• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

gynokadin gel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • gynokadin gel

    Liebe Frau Doktor!
    Bin 46, (noch mehr oder weniger regelmässige Periode, jedoch verkürzte Zyklen) und weil mein Östrogen sehr niedrig war ( weniger als 20) und ich starke Stimmungsschwankungen, Schlafprobleme, Angstzustände und keine Libido habe, habe ich von der FÄ Gynokadin Gel gekriegt. Schon nach zwei Wochen Anwendung ist meine Libido viel besser geworden, die Angstzustände sind etwas besser. Ich habe mit einem Hub angefangen. Gestern hatte ich wieder starke PMS-Symptome und Angstzustände und ich habe am frühen Nachmittag noch einen Hub Gel genommen. Schon bald ging es mir prächtig! Meine Symptome waren wie weggeblasen! Kann es sein, dass ich mehr als einen Hub Gel brauche?
    Natürlich möchte ich nicht östrogendominant werden, aber diese Erfahrung hat mich überrascht. Wie viele Hübe empfehlen Sie Ihren Patientinnen? Morgens oder abends?Ich nehme noch kein Progesteron, die Ärztin möchte erst mit regelmässigen Blutentnahmen sehen, ob ich noch einen Eisprung habe.
    Und soll ich mich immer an der inneren Seite der Oberarme einschmieren oder vielleicht auch andere Körperpartien?
    Meine FÄ ist im Urlaub, deswegen so viele Fragen.
    Danke und viele Grüße!

  • Re: gynokadin gel


    hallo und schön erstmal, dass Sie etwas gefunden haben, was für Sie schlüssig ist und hilft. 2 Hübe stellen eine übliche Dosierung da.

    Sie probieren aus, ob 2 Hübe auf einmal oder morgens/abends je 1 Hub für Sie besser wirkt.

    Ich empfehle beim Dosiergel zuerst einschleichend und dann höher zu dosieren, bis der gewünschte Effekt eingetreten ist und/oder sich auch durch Dosissteigerung nicht mehr bessert. Dann erreichen Sie ein stabiles Niveau, von dem aus Sie dann wieder etwas niedriger dosiertes ausprobieren können, z.b. 2 Hübe- 1,5 Hübe ,2-Hübe - 1,5 Hübe. Auch hier wartet frau, bis sich sich stabil und gut fühlt, bevor Sie eine weitere Dosisreduzierung versuchen können.

    Die Oberarminnenseite wird empfohlen, die Oberschenkelinnenseite ginge theoretisch auch. Kleine Idee nebenbei: die Reste nach der Gelanwendung mit den Fingerspitzen um die Augenpartien einklopfen, das erspart vielleicht die Anti-Falten-Creme......?

    Um die Gestagengabe werden Sie kaum herumkommen, da Sie eine Gebärmutter haben, nehme ich an. Die Gestagengabe wird in der Regel intermittierend eingenommen, um eine Blutung zu provozieren. Ihre Frauenärztin wird dies bestimmt beim nächsten Besuch ansprechen.

    Alles Gute weiterhin
    Frau Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: gynokadin gel


      Liebe Frau Doktor!

      Nun ist ein Monat vergangen und es sieht so bei mir aus: als ich mit dem Gynokadin Gel anfing ( erste zwei Wochen 1 Hub, danach 1-2 Hübe) und sofort eine Besserung bemerkt habe, sind meine Östrogenwerte von 20 auf 124 angestiegen. ( ich habe im Nachhinein meine Blutwerte erhalten). Ich habe dann fortgesetzt mit 2 Hüben täglich und die letzte Blutentnahme vor einer Woche hat gezeigt, dass meine Östrogenwerte wieder niedrig sind, 41, trotz erhöhtem Gynokadin! Auch mein Befinden ist wieder schlechter und meine Libido gleich null. Ich kann mir das nicht erklären. Meine FÄ sehe ich erst in zwei Wochen, ich habe nur den Fax mit den Werten erhalten. Wie ist es möglich, dass mein Östrogen mit kleinerer Menge Gynokadin sofort schön angestigen ist und danach wieder gesunken, trotz erhöhter Dosierung?
      Meine Periode ist seit 4 Wochen fällig. Ich nehme seit zwei Wochen Utrogest 100 mg.
      Das alles verunsichert mich sehr, noch besonders weil der Ehemann meiner Freundin aus der USA, der auch FA ist, am Telefon meinte, vielleicht muß ich Gynokadin weiter erhöhen, auf 3 Hübe, vielleicht brauche ich einfach mehr, er kann mich aber natürlich nicht aus der Ferne behandeln.
      Ich würde mich freuen, noch Ihre Meinung zu hören.
      Liebe Grüße!

      Kommentar


      • Re: gynokadin gel


        hallo und ich habe sehr viel Unterschiedliches mit Gynokadingel erlebt. Es gibt meiner Übersicht nach auch Frauen, die mit einer erbsgroßen Menge an Gynokadingel bestens zurecht kommen. Ich hatte deswegen schon geschmunzelt, da mich diese Dosierung eher an Homöopathie erinnert. Über all die Jahre habe ich erfahren, dass die Dosierung immer sehr individuell ist, und dass es etwas dauert, bis die Dosierung stimmig ist. Wie aus der Mikroökologie bekannt, brauchen wir in stressigen Zeiten mehr Impulse, bis sie Wirkung zeigen. Vielleicht verhält es sich bei Ihnen ähnlich. Vielleicht profitiere Sie auch von Phytoöstrogenen zum Einnehmen? Die Palette ist auch da sehr breit, es gibt viele Präparate. Die Aufnahme über die Haut ist vielen Faktoren unterworfen: Temperatur, Feuchtigkeit etc. Vielleicht ist ein orales Präparat besser?

        Mit freundlichen Grüen
        Frau Dr. Athanassiou

        2 Hübe sind übliche Dosierung, sie können auch 2 zur Nacht nehmen, wenn Sie eher nachts Probleme haben. Die Oberarminnenseite ist der empfohlene ORt fürs Auftragen.
        Etwas sehr Schönes für einen guten Schlafe hat Louise Hay auf CD: "Liebe statt Angst" ist ein Höhrgenuss für die Abendstunden.

        Kommentar


        • Re: gynokadin gel


          Liebe Frau Dr. Athanassiou,

          vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Ich kann kein orales Östrogenpräparat nehmen, weil ich das Faktor-V-Mutation "Leiden" habe. Besteht damit auch ein erhöhtes Risiko wenn ich zusätzlich Phytoöstrogene einnehme? Welches Präparat hatten Sie im Sinn?Rotklee oder eher Soja?
          Würden Sie mir noch etwas Geduld empfehlen, bis vielleicht das Gynokadin besser aufgenommen wird? Hatten Sie schon Fälle, wo Frauen mehr als 2 Hübe gebraucht haben, um einen guten Östrogenlevel aufzubauen oder ist das eher ungewöhnlich?
          Ich werde mir die empfohlene CD anschauen!

          Danke und liebe Grüße!

          Kommentar


          • Re: gynokadin gel


            hallo und jetzt ist doch etwas Zeit vergangen.... kommen Sie mit dem Gel jetzt besser zurecht? Ich hätte gerne ihre Körpermasse gewußt, Gewicht und Höhe. Vielleicht benötigen Sie eher ein Gestagen dazu anstatt noch ein PHytoöstrogen. Es ist nicht leicht dies anzuraten, ohne die Dame im Sprechzimmer zu haben. Vorgeschlagenen Therapien haben eine bessere Grundlage wenn Sie von Angesicht zu Angesicht gefunden werden...
            wie fanden Sie die CD?
            mit Grüßen von Frau Dr. Athanassiou

            Kommentar


            • Re: gynokadin gel


              [quote dornröschen64]Nun ist ein Monat vergangen und es sieht so bei mir aus: als ich mit dem Gynokadin Gel anfing ( erste zwei Wochen 1 Hub, danach 1-2 Hübe) und sofort eine Besserung bemerkt habe, sind meine Östrogenwerte von 20 auf 124 angestiegen. ( ich habe im Nachhinein meine Blutwerte erhalten). Ich habe dann fortgesetzt mit 2 Hüben täglich und die letzte Blutentnahme vor einer Woche hat gezeigt, dass meine Östrogenwerte wieder niedrig sind, 41, trotz erhöhtem Gynokadin! Auch mein Befinden ist wieder schlechter und meine Libido gleich null. Ich kann mir das nicht erklären.[/quote]

              Das ist genau der Effekt, den ich selbst an mir bemerkt habe - man führt künstliches Östrogen zu, fühlt sich kurzzeitig besser, dann regelt der Köper den Östrogenwert wieder runter, indem er selbst weniger Östrogen produziert. Also braucht man MEHR künstliches Östrogen - der Körper fährt die Eigenproduktion noch weiter runter - usw - eine Abwärtsspirale -
              Habe bereits nach kurzer Zeit auch 3 Hübe auftragen müssen, um den gleichen Effekt wie am Anfang zu erzielen ...

              und es dann irgendwann völlig genervt ganz abgesetzt

              LG

              Angelina

              Kommentar


              • Re: gynokadin gel


                hallo Angelina. Libidoverlust und Kraftlösigkeit sind auch Thema eines Gestagenmangels, zur Zeit sind bioidentische Gestagene (z.B. aus der Yamswurzel) unterwegs.
                Fragen Sie ihre Frauenärztin doch danach. Interessanterweise habe ich die Yamswurzel sogar schon im Supermarkt entdeckt, schmeckt auch gar nicht so verkehrt, bevor man sich gleich ein Präparat kauft....
                einige Frauen sind unter Sojaprodukten beschwerdefrei, dabei hat es sich bewährt rechtzeitig mit der Nahrungsumstellung anzufangen.
                Wenn Sie offen sind für TCM (chin. Medizin) so werden Sie in dem Buch "der Weg der Kaiserin" fündig, es gibt stärkende Kräuterteemischungen als Rezepte, auch für Ihre Situation.

                mit freundlichen Grüßen, auch fürs neue Jahr
                Frau Dr. N. Athanassiou

                Kommentar


                • Re: gynokadin gel

                  Seit September 2013 nehme ich Gynokadin Gel 2 x wöchentlich. Ich hatte Schlafstörungen und Schweissausbrüche. Es geht mir seither viel besser. Nun darf ich das Gel nur 1/2 Jahr nehmen und dann nur noch Kombination mit Tabletten. Wahrscheinlich, weil ich noch eine Gebärmutter habe. Was sind das für Tabletten, die ich zusätzlich nehmen soll und ist das überhaupt nötig ? ich fühle mich eigentlich sehr gut so wie es jetzt ist.

                  Kommentar


                  • Re: gynokadin gel

                    Hallo. Und schön, dass Sie etwas gefunden haben, was hilft. Die Tabletteneinnahme ist zur sog. Transformation der Gebärmutterschleimhaut gedacht um der Dauerstimmulation durch die Östrogen entgegen zu wirken. Das heißt die Periodenblutungen soll ausgelöst werden. Im Ultraschall kann die Höhe der durch die Östrogene stimulierten Schleimhaut bestimmt werden. Vielleicht ist sie ja so niedrig, dass eine Gestagengabe vielleicht gar nicht nötig ist. Bei besonders niedrigen Dosierungen wie nur ein halber Hub wäre dies denkbar. Ich hoffe geholfen zu haben

                    Kommentar


                    • Re: gynokadin gel

                      Vielen Dank für die schnelle Antwort, Frau Dr. Athanassiou. Jetzt ist mir der Zusammenhang erwas klarer. Also ein Ultraschall über die Gebärmutterschleimhaut sollte auf jeden Fall erfolgen, so habe ich es aus Ihrer Antwort herausgelesen. Es grüsst Sie freundlich Karin Heinzelmann

                      Kommentar


                      • Re: gynokadin gel

                        Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren - http://shуt0buy.de

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X