• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pillenwechsel mit Nebenwirkungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pillenwechsel mit Nebenwirkungen

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem : und zwar habe ich vor einem Monat die Pille gewechselt (Belara zu Minisiston). Im ersten Monat habe ich die Minisiston gut vertragen, keine Übelkeit usw. Ab dem ersten Einnahmetag des zweiten Monats fing es dann aber an mit den Nebenwirkungen. Musste nach der ersten Einnahme , ca- 12 stunden später erbrechen, nach der 2ten und 3itten Pillen nicht, jedoch ist mir Tag und Nacht schlecht, und habe starke Magenschmerzen, so dass ich kaum Essen oder Schlafen kann. Beim Frauenarzt war ich auch schon, der meinte er könne sich nicht vorstellen, dass dies von der Pille kommt, da ich bei der Belara auch nie solche Schwierigkeiten hatte. Ich solle noch 2 Wochen gucken wie es dann ist. Wie lange soll ich denn jetzt noch warten? Ist ein Pillenwechsel ratsam? Ist fast kaum zum Aushalten mit den Nebenwirkungen. Ist das ein Anzeichen dafür, dass ich überhaupt keine Pille vertrage? Würde ungern auf sie verzichten, da ich Probleme mit meiner Regel habe, und mich mit der Pille auch bei Verhütung am sichersten fühle.

    Vielen Dank im Voraus!

  • Re: Pillenwechsel mit Nebenwirkungen


    Hallo,

    ich wuerde da auch nicht unbedingt von einem Zusammenhang mit der Pille ausgehen, zumal Sie sie im ersten Monat gut vertragen haben. Ratsam waere eine Abklaerung der Beschwerden durch den Hausarzt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Pillenwechsel mit Nebenwirkungen


      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Mich wundert nur, dass die Magenprobleme erst angefangen haben, seitdem ich die erste Pille genommen hab, davor war ja alles ok. Kann das nicht doch ein Hinweis auf eine Unverträglichkeit sein? Ich hatte sonst nie Probleme mit Erbrechen oder sonstige starke Übelkeit. Würden Sie mir dann zu einem Pillenwechsel raten? Und wenn ja, ab wann? Ich hab gelesen, man muss eine Pille mindestens 3 Monate testen bevor man sagen kann, ob man sie verträgt oder nicht. Es verunsichert mich jetzt, dass ich sie im erste Monat vertragen hab. Kann es nicht auch sein, dass die Nebenwirkungen sich erst ab wiederholter Einnahme bemerkbar machen?
      Viele Grüße!

      Kommentar


      • Re: Pillenwechsel mit Nebenwirkungen


        Hallo,

        man rechnet eine Zeit von bis zu 3 Monaten als Eingewöhnungsphase fuer die Pille. Wenn sich keine andere Ursache fuer die Beschwerden finden laesst, waere ein Wechsel angebracht.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar

        Forum-Archive: 2010-01
        Lädt...
        X