• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Heftige Blutungen in der 22 ssw

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heftige Blutungen in der 22 ssw

    Hallo. .ich bin total verzweifelt. Hatte in der 14 ssw schon sturzblutungen, nach zwei tage Krankenhaus, utrogest und magnesium waren sie weg. In der 18 woche dann ein riesiges Hämatom was wieder rückläufig war. Und jetzt war ich eine woche stationär in der uni wegen starken Blutungen. Es findet aber keiner die Ursache und dem Baby gehts gut!
    Ich hab nun aber auch zusätzlich zur Angst um das Baby, auch angst, dass die Blutungen stärker werden und ich zu viel Blut verliere. Wie kann man mir helfen wenn keiner weiss wo das her kommt und das Gefäß, wo es ja blutet, nicht gefunden wird? Ich hab wirklich Angst dadurch zu verbluten
    Es ist nichz wenig Blut mal tiefrot und mal heller
    Zum Teil läuft es die Beine runter.
    Bitte gibt es dafür eine beruhigende antwort?
    Viele Grüße, kewo85

  • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

    Guten Morgen.Wird das Blutbild kontrolliert? Wo liegt die Plazenta? Werden die Blutungen im Liegen weniger? Haben Sie Bettruhe? Mit dunkelroten Blutungen verblutet man in aller Regel nicht. Und auch icht wenn es ab uns an hell wird und nach "sehr viel" aussieht. Leider sehe ich hier nichts und kann das Ganze mengenmäßig nicht beurteilen. Aber wenn diese Gefahr besten würde hätte man Sie sicher nicht entlassen. Wie kommen Sie darauf verbluten zu müssen?
    Viele Grüße

    Kommentar


    • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

      Hallo.
      Also anfangs lief es die beine runter oder tropfte auf Toilette die ganze Schüssel rot.
      Der verdacht auf einen blasensprung bestand, da der amnicheck positiv war. Bekam dann doppelantibiose. Der chefarzt hat dann aber nach drei tagen einen blasensprung ohne erneute Durchführung dieses Tests , ausgeschlossen, da ich wohl eher zu viel fruchtwasser habe.

      Der crp war ohne antiniose von 6,8 auf 9,3 angestiegen, was aber vermutlich an meinem Backenzahn liegt. Ich kam auch mit erhöhtem crp ins Krankenhaus.

      Würde der crp bei blasensprung nicht schneller steigen?

      Ich nehme seit Donnerstag progesteron und die Blutungen sind davon schon weniger geworden, aber sie hören einfach nicht auf. Habe die Blutungen bald zwei wochen und kein Arzt findet die Ursache.
      Die Blutungen sind allerdings im Moment eher abends und auch nachts, Tagsüber ist fast gar nichts. Also sehr gering. Abends immer mehr. Woran könnte das liegen?

      Bzgl des verblutens habe ich in Verbindung mit der Geburt angst bzw , dass es doller blutet und keiner die Blutungen stoppen kann weil keiner weiss woher die kommen was für ein risiko besteht da?

      Ich bin Zuhause und habe strenge Schonung. Liege den ganzen tag im Bett, bis auf toilette oder mal kurz durch die Wohnung. In der 14 ssw hatte ich auch schon Blutungen und in der 18 ssw ein großes Hämatom. Da war Diagnose plazenta marginalis. Diese ist aber wohl hochgewandert. Es heisst die plazenta sieht unauffällig aus und auch vom muttermund kommt es wohl nicht. Deswegen meine sorge, alle sind überfragt und ich nur noch in angst

      Kommentar


      • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

        Hallo, ich kann von hier aus keine weiteren Diagnosen beitragen. Wie es scheint ist vor Ort momentan alles untersucht worden.
        Ein wenig etwas für die Seele habe ich: Man verblutet deswegen nicht bei der Geburt. Vermutlich haben Sie zu viel Zeit um zu grübeln oder zu googeln? Kann das sein? Suchmaschinen sind schlechte Ratgeber. Gucken Sie besser romantische Filme oder lesen Bücher die ablenken.
        Eine Hebamme vor Ort haben Sie nicht?
        Falls meine Vermutung mit der inneren Unruhe zutrifft kann man daran arbeiten. Wenn Sie möchten kann ich gerne etwas zusammenstellen. Da geht auch online.
        Viele Grüße

        Kommentar


        • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

          Hallo.

          Ich fürchte, Sie haben recht mit der inneren Unruhe :/ ich bin leider ziemlich Angstvorbelastet. Hab mir jetzt zu viele Horror storys durchgelesen

          Ich frage mich einfach nur , wie kann man eine Blutung stoppen wenn man gar nicht weiss wo es blutet? Wie groß ist die Gefahr einer vorzeitigen Plazentaablösung durch meine Vorgeschichte?

          Etwas gegen innere Unruhe wäre toll, würde mich sehr darüber freuen.

          Vielen lieben Dank für die Hilfe

          Kommentar


          • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

            Guten Morgen, ja das dachte ich mir. Suchergebnisse werden nicht nach Qualität gefiltert. Bei Ihnen verursachen Sie Ängste die nicht sein müssen. Manchmal gibt es keine Erklärungen. Nicht alles ist medizinisch kontrollierbar. Auch wenn und das gerne suggeriert wird. Man muss beobachten und die üblichen Maßnahmen treffen. Es macht keinen Sinn sich über eine Plazentablösung usw. Sorgen zu machen. Das ist höchst selten!!! Außerdem sagen Zahlen nichts über das individuelle "Risiko" aus. Die vielen Ängste mag Ihr Kind überhaupt nicht leiden. Es möchte in Ruhe wachsen. Es wird (auch von Ihnen) getan was möglich ist.
            Eine Hebamme vor Ort haben Sie nicht?
            Gönnen Sie sich einen guten Tee. Keine Beutel aus dem Supermarkt. Es kann eine entspannende Mischung sein. Mit Honig oder braunem Kandis süßen. Melisse, oder Baldrian wären Alternativen.
            Trinken Sie drei Tassen am Tag. Bitte nicht mehr. Es kann etwas dauern bis es hilft.
            Ich hoffe Sie können sich etwas beruhigen.
            Beste Grüße von der Hebamme

            Kommentar


            • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

              Hallo
              Erstmal vielen Dank für die super nette Antwort. .leider liege ich seit Montag den 29.8. Schon wieder in der uniklinik. Sturzblutungen wie eine Fontäne, der Notarzt kam und brachte mich hier her. Habe jetzt die lungenreife bekommen und liege hier rum. Die Blutung ist fast weg.

              Macht es Sinn bis zur Entbindung hier zu bleiben? 10 Wochen? ?? Ich hab noch ein Kind Zuhause und es bricht mir das Herz. Wie groß wäre die Gefahr nachhause zu gehen? Ich habe wirklich einfach nur angst vor unkontrollierten großem Blutverlust wenn das nochmal passiert

              Kommentar


              • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

                Es ist nichz wenig Blut mal tiefrot und mal heller

                Kommentar


                • Re: Heftige Blutungen in der 22 ssw

                  Hallo, ich bin etwas irritiert. Wenn Sie im Juli 2016 in der 22. Woche waren, müsste das Kind schon lange auf der Welt sein.

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2016-07 2016-09 2017-04
                  Lädt...
                  X