• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

    Hallo
    Ich muss in zwei Wochen wegen eines Myoms meine Gebärmutter entfernen lassen : -( .
    Durch mein Alter von 57 Jahre auch meine Eileiter und den Gebärmutterhals. Nach Rücksprache kann ich meine Eierstöcke jetzt doch behalten. Zuerst wollten die Ärzte alles entfernen. Ich bin im Moment sehr unsicher ob ich den Gebärmutterhals überhaupt auch entfernen lassen muss, oder mich hier auch wehren soll. Dies, da man vieles hört betreffend Nachteile einer Entfernung evtl Beckenbodensenkung.
    Daher meine Fragen: Warum Entfernung eines vermutlich gesunden Gebärmutterhalses? Bis jetzt waren meine jährlichen Krebsabstriche immer negativ.
    Kann mir jemand helfen?

    Herzlichen Dank

  • Re: Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

    Warum soll denn ein Myom in ihrem Alter operiert werden? Sie bereiten Beschwerden nur bis zu den Wechseljahren, danach nicht mehr.

    Vor so einem sehr großen Eingriff sollten Sie sich bitte eine zweite Meinung einholen.

    Operiert Sie der Gynäkologe selber, der Ihnen diesen Rat gegeben hat?

    Kommentar


    • Re: Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

      Hallo und ich wollte Sie nicht verunsichern,
      aber eine MyomOp hat eine klare Indikation, die in ihrem Alter sehr selten vorkommt. Was ist denn der Grund für eine Op?
      Allg. gesprochen empfehle ich den kleinstmöglichen Eingriiff.

      Kommentar


      • Re: Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

        Liebe Frau Dr. Athanassiou
        Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Dieses Myom ist erst im letzten Jahr entstanden und bereits schon 5 cm gross. Da es sehr stark durchblutet ist, was nicht Altersypisch ist und man sehr gut auf dem Ultraschall und dem CT sehen kann, wollte mein Arzt zuerst zur Sicherheit auch einen Bauchschnitt machen. Aus diesem Grund habe ich eine zweite Meinung eingeholt, welche auch für den Eingriff war, einzig für eine andere OP-Methode (Lapraskopische Hysterektomie )war. Beim erneuten Besuch bei meinem Frauenarzt hat er seine Meinung auch auf die vorhin genannte Methode geändert und mich noch zu einer dritten Meinung einen Chefarzt geschickt.
        Der Stand ist folgender:
        OP mittels Lapraskopiische Hysterektomie Entfernung Eileiter Gebärmutter und Gebärmutterhals.
        Mein Frauenarzt operiert auf der rechten Seite und als federführender Arzt dieser Chefarzt.


        Da ich erneut wegen einem Infekt zum Arzt musste (Medis Arilin + Gynoflor), fragte ich nochmals nach ob der Gebärmutterhals nicht doch bleiben könne, da meine Krebsabstriche bis jetzt immer gut waren und ich doch schon eine leichte Blasenschwäche habe. Er verneinte.
        Ich Frage mich immer noch, muss dies wirklich sein :-(
        Dies ist meine einzige Unsicherheit.

        Herzlichen Dank

        Kommentar


        • Re: Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

          Hallo und es ist schwer für mich dazu Stellung zu beziehen. Mir liegen ja nicht die Befunde vor. In der Regel ist es aber so das Millionen, wenn sie bis zur letzten Periodenblutung keine großen Beschwerden gemacht haben, sie nach den Wechseljahren kaum noch operiert werden müssen. Die eigentliche Frage ist ist die Wachstumstendenz ist wirklich belegt?

          Kommentar


          • Re: Gebärmutterentfernung mit oder ohne Gebärmutterhals

            Ich rate generell nicht gerne zu Operationen und falls es wirklich sein sollte, nur zum kleinsten. Oft wird einfach nur das Myom entfernt. Das mag vielleicht für den Operateur nicht der einfachste Weg sein, aber mit Sicherheit der beste für Sie.

            Kommentar

            Forum-Archive: 2017-09
            Lädt...
            X