• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Pillenpräparat

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Pillenpräparat

    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Pille. Ich nehme die Pille schon seit einigen Jahren – zuerst habe ich die Leios genommen, es gab nie Probleme. Dann irgendwann bin ich auf die Swingo 15 und kurze Zeit später – wegen Zwischenblutungen – auf die Swingo 30 umgestiegen. Seitdem nehme ich kontinuierlich an Gewicht zu und mein Hautbild hat sich auch verschlechtert (obwohl ich sehr schlank bin habe ich Cellulite an Ober- und Unterschenkeln bekommen). Um der Gewichtszunahme entgegenzuwirken, mache ich seit Monaten dreimal die Woche etwa 45-60min Ausdauertraining, zudem esse ich weniger (ich bin Allergiker und muss mein Essen genau abwiegen, daher kann es nicht sein, dass ich unbewusst mehr gegessen habe). Trotzdem habe ich bisher 4kg zugenommen, Tendenz steigend.

    Was würden Sie mir raten? Eine andere Pille zu versuchen, oder eine niedriger dosierte Pille zu nehmen (und Zwischenblutungen zu riskieren)? Wenn ich es mit einer anderen Pille versuchen wollen würde, worauf müsste ich achten, damit nicht die gleichen Probleme auftreten? Ich fühle mich mit dem jetzigen Zustand sehr unwohl.

    Danke!

  • Re: Probleme mit Pillenpräparat

    Hallo,

    leider ist die Wirkung jeder Pille immer individuell unterschiedlich und daher nie sicher vorherzusehen. Ich würde aber in jedem Fall zu einem Wechsel raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Probleme mit Pillenpräparat

      Nun war ich bei der Frauenärztin und sie hat mir eine andere Pille aufgeschrieben, die Leona von Hexal. Jedoch bin ich jetzt immer noch ratlos:

      Zum einen meinte sie, die Leona enthielte ein anderes Gelbkörperhormon als die Swingo, jedoch funktionieren beide mit den Wirkstoffen Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Was ist also anders?

      Zum anderen ist die Leona niedriger dosiert als die Swingo 30, die ich vorher genommen habe – sie enthält genauso viel Levonorgestrel und Ethinylestradiol wie die Swingo 20, die ich davor genommen hatte und bei der ich Zwischenblutungen hatte.

      Macht es vor diesem Hintergrund Sinn, die Leona trotzdem zu kaufen und dann umzusteigen?? Hat sie mich jetzt falsch beraten oder verstehe ich da nur etwas falsch?

      Und besteht der Verhütungsschutz trotzdem, auch wenn ich wieder Zwischenblutungen bekommen sollte?

      Kommentar


      • Re: Probleme mit Pillenpräparat

        Hallo,

        diese Präparate sind von der hormonellen Zusammensetzung her identisch, daher kann ich die Aussage der Kollegin nicht nachvollziehen und sehe auch wenig Sinn in dem Wechsel. Die verhütende Wirkung wird durch Zwischenblutungen nicht beeinträchtigt.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar

        Forum-Archive: 2014-01 2014-02
        Lädt...
        X