Frühgeburt: Ursachen

Veröffentlicht von: Sandra von dem Hagen (06. Juni 2016)

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten der Frühgeburt unterscheiden:

  • spontane Frühgeburt aufgrund vorzeitiger Wehen oder Blasensprung
  • medizinisch eingeleitete Frühgeburt (z.B. Aufgrund von Komplikationen in der Schwangerschaft)

Die Ursachen für eine spontane Frühgeburt sind vielfältig. In etwa 40 Prozent der Fälle kann nicht eindeutig geklärt werden, aus welchem Grund eine Frühgeburt erfolgte. Vielmehr liegt häufig eine Kombination mehrerer Faktoren vor.

Erkrankungen der Mutter oder des Kindes können ebenso Ursache einer Frühgeburt sein wie Veränderungen der Gebärmutter oder der Plazenta sowie ungünstige äußere Einflüsse.

Ursachen beziehungsweise Risikofaktoren für eine Frühgeburt können zum Beispiel sein:

  • akute aufsteigende (aszendierende) Infektionen der Geburtswege
  • schwangerschaftsbedingte, mit hohem Blutdruck einhergehende (hypertensive) Erkrankungen (Gestose)
  • Anomalien und Erkrankungen der Gebärmutter (uterine Ursachen) wie gutartige Tumore (Myome) oder Fehlbildungen, Eröffnung und Erweichung des Muttermunds bei gleichzeitiger Verkürzung des Gebärmutterhalses (Zervixinsuffizienz)
  • Plazentainsuffizienz: Störung des Stoffaustauschs zwischen Mutter und Kind, z.B. durch vorzeitige Ablösung oder falsche Lage der Plazenta
  • Komplikationen von Seiten des Kindes wie z.B. Infektionen, Fehlbildungen, Chromosomenanomalien oder eine verzögerte Entwicklung
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • vorausgegangene Fehlgeburt bzw. Frühgeburten oder Schwangerschaftsabbrüche
  • chronische Erkrankungen der werdenden Mutter wie Diabetes mellitus, Nierenerkrankungen, Schilddrüsenunterfunktion oder -überfunktion u.a.
  • ungünstige gesundheitsschädigende Lebensgewohnheiten der werdenden Mutter wie übermäßiger Konsum von Nikotin, Alkohol oder Drogen

Darüber hinaus können auch sozioökonomische Faktoren eine Rolle spielen. So kommt es bei werdenden Müttern unter 18 Jahren sowie über 35 Jahren eher zu einer Frühgeburt. Psychischer Stress kann ebenfalls eine Frühgeburt begünstigen.