• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

    Hallo,
    Sie haben ja den bisherigen Verlauf meiner kleinen Tochter wegen der milcheiweisallergie mitverfolgt, deshalb berichte ich Ihnen kurz:
    Gestern waren wir stationär zur Provokation.
    Sie erhielt alle 20 Minuten eine bestimmte Menge der ha pre Nahrung (erst 0,1 ml, 0,2ml, 0,5ml, 10 ml, 30 ml, 100 ml und dann 150 ml... Wenn noch Hunger)
    Alles verlief ohne Zwischenfälle, wir geben also seit gestern aptamil-pre ha.
    Ich habe die Ärztin auf das "Flaschenweise" umstellen angesprochen. Ich solle aber bitte sofort komplett umstellen. Eine Allergie würde sich so oder so zeigen... Bei fläschenweise würde die Reaktion nur später kommen.
    Die nächsten Wochen Muss ich also abwarten.
    Wie oft ist denn Stuhlgang bei flaschenkindern normal?
    Alida hatte unter der althera-Nahrung einmal täglich grünen Stuhl.
    Heute, nach der Umstellung war dieser wieder gelb, und bereits zweimal, ein weniger "flüssiger, aber kein Durchfall).
    Kann es auch sein, dass die aptamil Nahrung etwas dickflüssiger is? Sie schaffte bisher schon teilweise 180 ml, mit aptamil nur noch 120 ml...


    Dann hab ich bitte noch eine Frage:
    Sie ist Jetz 11 Wochen und in 2,4 Wochen ist erst die U4.
    Sie soll dann auch geimpft werden.
    Jetz habe ich mich wegen Keuchhusten belesen und bin doch sehr beunruhigt.
    Mein Umfeld gehört nicht gerade zu den Menschen, die alle Impfungen auffrischen lassen. Ich habe meine Impflingen vor der SS auffrischen lassen. Mein Mann aber nicht.
    Nächste Woche wird meine Mutter 60, dort kommt viel Besuch und meine kleine ist auch dabei.
    Soll ich sie vorher noch impfen lassen? Sofern mein Kinderarzt das macht? Bei der u3 sagte er nämliche, er impft erst ab 12 Wochen.
    Ist Keuchhusten wirklich so allgegenwärtig? Und wäre sie nach der 1. Impfung bereits geschützt?
    Wenn nicht, ist Keuchhusten immer tödlich bei so kleine Babys?
    meine Familie sagt, dass ich übertreibe, sie würden es nicht verstehen, wenn ich mit Alida zuhause bleibe...
    Endlich habe ich meine Angst vor Herpes in den Griff bekommen und genieße meine kleine, fröhliche Tochter richtig, schon kommt wieder das nächste Thema, bei dem ich mir sorgen mache...
    Eine Freundin von mir hat zwei schulpflichtige Kinder (7 und 9 Jahre) und sie hat die Kinder nichts impfen lassen.
    Sollte ich den Kontakt zu den Kindern meiden? Auch ich, oder "nur" melne tochter?

    Bitte entschuldigen Sie die vielen Fragen, sie kamen Jetz beim schreiben erst auf.

    Ich danke Ihnen schon mal für ihre Einschätzung.

  • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

    Hallo
    Zum Stuhlgang: Das ist in Ordnung. Mit der "normalen Flaschenmilch werden Sie sämtliche Farben, Formen und Mengen vorfinden. Prenahrungen sollten eigentlich die gleiche Zusammensetzung habe. Ob gewisse Milchen "dünner" sind kann ich Ihnen nicht sagen. Ich bin keine Markenexpertin. Das wissen andere Mütter besser als ich. Grundsätzlich darf sie aber mehr trinken als auf der Packung steht.
    impfen: Halten Sie sich an die vorgesehen Termine. Das reicht für gewöhnlich. Sie sollten Ihr Kind von nichts!! fern halten. Wenn es Geschwister gäbe ginge das auch nicht. Noch früher zu Impfen kann sehr belastend sein.
    Mit was soll die Oma denn ansteckend sein Keuchhusten? Das ist unwahrscheinlich.

    Es muss sein Immunsystem auch selbst trainieren dürfen.Packen Sie die Kleine nicht in Watte.Alles zu meiden oder überall desinfizieren ist ungesund!!
    Ich hoffe ich habe nichts vergessen
    Viele Grüße

    Kommentar


    • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

      Danke für Ihre Einschätzung!
      Entschuldigen Sie bitte die späte Rückmeldung, wir haben seit der Umstellung wieder starke Probleme.
      Die kleine trinkt von Flasche zu Flasche immer schlechter, schreit und erbricht sie wieder. Sie hat starke Bauchschmerzen, Verstopfung und Durchfall wechselt sich ab. nach Rücksprache mit der Kinderklinik musste ich wieder auf die spezialnahrung umstellen, soll aber zeitnah zusammen mit der ernährubgsberatung mit beikost anfangen... Ich muss sagen, dass ich sehr verunsichert bin, grade was die frühe beikost angeht..: meine Tochter ist Jetz erst genau 12 Wochen alt.. Ende des Monats sollen wir beginnen...
      Nachdem ich ihr heute Nachmittag wieder die althera-Nahrung gegeben hab, ging es ihr merklich besser... Die Diagnose sei wohl Jetz gesichert...
      Im Februar möchte man wieder eine Provokation in der Klinik wagen...
      Was halten Sie von all dem?

      Kommentar


      • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

        Hallo, es tut mir leid das Sie einen so schlechten Star haben. Normale Babymilch steht nicht zu Diskussion?
        Mit "gesicherten Diagnosen" bin ich in diesem Alter immer etwas vorsichtig in diesem
        Aber ich bin nicht vor Ort. Ich kenne nicht wenige Kinder die HA ausspucken, Sie schmeckt schlicht nicht. Haben Sie sie mal probier?
        Wenn Sie aber nun den Empfehlungen folgen wollen ist die Beikost am Ende des vierten Monats allgemeine Praxis. Es geht in diesem Fall um fehlende Nährstoffe in der Spezialmilch. Zudem sind die Standards zur Allergieprohylaxe geändert worden Beikost ab Ende des 4 bzw.Beginn des. Monats ist diesbezüglich anerkennt. Da wurden Sie korrekt beraten. Man muss natuerlich auch die individuelle Situation beruecksichtigen.
        Wenn Sie wollen richten Sie sich vielleicht an den

        Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.(DAAB)
        Fliethstr. 114
        41061 Mönchengladbach
        Kontakt Kontakt Tel.: 02161- 81 49 40
        Kontakt Fax: 02161- 814 94 30
        Email: info@daab.de
        http://www.daab.de/

        Allerdings sieht man dort eher die Risiken. Ob das nun zur Beruhigung beitragen kann weiß ich leider nicht.
        Einen besten Gruß an Sie

        Kommentar


        • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

          Hallo,
          Vielen Dank für den Link.
          Ich habe mich (im Moment noch) dagegen entschieden, mich dort zu Melden.
          Ich will nicht noch mehr verunsichert werden.
          Wir hatten bereits die Ernährungsberatung, zuvor ein Gespräch mit der klinik-Ärztin und auch die u4 beim Kinderarzt in der Praxis.

          Fazit: in der Klinik sagte man mir, ich müsse SOFORT mit Beikost anfangen, nicht wegen der Nährstoffe, sondern weil sie so "neuer Allergien entgegenwirken möchten"
          Mit dieser Aussage gab ich mich nicht zufrieden und habe das mit der Ernährungsberatung besprochen.
          Sie ist der selben Meinung wie der Kinderarzt und wie Sie auch: ganz "normal" im 5. Monat, das würde völlig ausreichen! "Neue" Allergien sind deswegen nicht zu erwarten. Im Gegenteil, mit ihren 13 Wochen soll sie mehr Zeit haben, ihren Darm noch schonen.
          Eine "normale" Milch kommt leider nicht infrage. Wenige Tage nach der erneuten Umstellung (also zurück zur spezialnahrung) hat sie starken Ausschlag bekommen. Worauf auch der Kinderarzt sagte, dass DAS dann Jetz eindeutig die Milch war.
          Jetz seit ein paar Tagen hat sich aller wieder normalisiert und ist wieder ein zufriedenes Baby ohne Bauchweh, mit einmal täglich Stuhlgang ohne spuckeln und trinkt sogar wieder ihre 150 ml.
          Ihre nächste Provokation bekommt sie nicht wie erst gedacht im Februar, sondern erst im Juli, wenn sie 1 Jahr alt ist.

          Übrigens schmeckt die aptamil HA süßer als die Althera, diese ist richtig bitter. Also mich wundert dass Alida die althera so gut angenommen hat.

          Vielen Dank und liebe Grüße

          Kommentar


          • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

            Hallo, ja was soll ich sagen? Ich finde das Sie eine gute Entscheidung getroffen haben!! Sich nicht mehr verunsichern zu lassen auch ist eine prima Idee! Wie es scheint, haben Sie einen vernünftigen und kompetenten Kinderarzt. Was ein Glück!

            Viele Grüße

            Kommentar


            • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

              Vielen Dank und liebe Grüße!
              Daneee

              Kommentar


              • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

                Bitteschön, sehr gerne doch!

                Kommentar


                • Re: Wir haben die Nahrung umgestellt... Und fragen zur Impfung

                  Grundsätzlich darf sie aber mehr trinken als auf der Packung steht.

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2016-10 2016-11
                  Lädt...
                  X