• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

@Dr.Scheufele Meinung zum Implanon

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon

    Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele!
    Momentan verhüte ich mit der Pille, aber seit Längerem denke ich über das Implanon nach. Ich habe bereits mit meiner Ärztin darüber gesprochen und sie ist total Pro-Implanon. Aber ich nehme an, dass auch sie von meinem "Implanon-Kauf" profitieren wird und nun bin ich mir nicht sicher ob ich mich auf Aussagen wie "Ich kenne keine Frau die mit dem Implanon unzufrieden war." oder "Keine meiner Patientinnen hatte Probleme oder Nebenwirkungen mit dem Implanon" verlassen soll.
    Mittlerweile habe ich mich auch im Internet informiert und sehr viele negative Berichte gelesen.
    Nun wollte ich Sie um Ihre Meinung bitten. Würden Sie mir zum Implanon raten? Haben Sie gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?
    Oder soll ich einfach glücklich und zufrieden sein, weil ich die passende Pille gefunden habe?
    Ich sollte noch dazu sagen, dass ich einmal eine Pille genommen habe auf die ganz schlecht reagiert habe. (Übelkeit) Nun habe ich Angst auch auf das Implanon schlecht zu reagieren.
    Vielen Dank für Ihre Meinung!
    Liebe Grüße

  • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


    Hallo,

    allgemein sind meine Erfahrungen mit Implanon auch recht gut. Es enthält ausschliesslich Gestagen, von daher käme auch ein vorheriger Versuch mit einer reinen Gestagenpille. z.B. Cerazette, in Frage, um festzustellen, wie Sie darauf reagieren.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


      Hallo,

      wenn Sie eine Pille gefunden haben,. mit der Sie klar kommen, bleiben Sie bei der Pille.
      Das Implanon ist ein Hormondepot und damit sind die Folgen weniger kalkulierbar als bei der Pille.
      Es kann unter dem Implanon zu Blutungsunregelmäßigkeiten kommen und auch nach dem Absetzen kann es mitunter sehr lange dauern, bis der Zyklus sich wieder eingependelt hat.

      Viele Grüße,
      Claudia

      Kommentar


      • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


        Es stimmt schon, dass ich mit der momentanen Pille ganz gut zu Recht komme, aber glücklich bin ich damit nicht.
        Während der Einnahme habe ich keine Beschwerden oder Nebenwirkungen.
        Leider sind die Abbruchblutungen aber immer sehr unangenehm, sogar schmerzhaft und stärker, als ohne Pille. Die ersten 2 Einnahmemonate habe ich die Regel so, wie ich sie mir mit Pille vorstelle. Also leicht und kaum spürbar, aber ab dem 3. Einnahmemonaten wirds schlimm. Genau das gleiche Problem hatte ich auch mit einer anderen Pille, die eine ganz andere Hormonzusammensetzung hatte. Bevor ich mit der Pille begonnen habe, habe ich meine Regel kaum bis leicht gespürt. Außerdem habe ich seit einigen Monaten unerklärliche Darmprobleme und ich vermute fast, dass sie von der Pille kommen.
        Aus diesen Gründen suche ich eine andere Verhütungsmethode und da hat mir meine Ärztin zum Implanon geraten.

        Kommentar


        • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


          Wenn Sie ohne Pille keine Periodenprobleme haben, würde ich zur Kupferspirale oder Gynefix raten.

          Natürlich müssen Sie das selber wissen - aber es gibt da recht viele Negativ-Erfahrungsberichte zum Implanon.
          Sicher gibt es aber auch genug Frauen, die damit zufrieden sind.

          Viele Grüße,
          Claudia

          Kommentar


          • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


            Wäre auch der Vaginalring eine Option?
            Kommt es oft vor, dass er unbemerkt verloren geht?
            Kann Frau etwas beim Einsetzen falsch machen?
            Wird die Wirkung "nur" durch bestimmte Antibiotika und natürlich falschem und nicht zeitgerechtem Einsetzen beeinträchtigt?
            Und ab wann wirkt er denn sicher?
            Der Gedanke mir etwas in meinen Körper setzen zu lassen und das dann für mehrere Jahre so zu lassen gefällt mir nicht wirklich.

            Kommentar


            • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


              Der Nuvaring wäre sicherlich auch eine Option und auch in meinen Augen "besser" als Implanon.

              Wenn er richtig sitzt, sollte er nicht einfach so verloren gehen.
              Beim Einsetzen kann nichts falsch gemacht werden - ähnlich wie bei einem Tampon. Er muss halt nur in der Scheide sitzen.
              Es gibt einige - recht wenige - Medikamente und Antibiotika, die die Ringwirkung beeinträchtigen können. Durchfall und Erbrechen machen ihm nichts, Einnahmefehler gibt es logischerweise nicht.
              Im direkten Anschluss an die Pille (oder an einem beliebigen Pausentag) wirkt er direkt.

              Viele Grüße,
              Claudia

              Kommentar


              • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                Aber irgendwas muss man doch falsch machen können, denn der Pearl-Index ist ja höher als der, der Pille.
                Was wären denn so Fehler?
                Momentan befinde ich mich in der Pillenpause. Morgen würde ich die 1. wirkstoffhaltige Pille nehmen, könnte ich den Ring auch morgen einsetzen? Ab wann wäre ich dann geschützt?

                Kommentar


                • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                  Sie könnten den Ring ab morgen nehmen und wären dann geschützt.

                  Fehler passieren häufiger, wenn der Ring zu lange außerhalb bleibt oder man den Ring zu spät einlegt nach der Pause. Da muss man sich schon genau an die Vorgaben halten.
                  Ansonsten ist die Sicherheit des Ringes vergleichbar mit der der Pille.

                  Viele Grüße,
                  Claudia

                  Kommentar


                  • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                    Wie genau ist das denn mit dem Einsetzen und Herausnehmen?
                    Reicht es wenn es der richtige Tag ist oder muss man da, wie bei der Pille auf die Uhrzeit achten?

                    Kommentar


                    • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                      Das Herausnehmen ist egal - beim Einsetzen darf es ruhig früher sein, aber nicht später als 3 Stunden nach der Uhrzeit, zu der der Ring eine Woche zuvor entnommen wurde.

                      Viele Grüße,
                      Claudia

                      Kommentar


                      • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                        Damit ich das richtig verstehe:
                        Angenommen Ich nehme den Ring um 11 heraus, des bedeutet ich kann ihn eine Woche später auch schon in der Früh um 6 einsetzen, aber er muss spätestens um 14 Uhr drin sein.

                        Kommentar


                        • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                          Genau - so wird es vom Hersteller angegeben.

                          Viele Grüße,
                          Claudia

                          Kommentar


                          • Re: @Dr.Scheufele Meinung zum Implanon


                            Vielen herzlichen Dank für die vielen Informationen!

                            Kommentar

                            Forum-Archive: 2012-01
                            Lädt...
                            X