• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille und Helicobacter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille und Helicobacter

    Hallo,

    das Thema ist sehr unangenehm für mich, aber ich bin von Natur aus schon sehr paranoid und meine Situation macht es nicht besser. Ich hoffe, Sie können mir helfen

    Ich nehme schon seit einigen Jahren die Pille (Yasmin) und habe mir nicht weiter Sorgen gemacht, da ich normalerweise nicht anfällig für Übelkeit oder Durchfall bin. Ende Oktober letzten Jahres hatte ich plötzlich ständig breiigen bis hin und wieder flüssigen Stuhlgang. Ich war meistens nicht öfter als 1-2 Mal am Tag, aber es hatte nicht mehr die gewohnte Form. Später kamen noch Bauchschmerzen hinzu.

    Nach mehreren Arztbesuchen und einer schließlichen Magen-Darmspiegelung stellte sich Anfang diesen Jahres heraus, dass ich Helicobacter im Darm habe. Da ich aber momentan mitten in der Prüfungsphase bin und die Beschwerden die letzten 3 Wochen weg waren, beschloss ich die Antibiotika-Kur erst Anfang nächsten Monats zu machen.

    Nun bin ich schon die ganze Zeit unsicher, ob die Pille wirkt und verhüte doppelt (Kondom), bin da aber schon paranoid. Mein Arzt meinte, die Pille würde trotzdem wirken. Seit einigen Tagen habe ich nun wieder leicht breiigen Stuhlgang und manchmal Bauchgrummeln und leichte Bauchschmerzen.

    Meine Frage:

    Wirkt die Pille trotz der Bakterien, so lange ich keinen richtigen Durchfall habe? Falls ja, was ist, wenn ich innerhalb der 4 Stunden nach der Pilleneinnahme Bauchgrummeln und leichte Bauchschmerzen habe, aber nicht das Gefühl auf Toilette gehen zu müssen? Ist der Schutz gegeben, also wird die Pille richtig absorbiert?

    Bitte entschuldigen Sie den langen Beitrag, aber ich bin sehr verwirrt und befürchte, dass ich mich nur noch mehr verrückt mache.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Viele Grüße

  • Re: Pille und Helicobacter


    Hallo,

    die Pille wirkt.

    Aufpassen müssen Sie halt nur, wenn es zu Durchfall innerhalb von 4 Stunden nach Pilleneinnahme kommt.
    Ansonsten - auch bei Bauchschmerzen und -grummeln - passiert da nichts.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Pille und Helicobacter


      Vielen Dank für die schnelle Antwort! Sie haben mir sehr geholfen!

      Viele Grüße und noch einen schönen Abend!

      Kommentar


      • Re: Pille und Helicobacter


        Muss mich kurz dabei mogeln.Nehme die Pille immer abends um 21 Uhr.Wenn ich dann zB um 2 oder 3 Uhr in der Nacht breche oder Durchfall habe,wirkt die Pille doch trotzdem,weil es über die 4Std nach der Einnahme hinaus geht oder bin ich verwirrt?
        Man kann viel falsch machen und das muss nicht sein

        Kommentar


        • Re: Pille und Helicobacter


          Solange zwischen Pilleneinnahme und Erbrechen/Durchfall 4 Stunden liegen, wirkt die Pille ganz normal.
          In Ihrem geschilderten Fall liegt also keine Wirkungseinschränkung vor.

          Viele Grüße,
          Claudia

          Kommentar


          • Re: Pille und Helicobacter


            Guten Morgen,

            nun müsste ich mich doch nochmal kurz mit einer Frage an Sie wenden.

            Ich habe gestern Abend die Pille um 20 Uhr genommen und, wie bereits geschildert Bauchgrummeln und leichte Bauchschmerzen gehabt (vermutlich auf die Helicobacter zurückzuführen). Heute Morgen um 8 Uhr hatte ich dann breiigen bis flüssigen Stuhlgang, den ich aufgrund der Bakterien öfter mal morgens habe... Wirkt die Pille dann auch, wenn das Bauchproblem gestern Abend vermutlich Vorbote des Durchfalls heute Morgen war? Diese Bakterien machen mich ganz durcheinander! Eigentlich schränken sie mich kaum ein im Alltag bis auf ab und zu leichte Bauchschmerzen, aber ich mache mir immer Sorgen um die Pillenwirkung, wenn sich die Symptome häufen.

            Vielen Dank schonmal und viele Grüße

            Kommentar


            • Re: Pille und Helicobacter


              Bauchgrummeln etc. spielt keine Rolle.
              Wichtig ist nur, was den Körper wie verlässt und wann.

              Viele Grüße,
              Claudia

              Kommentar

              Forum-Archive: 2012-01
              Lädt...
              X