• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

    Lieber Herr Dr. Scheufele,

    ich hatte vor wenigen Tagen Sex mit einer Frau. Sie hat mich erst mit der Hand befriedigt, wobei sicher auch Lusttropfen ausgetreten und an ihre Hand gelangt sind. Ich habe mir dann selbst ein Kondom übergezogen; sie hat mich aber auch danach noch weiter mit der Hand befriedigt, sodass möglicherweise Schmierspuren des Lusttropfens an die Außenseite des Kondoms gelangt sind.

    Ich bin danach nicht direkt in sie eingedrungen, sondern habe mit meinem Penis erst noch über ihre Klitoris "gerieben". Zwischen dem Kontakt zwischen Lusttropfen und ihrer Hand und dem Eindringen in ihre Vagina haben also sicher mindestens 5 Minuten gelegen.

    Ich weiß, dass es unterschiedliche wissenschaftliche Studien zu der Frage gibt, ob der Lusttropfen bereits Spermien enthält (manche sagen ja, nur wenn vorher bereits ein Samenerguss stattgefunden hat, andere sagen, es ist durchaus möglich, dass dem Lusttropfen öfter Spermien beigemischt sein könnten).

    Aber müssten die Spermien, sofern sie im Lusttropfen enthalten waren, nicht durch den Kontakt mit der Luft (5 Minuten sind ja eine relativ lange Zeit) und die Reibung am Kondom "getrocknet" und dadurch abgestorben sein?

    Ich hoffe, sie können mir weiterhelfen und mir die Angst vor einer potentiellen Vaterschaft nehmen.

    Vielen Dank und liebe Grüße

  • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

    Hallo,

    im geschilderten Fall können Sie das Risiko einer Schwangerschaft ganz sicher ausschliessen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

      Hat dies damit zu tun, dass die Spermien - falls im Lusttropfen vorhanden - an der Luft "bewegungsunfähig" werden oder wie lässt sich dies begründen?
      Bestünde ein Grund zur Sorge, wenn der zeitliche Abstand kürzer gewesen wäre? (Ich habe natürlich währenddessen nicht auf die Uhr geguckt, bin aber auf jeden Fall nicht unmittelbar in sie eingedrungen. Vielleicht waren es auch nur 2-3 Minuten, aber das dürfte dann wohl keinen großen Unterschied ausmachen, richtig?)
      Vielen Dank nochmal für Ihre Antwort.
      Dieses Forum ist wirklich ein sehr tolles Angebot - aber das hören Sie sicher öfter! :-)

      Kommentar


      • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

        Spermien überleben an der Luft nur einige Sekunden und sind auch im Lusttropfen nur enthalten, wenn die Harnblase seit dem letzten Samenerguss nicht entleert wurde.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar


        • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

          Lieber Herr Dr. Scheufele,
          die Tage meiner Freundin bleiben aus!!! Würden Sie auch in diesem Fall nicht zu einem Schwangerschaftstest raten? Kann ich mir wirklich sicher sein, dass hier nichts passiert ist?

          Kommentar


          • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

            Ein Test kann Sie in dem Fall zusätzlich beruhigen.

            Kommentar


            • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

              Eine Notwendigkeit für einen Test sehen sie aber nicht, wenn ich das richtig verstanden habe? Und die Tage können sich auch wegen anderer Gründe verspäten oder ausbleiben, oder?

              Kommentar


              • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

                Könnten Sie noch kurz auf meine letzte Frage antworten? Notwendig wäre ein solcher Test also nicht, sondern eher zur persönlichen Beruhigung? Und die Verspätung der Tage könnte auch durch andere Einflüsse bedingt sein? (Meine Freundin befindet sich gerade im Prüfungsstress...)
                Liebe Grüße

                Kommentar


                • Re: Lusttropfen von Hand auf Kondom und dann in Vagina

                  Wie ich Ihnen geschrieben habe, besteht hier kein Schwangerschaftsrisiko.

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2016-01 2016-02
                  Lädt...
                  X