Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op - Onmeda Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.
Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op

    Hallo,

    ich habe vor 8 Wochen alle 4 Weisheitszähne raus operiert bekommen, ging eigentlich auch alles gut!
    Außer das ich schon eine Woche später rechts unten starke Schmerzen bekommen habe! Mein Zahnarzt meint bei meinen 4 Besuchen innerhalb von 2 Wochen nur das da nichts ist und hat mich wieder heimgeschickt. Während seinem Urlaub war ich bei seine Kollegin die gemeint hat das ich Knirschen würde und hat mit Krankengymnastik verschrieben.
    Eine Woche später wurden die Schmerzen immer schlimmer und meine Backe ist angeschwollen. Also wieder zum Zahnarzt. Dieser hat mir die Wunde ein Stück aufgemacht und einen Streifen reingelegt, außerdem hat er mit Antibiotika verschrieben.
    Eine Woche später waren die Schmerzen immer noch da, also wurde die Wunde nochmals komplett aufgemacht und wieder ein Streifen reingelegt.
    Das aufmachen der Wunde hat immer nur kurzfristig einen Linderung der Schmerzen gebracht.
    Mittlerweile bin ich in die Uniklinik überwießen worden wo das ganze nochmal aufgemacht wurde.

    Ich nehme mittlerweil das 6 ANTIBIOTIKA und 3x am Tag Voltaren weil ich es sonst vor SChmerzen gar nicht mehr aushalte.

    Hat jemand eine Idee was das sein könnte oder was man noch machen kann?

    Habe echt heftige Schmerzen und bräuchte Hilfe!

    Vielen Dank
    Marie

  • Re: Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op


    Hallo,

    könnte eine bakterielle Infektion mit Streptokokken sein. Ist kein Abstrich gemacht worden?

    Der beschrittene Weg ist, nach allem was ich sagen kann, richtig.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op


      Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Nein es wurde kein Abstrich gemacht!
      Was kann man denn bei dieser Infektion mit Streptokokken noch machen?
      Heißt das es müsste nochmals aufgemacht werden?
      Was für Möglichkeiten habe ich da noch?

      Gruß

      Marie

      Kommentar


      • Re: Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op


        Wunde chirurgisch reinigen und Antibiose.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar


        • Re: Starke Schmerzen nach Weisheitszahn-Op


          Hallo Marie,

          ich erzähle dir mal meine geschichte, die dir keine angst machen soll. es muss nich bei jedem so sein.
          ich habe mir das erste mal 2 weissheitszähne aus dem kiefer operieren lassen, weil ich schmerzen hatte und weil mein kiefer zu klein war. die operation war die hölle, die spritzen haben nich wirklich gewirkt ich hatte panik und schmerzen ohne ende. gut, es war ja dann vorbei, dachte ich zumindestens.
          ich habe 8 spritzen bekommen, war kaum 10 minuten zuhause, da fingen die höllischen schmerzen an, ich wußte sofort da is was nich ok. einen tag später ging zum kieferchirurgen, und er sagte ich hätte eine bestimmte krankheit, weiss nich mehr wie das hieß, auf jedenfall blutet die wunde da zu wenig, hab kaum blut verloren, und hatte auch keine dicke backe. das schlimme daran ist, dass dadurch bakterien in der wunde bleiben, die nicht raus kommen und sich darin dann eiter etc... bildet. noch eine zusatzliche schwierigkeit war, dass der zahn an dem trigeminusnerv lag, sehr sehr nahe, und dieser wohl bei der op verltzt wurde. was ich die nächsten 8 wochen durchgemacht habe, glaubt mir kein mensch. ich musste alle 2 tage zum absaugen, d.h an dieser wunde wurde ein sauger angesetzt der den eiter absaugt und quasi das bluten fördert, ohne BETÄUBUNG. am anfang habe ich nur paracetamol als schmerzmittel bekommen, konne nix essen, musste sogar ins krankenhaus weil ich plötzlich nur noch übergeben habe. es war die reinste hölle. als das überstanden war, war klar, die anderen beiden zähne mussten dann auch noch raus, diesmal ging ich zur zahnklinik, die schmerzen (trigiminusreizung) blieben zwar, aber es heilte schneller und ohne komplikationen ab, hatte auch noch das problem das dabei der backenzahn mit der wurzel unter dem weissheitszahn lag, was auch kompliziert war. was ich schon mit 17 jahren mit gemacht habe, war echt krass, sowas gönne ich niemanden. muss aber sagen, dass in der klinik alles besser war, hab auch ne valium bekommen, verständlich das ich beim 2. mal mehr wie angst hatte. ich bin eine von 10.000 leuten bei denen das passiert. die schmerzen sind aber, so wie ich es gehört habe, immer schlimm. es bringen leider nur ibuprofen etwas, die ganz starken, es wurde halt ein zahn der im kiefer drin ist, raus gerissen, zerfräst etc... das sind einfach schmerzen. es kann auch sein, dass viele leute auch gleichzeitig ne gesichtsnerv reizung haben, was erst nicht erkannt wird. ich hoffe es geht dir wieder gut. LG

          Kommentar

          Anzeige

          Forum-Archive: 2012-02 2012-05
          Lädt...
          X

          Anzeige