• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verzweifelt! Pille und Levothyroxin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verzweifelt! Pille und Levothyroxin

    Hallo,

    habe eine Frage zur Medikamenteneinstellung mit Levothyroxin im Zusammen mit ANTIBABYPILLE!

    Nach Entfernung meiner SD wegen pap. SD-CA pT2.....
    nehmen ich nun Levothyroxin der Firma Henning. Leider komme ich mit der lt. Ärzten nötigen Einstellung von 175 mg nicht so wirklich gut zu recht. Ich habe ziemlich viele Probleme die durch ein zu hohes T3 ausgelöst werden (z. B. Herzrasen).

    Nun wurde mir erklärt, dass der Körper aufgrund der Tatsache dass ich die ANTIBABAPILLE (Kombipille) nehme einen höheren FT4 bedarf habe. Dieses wird mir in der nötigen Höhe zugeführt und mein Körper scheint dies extrem gut in T3 umzuwandeln.

    Nun würde ich gerne wissen, ob der FT4-Bedarf nur wegen dem ÖSTROGEN in der Pille steigt oder wegen der grundsätzlichen Vorspiegelung einer Schwangerschaft (also auch bei einer reinen Gestagenpille)?

    Die Gestagenpillen haben von der Verträglichkeit einen schlechten Ruf, aber alternativ könnte ich höchstens noch den Nuvaring probieren, der hat angeblich am wenigsten tägliches Öströgen....

    Ich bin schon am verzweifeln, da ich irgeneine Lösung finden muss. Leider darf/kann ich die Thyroxin-Dosis nur reduzieren wenn der Bedarf an SD-Hormonen im Körper sinkt. Mein TSH muss wegen meiner Erkrankung suprimiert unter 0,1 sein.

    Bin für jede Antwort dankbar!

    Viele Grüße aus Bonn

  • Re: Verzweifelt! Pille und Levothyroxin


    Hallo,

    es gibt grundsaetzlich Wechselwirkungen zwischen Sexual- und Schilddrüsenhormonen, daher kann jede Pille eine solche Reaktion hervorrufen. Ich wuerde eher raten, mal fuer 3 Monate ganz auf hormonelle Verhuetung zu verzichten, um festzustellen, wie sich das auf die Schilddruesensituation auswirkt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Verzweifelt! Pille und Levothyroxin


      Hallo Doc,

      danke für die schnelle Antwort!

      Leider kann ich die Verhütung nicht aussetzen. Es klingt verrückt, aber ich verhüte sogar derzeit mehr od weniger doppelt!
      (Pille + Kondom weil ich nur einem von beidem nicht traue. Die Pille ist zumindest nicht immer sicher weil ich wg. den L-Thyroxin oft Magenprobleme habe und nur einem Kondom kann ich im Kopf irgendwie nicht trauen).

      Aufgrund meiner Erkrankung sind radioaktive Bestrahlungen mein Begleichter - im März folgt die nächste - ich darf daher auf KEINEN Fall schwanger werden.

      Aktuell wurde ich so oft bestrahlt, dass eine schwangerschaft sofort abgebrochen werden sollte.... ob ich so etwas - wo ich mir Kinder sosehr wünsche - auch noch durchstehe weiß ich nicht.

      Könnte ich den NuvaRing z. b. auch ein halbes Jahr ohne Unterbrechnung durchnehmen um meinem Körper zumindest diese Wechsel zwischen sozusagen schwanger u. nicht schwanger und damit die Hormonschwankung diesbzgl. zu ersparen?

      Vielen Dank für eine Antwort.

      Kommentar


      • Re: Verzweifelt! Pille und Levothyroxin


        Hallo,

        Sie koennen es mit dem Ring versuchen, auch die Langzeitanwendung ist dabei moeglich. Bewaehrt haben sich da allerdings Intervalle von 3 Monaten, bei laengerer, ununterbrochener Anwendungsdauer drohen Zwischenblutungen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar

        Forum-Archive: 2010-01
        Lädt...
        X