• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unverständlichkeit zu Packungsbeilage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unverständlichkeit zu Packungsbeilage

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage zu einem Absatz in der Packungsbeilage, den ich nicht ganz verstehe:

    "Wenn Sie mit einem der oben genannten Arzneimittel behandelt werden, sollte zusätzlich zu Maxim eine Barrieremethode zur Empfängnisverhütung (z. B. Kondom) angewendet werden. Bei einigen der oben genannten Arzneimittel sind diese zusätzlichen empfängnisverhütenden Maßnahmen nicht nur während der gleichzeitigen Anwendung, sondern in Abhängigkeit vom Arzneimittel auch noch 7 bis 28 Tage darüber hinaus anzuwenden.
    Fragen Sie gegebenenfalls Ihren Arzt oder Apotheker.
    Wenn die Barrieremethode länger angewendet werden muss, als „Pillen“ in der aktuellen Blisterpackung sind, dann sollte die Einnahme der „Pillen“ aus der nächsten Maxim-Blisterpackung ohne eine 7-tägige Unterbrechung angeschlossen werden."

    Was bedeutet das jetzt bezogen auf die Situation, wenn ich z.B. heute eines der genannten Medikamente eingenommen habe und heute die letzte Pille vor der Einnahmepause nehmen würde? Dürfte ich die Pause dann machen oder ist das so ein Fall, wo ich ohne Unterbrechung die nächste Pillenpackung anschließen muss?

    Vielen Dank und herzliche Grüße,

    Chiahra

  • Re: Unverständlichkeit zu Packungsbeilage

    Hallo,

    der bessere Weg ist dann, die Einnahme bis zu 7 Pillen nach Ende der Behandlung fortzuführen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar

    Forum-Archive: 2016-01
    Lädt...
    X