pflanze mit spiralig angeordneten, sehr großen Blättern. Die Blüten sind gelb und in einem etwa 20 cm langen Blütenstand zapfenförmig angeordnet. Die Wurzel (Rhizom) ist etwa vier Zentimeter dick, knollig und quergeringelt gegliedert.

In erster Linie wird die Gelbwurz als Gewürz verwendet und findet sich vor allem als gelber Farbstoff im Currypulver wieder. Auch als insektenabwehrendes Mittel findet sie Verwendung. Medizinisch wird der gesamte unterirdische fingerförmige Wurzelstock verwendet. Nach dem Verblühen der Pflanze wird dieser geerntet, mit heißem Wasser gebrüht, um ein Austreiben zu verhindern, und danach getrocknet. Die Droge wird aus China, Indien und Indonesien importiert. .