• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Psychosomatische Schmerzen.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psychosomatische Schmerzen.

    Guten Abend....
    Wie es scheint,leider ich wohl unter eher Psychosomatischen Schmerzen..körperlich ist so gut wie alles ausgeschlossen..aber ich kann mich nicht damit abfinden,das es nix körperliches sein soll...denn ich habe wirklich schlimmer Unterbauchschmerzen teilweise.
    Meine Frage nun ist, was macht man gegen Psychosomatischen Schmerzen? Wie soll ich damit umgehen? Behlate ich die nun mein Leben lang?
    Ich weiß da nicht so recht weiter...
    Würde mich über ein paar Tipps/Antworten freuen.
    MFG
    Florii

  • Re: Psychosomatische Schmerzen.


    Hallo,

    gehen Sie zu einem Arzt Ihres Vertrauens und besprechen Sie mit ihm, was der richtige Weg ist - ob nun zum Psychologen, zum Schmerztherapeuten oder in eine Schmerzklinik (wobei ich hier vermute, dass dieser Weg nur über den Psychologen führt).

    Die Schmerzen müssen Sie nicht Ihr Leben lang begleiten - Sie müssen Sie nur erstmal akzeptieren und bereit sein, an sich selbst zu arbeiten / arbeiten zu lassen.

    Ich denke übrigens nicht, dass Sie im Verhütungsforum mit Ihrem Problem an der richtigen Stelle sind und verschiebe Sie erstmal zum Herrn Dr. Riecke. Sicher sind Sie dort besser aufgehoben...

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Psychosomatische Schmerzen.


      -- moved topic --

      Kommentar


      • Re: Psychosomatische Schmerzen.


        Ich danke ihnen für ihre schnelle Antwort und entschuldige mich,das das wohl irgendwie im flaschen Forum ankam..muss mich wohl verklickt haben...war keine Absicht.
        Hm..ich war bereits schonmal bei einem Psychologen über 1 Jahr lang (verhaltenstherapeut)..der aber auch der Meinung war,ich bräuchte keine weitere Behandlung,nachdem ich ihn langsam darauf hinwies,das ich langsam zum Ende hin will..
        Die Schmerzen begleiten mich schon soo lange,mal mehr mal weniger..aber vorallem nach viel Anstrengung..wenn es Psychoso. ist,warum tritt es dann nicht IMMER auf ?
        Und akzeptieren kann man Schmerzen doch nicht einfach so? Ich meine, dieses Problem bestimmt ja schon mein Leben..das gerade mal mit 19 Jahren...traurig...
        LG

        Kommentar


        • Re: Psychosomatische Schmerzen.


          Hi,
          es gibt immer eine Ursache. Auch bei psychosomatischen Schmerzen gibt es einen Grund den es zu finden gilt, vielleicht wäre da eine Therapie die sich auch mit der Vergangenheit auseinandersetzt die richtige. Wenn die Schmerzen einen Bezug zu einem Erlebnis haben dann kann man sie durch dessen Aufarbeitung los werden.

          Es gibt Erlebnisse an die man sich nicht mehr richtig erinnert oder als gar nicht so schlimm abgespeichert hat, aber doch darunter leidet.
          Es kann passieren das bestimmte Begebenheiten, Gerüche, Situationen, Bilder etc. triggern. D.h. dein Unterbewusstsein erinnert sich dadurch an das Erlebnis, was dir gar nicht bewusst ist, und reagiert darauf mit Schmerzen.

          Wie gesagt, es gibt immer einen Auslöser und wenn du den findest hast du schon die halbe Miete, vielleicht fällt dir ja eine Begebenheit ein die dir Schmerzen macht?

          Kommentar


          • Re: Psychosomatische Schmerzen.


            Vielen Dank für ihre nette Antwort.
            Ja,also es ist so,dass meine Zwillingsschwester vor 3 Jahren Angefahren wurde..sie wurde schwerst verletzt unr lag lange im Koma etc...aber sie hat geschafft...und ist heute wieder "einigermaßen" auf den Beinen..aber eben nicht mehr unser alten Mädchen...klaro das war ein schweres Erlebniss für uns alle und war/ist eine sehr harte Zeit...jedoch war ich wie gesagt nachdem Unfall auch in Psychologischer Betreuung..klaro ist nix mehr so wie es war und gibts noch viel leid in der Familie..aber ich denke ich habe das ganze ganz gut "akzeptiert"...
            Ansonten war ich ein sehr glückliches "Mädchen" und mir ging (vor meinen Schmerzen und vor dem Unfall) es immer sehr gut..meine Beziehung zu meinen Eltern ist einfach toll und auch sonst habe ich keine Probleme mit meinem Umfeld,schule,freunde.....
            Ich habe aber körperlich alles checken lassen!
            Nun sprach mir mal einer von einem Kinesiologie?
            oder einen Psychologen..der auf sowas speziallisiert ist..klinische Psychologen?
            Ich habe keine Ideen mehr..
            LG

            Kommentar


            • Re: Psychosomatische Schmerzen.


              Ich würde da als richtige Therapieform auf Tiefenpsychologie tippen.

              Das muss gar nichts mit dem Unfall zu tun haben. Als Kind war ich im Krankenhaus und die Bettnachbarin hat mir ständig sehr bildhaft beschrieben was es mit einer Blinddarmentzündung auf sich hat und wie furchtbar das ist. Ich habe nie wieder dran gedacht bis ich Jahre später ständig davon überzeugt war kurz vor einem Blinddarmdurchbruch zu stehen.;-)

              Ich will damit sagen das es auch an relativ unspektakulären Erlebnissen liegen kann die einem aber irgendwann mal große Angst gemacht haben und sich zurückmelden obwohl man seit ewigen Zeiten nicht mehr daran dachte.
              Nach so einem Unfall ist das Leben ja wirklich nicht mehr wie es war, die Endlichkeit wird einem sehr bewusst und man macht sich viel mehr Sorgen um alles auch um das was noch passieren könnte, Zukunftsängste. Vielleicht macht dir das Bauchschmerzen, die Zukunft und nicht die Vergangenheit.
              Du (Hoffe das du ist ok.) solltest da vielleicht wirklich mal mit deinem Arzt reden und schauen was der dazu meint, klar du warst schon in psychologischer Betreuung aber offensichtlich ist da etwas durch die Maschen gefallen.

              Kommentar


              • Re: Psychosomatische Schmerzen.


                Hallo Florii,

                woher stammt die diagnostische Aussage, dass es psychosomatische Schmerzen sind?

                Hatten Sie eine somatische Ausschlussdiagnostik, bei der kein Organbefund erhoben wurde, so dass die Diagnose "übrig" blieb?

                Waren Sie mal bei einem Schmerztherapeuten?

                Die Antworten könnten Ihr Anliegen eingrenzen.

                Beste Grüße

                Dr. Riecke

                Kommentar


                • Re: Psychosomatische Schmerzen.


                  Hallo,
                  also,ich habe schon viiiiele Untersuchungen gamacht ( Magen-darmspiegelung,CT,Röntgen,Ultraschall,Bauchspiegel ung,Urologe (fand andere Probleme,aber nix mit meinen Schmerzen zu tun), Gynäkologe etc..) jeder Arzt sprach mir von Psychosomatischen Schmerzen,nachdem sie nix finden konnten (unabhänig von einander) das einzigste was ich jetzt noch tun kann/werdde ist zu einem Orthopäden gehen..und eventuell mal eine Blutabnahme (großes Bild). Ansonten sind mir die Ideen ausgegangen,aber die Schmerzen noch vorhanden !
                  Was mich stutzig macht ist, das die Schmerzen immer erst nach Bewegung etc.. auftretten.. wäre da eine SChmerztherapie angebracht? weiß nicht so recht wann man sowas macht?
                  LG

                  Kommentar


                  • Re: Psychosomatische Schmerzen.


                    Hallo,

                    es gibt hier noch ein Forum "Chronische Schmerzen". Vielleicht versuchen Sie es da auch mal.
                    Und wenn Sie sich aus allen möglichen Bereichen die Informationen holen....Hauptsache, Sie finden Hilfe.

                    Leider kann ich Sie von hier aus nicht verschieben...

                    Viele Grüße,
                    Claudia

                    Kommentar


                    • Re: Psychosomatische Schmerzen.


                      Das die Schmerzen immer nach Bewegung kommen ist ja schon mal eine Spur.

                      Es gibt vieles im Körper was durch Röntgen etc. nicht unbedingt sichtbar wird, ein Blutbild gibt u.a. die Möglichkeit eine Entzündung zu erkennen vielleicht bringt dich das ein Stück weiter.
                      Wenn nicht kannst du ja trotzdem mal bei einem Schmerztherapeuten vorsprechen.
                      Die haben ja auch Erfahrungen, die evtl. die Lösung bringen.

                      Kommentar


                      • Re: Psychosomatische Schmerzen.


                        PS.:
                        Ich habe mal irgendwo gelesen das auch Phantom schmerzen in einer Schmerztherapie behandelt werden, wahrscheinlich kann man das nicht vergleichen aber es zeigt das da ein großes Spektrum abgedeckt wird und wenn du Belastungsschmerzen hast wirst du dort so verkehrt nicht sein.

                        Kommentar


                        • Re: Psychosomatische Schmerzen.


                          "..weiß nicht so recht wann man sowas macht?"

                          Schmerztherapeuten betrachten Schmerzen nicht nur als ein Übel, das man beseitigen muss mit den verschiedenen Mitteln. Sie sehen Schmerz als ein Symptom, das ergründet werden und ursächlich behandelt werden soll. Da Schmerzen immer im Gehirn registriert werden - in der Peripherie liegen nur die Schmerzrezeptoren - , können Schmerzen auch eine sogenannte Psychogenese haben, also durch nicht verarbeitete Konflikte o.ä. verursacht sein.
                          Also sind Schmerztherapeuten für Sie jetzt die richtigen Ansprechpartner.

                          Kommentar

                          Forum-Archive: 2011-01 2015-04
                          Lädt...
                          X