Geburt einleiten: Wann einleiten?

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (18. März 2014)

Unter bestimmten Umständen kann es nötig sein, die Geburt künstlich einzuleiten. Dazu zählen:

  • Plazentainsuffizienz (also nachlassende Funktion der Plazenta) nach Überschreiten des errechneten Geburtstermins (also ab 41. SSW)
  • Übertragung (10 bis 14 Tage nach dem errechneten Geburtstermin)
  • Gefährdung von Kind und / oder Mutter (etwa bei Plazentainsuffizienz, Diabetes mellitus, Gestose, zu wenig Fruchtwasser, ...)

In diesen Fällen werden Hebamme oder Frauenarzt der werdenden Mutter nahelegen, die Geburt einleiten zu lassen und sie über die möglichen Methoden aufklären. Je nach Grund für die Geburtseinleitung können zunächst nicht-medizinische Methoden probiert werden. Reichen diese nicht aus, um die Wehen auszulösen und die Geburt zu starten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Geburt mechanisch oder mit Medikamenten einzuleiten.