Wochenbett: Hormonelle Veränderungen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (18. Mai 2016)

Die hormonellen Veränderungen nach der Geburt wirken sich ähnlich wie zu Beginn der Schwangerschaft auf Körper und Psyche der Mutter aus. Neben psychischen Symptomen wie dem Baby-Blues können Haarausfall und Schweißausbrüche der Wöchnerin zu schaffen machen.

Haarausfall

Im Wochenbett und während des Stillens fallen oft verstärkt die Haare aus. Da in der Schwangerschaft der natürliche Haarausfall jedoch verlangsamt war und die Haare dadurch dichter wirkten, ergibt sich in der Regel kein negativer Effekt. Spätestens nach dem Abstillen normalisiert sich der Haarausfall wieder.

Schweißausbrüche

Ähnlich wie in den Wechseljahren können auch im Wochenbett heftige und häufig auftretende Schweißausbrüche die Frauen plagen. Ausgelöst werden die Schweißausbrüche durch den schnell abfallenden Spiegel der Schwangerschaftshormone direkt nach der Geburt. Das zuvor eingelagerte Wasser wird nun aus dem Körper ausgeschwemmt: Schweißausbrüche und häufiger Harndrang sind die Folge, halten aber meistens nur über die Zeit des Frühwochenbetts an.