Anzeige

Anzeige

Die Heilwirkung der Ingwer-Wurzel

Von Sabine Abel (14. September 2015)

Ingwerwurzel, in Scheiben geschnitten. Foto: PA/dpa

Das Gewürz Ingwer verleiht nicht nur Gerichten seine charakteristische Schärfe. Die Wurzel hat auch eine Heilwirkung. Ingwer soll z. B. gegen Reiseübelkeit, Regelschmerzen und Erkältungen helfen.

Wenn es draußen kälter wird, sind wir umso mehr auf der Suche nach Wärme. Von innen wärmt ein Gewürz mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und sogar Heilwirkung: der Ingwer. Diese Grundzutat der asiatischen Kochkunst hat mehr und mehr auch Einzug in unsere Küchen gehalten, und das nicht nur als Zutat im Currypulver.

Ingwer kann Erkältungen und Regelschmerzen lindern

Ingwer enthält neben Magnesium und Eisen auch Gingerol: Dieser Stoff wirkt entzündungshemmend, schleimlösend und schmerzlindernd. Darauf weist der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) hin. Frischer Ingwertee eigne sich dadurch gut als Hausmittel gegen Erkältung.

Auch gegen Regelschmerzen kann das scharfe Gewürz helfen. Forscher aus Südkorea haben sieben Studien mit insgesamt 651 Frauen ausgewertet. Die Probandinnen erhielten zwischen 0,75 und zwei Gramm Ingwerpulver an den ersten drei bis vier Tagen des Menstruationszyklus. Die Wissenschaftler fanden bei dieser Dosierung "deutliche Hinweise auf eine Schmerzlinderung".

"Ingwer wärmt und stärkt die körperlichen und seelischen Widerstandskräfte", betont Ellen Heidböhmer, Autorin des Buches "Gesund mit Ingwer". Um die innere Heizung anzukurbeln, hilft z. B. ein frischer Ingwertee. Dazu wird ein Stück frische Ingwer-Wurzel dünn geschält und durch eine Knoblauchpresse gedrückt, empfiehlt Ernährungsberaterin Monika Maria Fuchs aus Berlin. Das Durchgepresste (1/4 bis ein ganzer Teelöffel) in eine Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen und zugedeckt zehn Minuten ziehen lassen. "Wichtig ist, dass der Tee sofort nach dem Aufguss zugedeckt wird, damit die ätherischen Öle erhalten bleiben und nicht verfliegen", erläutert Monika Maria Fuchs. "Sie werden eingeatmet bzw. aufgenommen, wenn man den Deckel abnimmt und den Tee trinkt." Der Tee kann mit etwas Honig oder Rohrzucker gesüßt werden. Wer keine Knoblauchpresse hat, raffelt den Ingwer oder schneidet ihn in kleine Stückchen.

Ingwer - frisch, getrocknet oder kandiert

Ingwer verleiht Suppen, Vorspeisen und Hauptgerichten, aber auch Kuchen, Desserts und Getränken seine charakteristische Würze. In japanischen Restaurants werden eingelegte Ingwerscheiben zu Sushi serviert. Die tropische Pflanze Zingiber officinale wird heute in zahlreichen Ländern angebaut. Vermutet wird, dass Seefahrer den Ingwer einst von Indonesien aus nach Indien, Südostasien und nach Ostafrika brachten, schreibt Food-Autor Ingo Swoboda ("Ingwer", Collection Rolf Heyne). Verwendet wird der Wurzelstock der Staude, der sich flach im Boden verzweigt. In Supermärkten und Gemüseläden werden frische Ingwerknollen verkauft, außerdem gibt es Ingwer getrocknet als Granulat oder gemahlen. Wer es süß mag, kaut kandierten oder mit Schokolade überzogenen Ingwer. Als Arznei ist Ingwerpulver in Kapseln erhältlich.

Zitronig-scharfes Aroma

Frischer Ingwer hat ein zitronig-scharfes Aroma. Verantwortlich dafür sind die Gingerole, in der Knolle enthaltene Scharfstoffe. Beim Lagern, Trocknen oder Kochen tritt außerdem das noch schärfere Shogaol hervor und sorgt dafür, dass getrockneter Ingwer schärfer als die frische Knolle ist, erläutert Ingo Swoboda.

erwendet wird nur der verzweigte Wurzelstock der Ingwer-Pflanze Foto: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne Die Seefahrer, die den Ingwer in die Welt brachten, nutzten seinerzeit wohl schon die Heilwirkung, die auch heute noch von vielen Reisenden geschätzt wird: Ingwer ist ein wirkungsvolles Mittel gegen Übelkeit. Als solches ist es auch im Deutschen Arzneibuch verzeichnet. US-Wissenschaftler wiesen diese Wirkung schon in den 80er-Jahren in einem Experiment mit 36 Studenten nach. Diese erhielten entweder ein Medikament gegen Reiseübelkeit, ein Placebo oder zwei Kapseln mit Ingwerpulver. 20 Minuten später wurden sie auf einen Drehstuhl gesetzt. Teilnehmer, die Ingwerpulver erhalten hatten, hielten diese Prozedur wesentlich länger durch als die anderen. Jeder zweite von ihnen überstand sogar die volle Versuchszeit von sechs Minuten auf dem sich drehenden Stuhl ohne Übelkeit. Ernährungsberaterin Fuchs rät, zur Vorbeugung gegen Reisekrankheit 30 Minuten vor Antritt der Reise 500 mg Ingwer als Kapsel zu nehmen oder einen Tee aus frischem Ingwer zu trinken.

Mahlzeiten werden mit Ingwer bekömmlicher

Sie empfiehlt Ingwer gegen alle Arten von Übelkeit, auch verbunden mit Schwindel, bei Verdauungsbeschwerden und Sodbrennen. Bei Schwangerschaftserbrechen sollte vor der Anwendung aber immer erst der Arzt gefragt werden, betont sie. Doch die Ingwerknolle kann noch mehr. "In der Ayurveda-Heilkunde gilt Ingwer als universelle Arznei", sagt sie und zählt einige Anwendungsgebiete auf: "Ingwer hilft, den Cholesteringehalt im Blut zu senken, er wirkt positiv auf den Blutdruck und das Herz. Er hilft bei Arthritis und Migräne, stärkt die Leber, regt den Appetit und den Stoffwechsel an und wirkt entzündungshemmend. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Ingwer besonders bei Vergiftungen, Infektionen und Husten eingesetzt." Im Teeaufguss entfalte der Ingwer seine Heilwirkung besonders gut, so Monika Maria Fuchs, aber er wirke auch als Zutat im Essen gegen Beschwerden. "Das Essen wird besser verdaulich, wenn es mit Ingwer gewürzt wird."

Einreibungen und Kompressen

Seine positive Wirkung lässt sich auch auf andere Weise nutzen: Bei beginnender Erkältungskrankheit und Gliederschmerzen empfiehlt Beraterin Fuchs eine Einreibung mit Ingwertinktur (1 Teil frisch gepresster Ingwersaft und 5 Teile Sesamöl, gut durchgerührt). Bei Gelenk- und Muskelschmerzen sowie rheumatischen Schmerzen können Kompressen mit einem starken Ingwer-Aufguss die Beschwerden lindern, so die Expertin.

Rezepte mit Ingwer

Ayurvedischer Champagner Zutaten: 400 ml heller Traubensaft, ½ TL Safranfäden, zerstoßen, 3 TL frischer Ingwersaft, ¼ TL Mandelpuder, 1-2 Tropfen Rosenwasser nach Belieben, 2 EL Kokosmilchpulver, Minzzweige.
Zubereitung: Traubensaft, die in 1 EL heißem Wasser eingeweichten Safranfäden, Ingwersaft, Mandelpuder und Rosenwasser in einem Krug verquirlen und kühl stellen. Champagnergläser kühlen, Ränder mit Wasser befeuchten und mit Kokosmilchpulver bestreuen. Mit einem frischen Minzzweig garnieren (Rezept von Monika-Maria Fuchs)

Ingwer-Kuchen Zutaten: 200 g flüssige Butter, 3 Eier, 1 Eigelb, 1 Eiweiß, 180 g Zucker, 200 g Mehl, 100 g kandierter Ingwer, klein gehackt.
Zubereitung: Butter, Eier, Eigelb, Zucker und Mehl zu einem glatten Teig verrühren. Dann den gehackten Ingwer untermischen. Anschließend das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Teigmasse ziehen. Den Teig in eine Kastenform füllen und bei 190 Grad ca. 40 Min. backen. (Rezept: privat)

Salat mit Safran-Ingwer-Reis Zutaten für vier Personen: 4 Limetten, 1 EL Salz, 4 EL Honig, 250ml Weißwein, 2 EL geh. Koriander, 2 EL geh. Petersilie, 4 Tassen Gemüsefond, 3 Msp. Safran, 80g Ingwer, 80g Rosinen, 2 Tassen Basmatireis, 3 Handvoll Rucola.
Zubereitung: Limetten in grobe Scheiben schneiden, mit Salz, Honig, Weißwein und Kräutern einreiben und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Gemüsefond mit Safran, geriebenem Ingwer und Rosinen aufkochen. Reis hinzufügen und 8 Min. kochen lassen. Weitere 10 Min. ziehen lassen und mit einer Gabel auflockern. Den Rucola mit den Limettenscheiben marinieren und mit dem Reis lauwarm servieren.

Maccaroni mit Käse und Ingwer-Kruste Zutaten für 4 Personen: 300 g Maccaroni, 5 EL Butter, 1 EL Mehl, 500 ml Milch, 100 g Parmesan, 100 g Mozzarella, 50 g Cheddar, 1 Ei, Salz, Pfeffer, 70 g Ingwer, 4 EL Semmelbrösel.
Zubereitung: Maccaroni bissfest kochen. 2 EL Butter in einem Topf schmelzen, Mehl dazugeben, mit Milch ablöschen. Aufkochen und den geriebenen Käse dazugeben. Das Ei einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und die Maccaroni unterheben. In eine feuerfeste Form füllen, und im Backofen bei 170 Grad ca. 30–35 Min. backen. Inzwischen die restliche Butter schmelzen lassen, Ingwer fein hacken und mit den Bröseln unter die Butter mengen. Die Masse auf dem Auflauf verteilen und knusprig backen. Heiß servieren. Dazu passt Blattsalat.

Rezepte und Foto aus: Luzia Ellert, Oliver Hoffinger, Ingo Swoboda: "Ingwer", Collection Rolf Heyne

Quellen

Gespräch mit Monika Maria Fuchs, Ernährungsberaterin, Berlin, Dezember 2009
Ellen Heidböhmer: "Gesund mit Ingwer", Goldmann Verlag
Luzia Ellert, Oliver Hoffinger, Ingo Swoboda: "Ingwer", Collection Rolf Heyne,
Vegetarierbund Deutschland (VEBU), November 2014
JW Daily et al.: Efficacy of Ginger for Alleviating the Symptoms of Primary Dysmenorrhea: A Systematic Review and Meta-analysis of Randomized Clinical Trials, Pain Med 2015, doi.org/10.1111/pme.12853


Apotheken-Notdienst

Anzeige