• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

seid 15 Jahren ohne Sex

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • seid 15 Jahren ohne Sex

    Guten Abend

    Ich weiß nicht wo ich anfangen soll, es ist ein schwieriges Thema,vor 20 Jahren lernte ich meinen jetzigen Mann kennen, einen netten sympatischen,der mir bis heute fast jeden Wunsch erfüllt, nur im Bett hat es nie so richtig geklappt, ich glaube mein Mann ist asexuell, er hat sich nie für Sex intressiert,alles musste immer schnell gehen und nur zu einer bestimmten Uhrzeit,ich versuchte immer Ideen in unser Sexualleben mit einzubringen, die nahm mein Mann aber nie an, für ihn reichte eine einizige Stellung,auch konnte ich noch nie mit ihm über Sex reden
    ich könnte hier Romane darrüber schreiben, aber das würde zulang
    um es kurz zu fassen, mein Mann und ich habe leider Sexuelle nie zusammen gepasst, das führte soweit das ich ihn dann auch nicht mehr sexuell atraktiv fand,wir hatten dann nur noch Sex weil wir ein Kind wollten

    Tja, wir sind eigentlich eine sehr glückliche Familie, wir unternehmen viel zusammen aber ich muss sagen der Sex fehlt mir schon, denn seid 15 Jahren schlafe ich nicht mehr mit meinen Mann und will mit ihm auch keinen Sex mehr

    in den ganzen 15 Jahren hatte ich auch keinen andern Mann, nur Selbstbefriedigung

    nun bin ich 45 und denke oft traurig darrüber nach ob das so bis zu meinen lebensende so weiter gehen wird, ein Leben ohne Sex

    Sex soll doch so gesund sein, wird meinen Körper und meiner Seele das irgendwann einmal fehlen?


    Ich habe mich trotzdem für meinen Mann und für meine Familie endschieden aber damit mich auch gegen Sex endschieden

    kann das für Körper und Seele gut sein?

  • Re: seit 15 Jahren ohne Sex


    Das kommt darauf an. Dem Körper schadet es nicht, der kann auch ohne sexuelle Erregung, Sex oder Orgasmen gesund alt werden, und Selbstbefriedigung macht ja auch Spaß.
    Der Seele kann so ein Leben durchaus schaden, wenn man (wie Sie) traurig darüber ist. Nun kann man aber in der Welt nicht alles haben, und Sie müssen sich jeden Tag entscheiden: Diesen Mann ohne Sex, oder einen anderen (der vielleicht als Mensch nicht so liebenswert ist) mit Sex... Ob der dann gut ist, ist eine andere Frage.
    Ich persönlich finde eine sexlose Beziehung nicht vollständig, und würde ihn fragen, warum er die von Ihnen verlangt. Auch würde ich ihn fragen, was er darüber dächte, wenn Sie sich einen "Lover" zulegten, oder sich wegen Ihrer Vernachlässigung trennten.
    Lg, Dr. Höllering

    Kommentar


    • Re: seit 15 Jahren ohne Sex


      HalloFrau Dr.Höllering

      Es ist nicht so das er von mir ein Sexloses leben verlangt,ich bin die jenige die aufgehört hat mit ihm zu schlafen, weil mir das alles nichts brachte, seine Unlust,sein Desintresse was Experimente angeht
      auch hatte er die ganzen Jahre nie eine Ahnung was den Körper einer Frau angeht, so musste ich ihm immer wieder erklären wo denn meine Klitoris ist, echt das ist jetzt kein Witz!
      ich musste ihn immer mit seiner Hand dranführen weil er nie wusste wo mein Kitzler ist, obwohl der wirklich nicht zu übersehen ist bei mir,dann fummelte er etwas dran rum, und schwup war sein Finger wieder weg und fummelte mir irgendwo in den Schamhaaren rum

      wenn ich mal eine andere Stellung ausprobieren wollte, zb von hinten, hat er seinen Penis erst gar nicht bei mir rein bekommen, weil er sich wirklich blöd dabei angestellt hat

      ich hatte dann schon Sexbücher gekauft um ihn damit zu zeigen wo alles Erogene Zonen sein können und besonders wo sich der kitzler befindet, aber er hat es wohl trotzdem nie kapiert

      ich habe Pornofilme besorgt und sie mit ihm angschaut,ich war heiss danach, Er nicht

      wenn ich ihm einen runter holte, musste ich vor seinen Organsmuss aufhören weil er angst hatte alles vollzuspritzen,und danach alles dreckig ist

      ich denke das hat auch viel mit seiner Erziehung zu tun, er war schon früher ein extremes Muttersöhnchen und ist es heute mit 52 immer noch,

      Ja, es stimmt leider, man kann im Leben nicht alles haben,und ich hatte mich halt dagegen entschieden weiterhin mit ihm zu schlafen denn das hatte mich nur noch mehr frustriert

      aber erhlich gesagt, würde ich schon gerne wieder spüren wie es ist ein Penis in mir zu haben,(aber nur nicht seinen !)
      dieses Gefühl habe ich schon ganz vergessen, das ist wirklich traurig

      Kommentar


      • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


        Hallo Moni,

        das ist so eine Sache.
        Ich verstehe dich, aber ich denke das es ein Grundlegendes Problem zwischen euch ist.

        Ich meine, OK er stellt sich total dämlich an, du willst nicht mehr.
        Wie sieht er das ?

        Ihr solltet das klären.
        Denn ich kann mir nicht vorstellen das ihm das egal ist, wenn seine Frau nicht mehr mit Ihm schlafen will!

        Seit 15 Jahren, also ist eurer Kind nun 15 / 14?

        Dann ist es Zeit das zu klären!
        Das wir schmerzhaft.
        Ihr solltet euch Zeit dafür nehmen.
        Denn das ist ein sehr emotionales Thema, in dem eine Aussage wie : du bringst es nicht und ich finde auch nach der langen Zeit Sexuell nicht mehr attraktiv. sehr verätzend sind.


        Aber es hilft nichts!
        Ich würde so ein Leben nicht führen wollen, und du auch nicht, denn sonst würdest du dich nicht hier melden...


        Ich sehe eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

        Fremdgehen, oder aussprechen

        Horus

        Kommentar


        • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


          Hallo Horus

          Ja das mit dem Ausprechen, ist so eine Sache, denn er spricht darrüber nicht, hat er noch nie getan

          ich habe es schon sooft versucht, all die Jahre,ich habe versucht heraus zu finden ob mein Mann überhaupt irgendwelche Sexuelle Neigungen hat, zb dachte ich schon das er ja vieleicht auch Homosexuell sein könnte, da er ja so gar nichts mit einem Frauenkörper anfangen kann,
          er verneint das, aber ansonsten spricht er gar nicht darrüber

          wie er das sieht, das solange kein Sex mehgr stattfindet, kann ich Dir leider auchg nicht beantworten,
          also, ich habe ihm das damals natürlich nicht direkt an den Kopf geknallt das er sich blöd beim sex anstellt,ich habe einfach gesagt das ich nun keinen Sex mehr will
          und er, hat es einfach so angenommen, hat nichts dazu gesagt
          hat sich nachts auf die Seite gedreht und ist friedlich eingeschlafen,er hatte NIE auch nur einen Anäherungsverusch bei mir gemacht um wieder Sex zu bekommen, gar nichts

          ich habe ihn schon gefragt ob er sich jetzt wonaders den Sex holt zb bei Prostituierten, auch das verneint er
          ich glaube ihn denn er ist ja immer pünklich zuhause auch am Wochende

          ich glaube einfach er ist einer der wohl wenigen Menschen, der einfach kein Intresse an Sex hat

          ich hatte früher auch versucht mir geile Sexwäsche anzhuziehen, er reagierte gar nicht drauf, wenn ich dann sagte "schau mal gefällt dir das nicht, kam zur Antwort "ich weiss nicht ob mir das gefällt habe keine Ahnung von Mode
          na tolle Antwort


          bevor ich meinen Mann kennelernte hatte ich nie Probleme mit dem Sex, ich hatte schönen erfüllenden Sex , ich hatte vor ihm schon ein paar Partner gehabt
          ich hätte also nie gedacht , das ausgrechnet der Sex nicht klappt mit den Menschen den ich mal heiraten werde
          ich dachte, dann gehts erstmal richtig los


          ich wollte früher auch mit ihm zur Eheberatung, aber er wollte das nicht


          ja unser Sohn ist nun 15, auch mit seiner erwachenden Sexualität kann mein Mann nicht umgehen, daher wendet sich mein Sohn mit Fragen immer nur an mich, er hat jetzt seine erste Freundin

          Kommentar


          • Re: seit 15 Jahren ohne Sex


            >> Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ihm das egal ist, wenn seine Frau nicht mehr mit ihm schlafen will !

            Wenn das aber nun **15** Jahre lang nicht mehr stattgefunden hat -- ist es ihm ganz offensichtlich egal. Oder jedenfalls nicht wichtig genug, um irgendeine diesbezügliche Initiative zu ergreifen.

            @ Monie:
            Man heiratet wohl nicht, um jahrzehntelang "zölibatär" zu leben. In Ihrem Fall würde ich es eher nicht als "Untreue" interpretieren, wenn Sie sich gelegentlich mal mit anderen Männern treffen.
            (Nur könnte es dabei irgendwann passieren, daß Sie sich neu verlieben... ganz ausschließen läßt sich das vermutlich nicht...)

            Kommentar


            • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


              Hi, aslo du sprichst vielses an.

              Zum einen das mit deinem Sohn.

              Nun er wendet sich an dich - ist doch schön.
              Und er hat Fragen, dass ist doch klar.
              Ich denke wenn du ein Sexualleben hättest würdest du damit vermutlich besser umgehen könnnen - was aber nicht gesagt ist.
              Eine andere Möglichkeit ist im Übrigem ihm das Forum zu zeigen, aber mit der Ansage: du kannst jeder Zeit zu mier kommen, nur wenn du Fragen hast die du mir nicht stellen willst...
              Ist das hier eine Möglichkeit.

              Zu deinem Mann:

              Ich bleibe dabei - ihr müst reden.

              Das Ziel ist ja nicht das Ihr beide wieder Sex habt, denn der Zug ist wohl abgefahren. Das hast du ja auch schon janz kla gesagt!

              Aber willst du so weitermachen?

              Wenn nein, dann gibt es nur 3 Möglichkeiten:

              1.
              Du gehst fremd.

              2.
              Ihr führt eine ofene Bezihung

              3.
              Du trennst dich von ihm

              Sorry aber so ist es.

              Horus

              Kommentar


              • Re: seit 15 Jahren ohne Sex


                "ich musste ihn immer mit seiner Hand dranführen weil er nie wusste wo mein Kitzler ist, obwohl der wirklich nicht zu übersehen ist bei mir,dann fummelte er etwas dran rum, und schwup war sein Finger wieder weg und fummelte mir irgendwo in den Schamhaaren rum


                wenn ich mal eine andere Stellung ausprobieren wollte, zb von hinten, hat er seinen Penis erst gar nicht bei mir rein bekommen, weil er sich wirklich blöd dabei angestellt hat"

                Aua Monie, so wie er sich mit deinen Aufgaben eingestellt hat, sorry...ist er zurückgeblieben oder vollig desinteressiert?!(andersorientiert)?
                So einen würde ich nicht an mich ranlassen, es ist eine Beleidigung.Du hast auch deine Konsequenzen gezogen, ihr seid jetzt nun seit 15 Jahren ein WG, habt den Sohn großgezogen-...was nun? Die Frage sollst du dir selber beantworten- willst du weiter im WG mit einem Mann (ich konnte nicht rauslesen können, ob ihr Freunde seid?) Oder willst ein Volles Leben mit allem, was dazu gehört? Was, Monie, willst du?

                Kommentar


                • Um was geht es dir ?


                  Hallo Monie,
                  was mich wundert, warum Du erst nach 15 Jahren aktiv wirst, an diesem Zustand nachhaltig etwas ändern zu wollen. Normalerweise würde in einem vergleichbaren Fall jeder nach zwei, spätestens drei Jahren knallharte Konsequenzen ziehen. Insbesondere, wenn der lustlose Partner jede Aussprache und den Weg zur Eheberatung verweigert.

                  Es ist schwer, hier eine Ferndiagnose zu stellen, ohne Kenntnis der Personen, der Vorgeschichte und vor allem ohne die Darstellung der Gegenseite zu hören. So kann ich nur mutmaßen.

                  Ich nehme mal an, daß Eure gemeinsame Sexualität von Anfang an unter keinem guten Stern stand. Wahrscheinlich hatte dein Mann vorher kaum Erfahrung mit anderen Frauen. Weil es auf Anhieb nicht so recht klappte, was am Anfang einer neuen Beziehung eigentlich völlig normal ist (was ja nur niemand zugibt), auch wenn man noch so viel sexuelle Erfahrung hat, fühlte er sich vielleicht unter Druck gesetzt. Durch Deine Ansprüche wurde er dann zunehmend verfrustet, so daß sich für ihn gar kein Spaß am partnerschaftlichen Sex entwickeln konnte. Seine Verklemmtheit tat ein Übriges, um zu verhindern, offen darüber zu reden.

                  Ich schließe das aus Deinen Äußerungen, die ich recht starken Tobak finde:
                  [quote Monie]
                  auch hatte er die ganzen Jahre nie eine Ahnung was den Körper einer Frau angeht, so musste ich ihm immer wieder erklären wo denn meine Klitoris ist, echt das ist jetzt kein Witz!
                  ich musste ihn immer mit seiner Hand dranführen weil er nie wusste wo mein Kitzler ist, obwohl der wirklich nicht zu übersehen ist bei mir,dann fummelte er etwas dran rum, und schwup war sein Finger wieder weg und fummelte mir irgendwo in den Schamhaaren rum[/quote]
                  Auch ich habe in 22 Jahren Beziehung dieses Teil nie genau ertastet und mir von meiner Frau immer den Finger führen lassen. Bei einer neuen Beziehung würde ich das erst recht anstreben, denn jede Frau ist etwas anders gebaut. Das halte ich für völlig normal.

                  [quote Monie]wenn ich mal eine andere Stellung ausprobieren wollte, zb von hinten, hat er seinen Penis erst gar nicht bei mir rein bekommen, weil er sich wirklich blöd dabei angestellt hat[/quote]
                  Sorry, aber wenn es von hinten nicht klappt, dann ist es meist die Frau, die sich zu blöd anstellt! Auch hier kommt es auf die Konstitution der Frau an, wie leicht der Mann von hinten eindringen kann. Manche Frauen verstehen es einfach nicht, ihr Hinterteil so in Position zu bringen, daß der Mann gut ran kommt oder es wird nach kurzer Zeit für ihn so unbequem, daß er keinen Spaß mehr daran hat.

                  Warum hast Du so lange an dieser Beziehung festgehalten?

                  War es aufrichtige Liebe? Wolltest Du die Geborgenheit dieser Beziehung nicht aufgeben und dafür auf Sex verzichten oder war es vielleicht nur sein Geld?

                  Oder wolltest Du eurem aufwachsenden Sohn bislang ein intaktes Elternhaus bieten?

                  Nehme an, bei Dir ist nun plötzlich so eine Art Midlife-Crisis ausgebrochen, bei der dir klar geworden ist, daß das Leben ohne Sex eben doch nicht so das Wahre ist, trotz aller anderen Vorzüge, die dieser Partner bietet. Könnte ich verstehen, bin etwa in Deinem Alter und ging mir ganz ähnlich!

                  Ich nehme an, daß dein Mann irgendwann ganz erleichtert darüber war, als du keinen Sex mehr wolltest. Es muß auch irgendeinen Grund gegeben haben, daß er sich deiner sicher war, dich deshalb nicht zu verlieren. Nachdem Du nun 15 Jahre lang diesen Zustand hingenommen hast, muß er ja davon ausgehen, daß du damit inzwischen kein Problem mehr hast.

                  Was also willst Du von uns Forumsteilnehmern jetzt hören?

                  Suchst Du eine Art Gewissensberuhigung, ihn jetzt zu betrügen? Daß jetzt alles hier schreit "unerhört, dieser Kerl, geh doch fremd, geh doch fremd...!"

                  Die Beziehung zu retten, hast Du ja offenbar kein Interesse mehr.

                  Wenn dem so ist, so wäre es dennoch ein dringendes Gebot der Fairneß, ihm eine letzte Chance zu geben, anstatt ihn jetzt nach so langer Zeit Knall auf Fall mit erneuter Forderung nach Sex zu konfrontieren. Biete den Gang zu einer Eheberatung an als allerletzte Geste des Guten Willens. Wenn er weiterhin ein offenes Gespräch verweigert, dann schreibe ihm eben einen Brief, daß du diese Beziehung so nicht länger führen willst.

                  Ich wünsche viel Glück

                  golem

                  Kommentar


                  • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


                    Ich (46/ männl.) habe ein ähnliches Problem, das ich in meinem heutigen Beitrag geschildert habe. Ich kann meine gegenwärtige Situation eigentlich nicht akzeptieren, weiß aber halt auch keinen Ausweg. Ist ganz einfach frustrierend.

                    Kommentar


                    • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                      Erstaunlich, dieser Mann könnte ich sein. Meine Ehe wie bei Dir.

                      Kommentar


                      • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                        Erstaunlich, dieser Mann könnte ich sein. Meine Ehe wie bei Dir.
                        Bist du glücklich damit, willst du gar keinen Sex mehr, ist deine Ehe für dich so o.k.?

                        Kommentar


                        • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


                          Bist du glücklich damit, willst du gar keinen Sex mehr, ist deine Ehe für dich so o.k.?
                          Nein, überhaupt nicht. Ich finde nur keine Lösung. Fremdgehen würde die Ehe zerstören und das will ich nicht. Außerdem interessieren mich die Frauen in meinem Altertum, und an die Jungen heranzukommen.......da muß man finanziell schon was bieten.

                          Kommentar


                          • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                            Sie sind also nicht der Mann wie er von Monie, der nicht mehr will, sondern Ihnen geht es wie Monie, dass Ihre Frau nicht mehr will? Wie alt sind Sie denn,dass Sie Gleichaltrige nicht attraktiv finden? Finde ich ziemlich überheblich, schließlich sind Sie ja auch deutlich weniger attraktiv als ein 20- Jähriger, oder?

                            LG, Dr. Höllering

                            Kommentar


                            • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                              Sie sind also nicht der Mann wie er von Monie, der nicht mehr will, sondern Ihnen geht es wie Monie, dass Ihre Frau nicht mehr will? Wie alt sind Sie denn,dass Sie Gleichaltrige nicht attraktiv finden? Finde ich ziemlich überheblich, schließlich sind Sie ja auch deutlich weniger attraktiv als ein 20- Jähriger, oder?

                              LG, Dr. Höllering
                              Frau Dr. - hatten sie in ihrem Studium ein wenig Evolutionsbiologie ? Attraktive Frau = jung, schön, charmant, Mutterqualitäten wie z.B. emotionale Intelligenz. Attraktiver Mann = Gute gesunde Gene plus materielle Ressourcen (selten in einem Mann gleichzeitig zu finden, daher sind heimliche DNA Tests verboten). Alter zweitrangig.

                              Meine Frau ist zu alt zum vö****, ABER sie ist sehr nett, sehr gebildet und ich kann mich mit Ihr stundenlang gut unterhalten. Ist ja auch was wert.....

                              Kommentar


                              • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                Dr Gehring, ist Schönheit vergänglich?

                                Kommentar


                                • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                  Leider ist Schönheit zum Teil vergänglich. Es gibt beeindruckende, schöne, alte Menschen, die schön sind, weil sie Würde, Anmut, Stil und feine Gesichtszüge haben. Aber wenn es um sexuellen Wettbewerb geht, haben jungen Menschen nun mal eine Menge Vorteile.
                                  MonkAThome: Der Spruch "Meine Frau ist zum alt zum V...." zeigt, dass Sie ihr nicht einmal den Respekt entgegenbringen, den sie verdient hat. Viele Männer haben wenig überzeugende Gene und noch weniger Geld... Zum Glück gibt es immer mehr Frauen, die ihr eigenes verdienen und sich nicht in ihrer Jugend an das welke Fleisch älterer Männer verkaufen müssen. Verblüffenderweise gibt es auch viele Männer, die ihre Frauen noch im fortgerückten Alter sexy finden, und viele wohlhabenden Frauen, die sich keinen attraktiven jungen Toyboy suchen, obgleich sie es könnten, weil sie ihre Männer immer noch begehren.
                                  Ja, ich habe Evolutionsbiologie gelernt, und das Wichtigste ist: Die Evolution hat sich auch seit den 50ern noch weiter entwickelt. Zum Glück!

                                  LG, Dr. Gehring

                                  Kommentar


                                  • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                    Leider ist Schönheit zum Teil vergänglich. Es gibt beeindruckende, schöne, alte Menschen, die schön sind, weil sie Würde, Anmut, Stil und feine Gesichtszüge haben. Aber wenn es um sexuellen Wettbewerb geht, haben jungen Menschen nun mal eine Menge Vorteile.
                                    MonkAThome: Der Spruch "Meine Frau ist zum alt zum V...." zeigt, dass Sie ihr nicht einmal den Respekt entgegenbringen, den sie verdient hat. Viele Männer haben wenig überzeugende Gene und noch weniger Geld... Zum Glück gibt es immer mehr Frauen, die ihr eigenes verdienen und sich nicht in ihrer Jugend an das welke Fleisch älterer Männer verkaufen müssen. Verblüffenderweise gibt es auch viele Männer, die ihre Frauen noch im fortgerückten Alter sexy finden, und viele wohlhabenden Frauen, die sich keinen attraktiven jungen Toyboy suchen, obgleich sie es könnten, weil sie ihre Männer immer noch begehren.
                                    Ja, ich habe Evolutionsbiologie gelernt, und das Wichtigste ist: Die Evolution hat sich auch seit den 50ern noch weiter entwickelt. Zum Glück!

                                    LG, Dr. Gehring
                                    .....und warum sind dann gerade die erfolgreichen Akademikerinnen partner - und kinderlos ? Narzisstisches Prinzeßchensyndrom ?

                                    Kommentar


                                    • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


                                      .....und warum sind dann gerade die erfolgreichen Akademikerinnen partner - und kinderlos ? Narzisstisches Prinzeßchensyndrom ?
                                      Welche Akademikerinnen meinst du denn?

                                      Frauen sind da benachteiligt, müssen sich meist immer noch zwischen Karriere und Kindern entscheiden, beides geht oft nur mit einem Karriereknick.
                                      Zweitens sind die meisten Akademikerinnen (die ich so kenne) verpartnert mit Kindern, außer jenen die generell keine wollten oder keine bekommen konnten.
                                      Allerdings mussten auch da überwiegend die Frauen zurückstecken, beruflich gesehen.

                                      Selbst die Akademikerrinnen die in der Öffentlichkeit stehen haben Kinder und Partner, gerade in der Politik bekommt man das ganz gut mit und heute hat man auch etwas länger Zeit, als bis ende zwanzig, die meisten gründen ihre Familie also eher später als gar nicht.
                                      Da sie ohnehin schon einiges weniger verdienen als Männer, auch wenn sie denselben Job wie ein Mann machen, ist ein Karriereknick nochmal finanziell schwieriger.

                                      Das alles ist aber nicht die Entscheidung der Frauen, sondern die Folgen eines von Männern gemachten Systems, in dem immer noch nicht berücksichtigt wird das Frauen auch beruflich weiter kommen wollen und nicht alleine die Kinder hüten wollen, während der Mann sich beruflich selber verwirklichen darf.
                                      Würde auf diese Situation mehr eingegangen, dann würden auch Akademiker früher Kinder bekommen können, also wenn sie wollen und nicht erst wenn es beruflich passt, ohne zurückstecken zu müssen.

                                      Die vorangegangenen Generationen mussten die Familienplanung machen ohne den Mann mit einplanen zu können, der immer als Ernährer fungierte auch wenn er weniger verdiente, kein Wunder dass da viele Frauen lieber andere Wege gegangen sind.
                                      Das hat aber fast ausschließlich was mit dem System zu tun und rein gar nichts mit einem Prinzesschensyndrom, sondern mit der Vorstellung der vergangenen Generationen dass ausschließlich die Frau sich um die Familie zu kümmern hat.
                                      Was ja heute immer noch so ist, auch wenn sich bemüht wird etwas zu verändern, in der Arbeitswelt ist das noch lange nicht angekommen.
                                      Da kann Frau auch schon mal die Lust auf Sex verlieren, ganz besonders wenn sie ein Kind bekommen hat oder sogar mehrere, wird dann noch falsch drauf reagiert kann sie auch verloren bleiben.

                                      Kommentar


                                      • Re: seid 15 Jahren ohne Sex


                                        Welche Akademikerinnen meinst du denn?

                                        Frauen sind da benachteiligt, müssen sich meist immer noch zwischen Karriere und Kindern entscheiden, beides geht oft nur mit einem Karriereknick.
                                        Zweitens sind die meisten Akademikerinnen (die ich so kenne) verpartnert mit Kindern, außer jenen die generell keine wollten oder keine bekommen konnten.
                                        Allerdings mussten auch da überwiegend die Frauen zurückstecken, beruflich gesehen.

                                        Selbst die Akademikerrinnen die in der Öffentlichkeit stehen haben Kinder und Partner, gerade in der Politik bekommt man das ganz gut mit und heute hat man auch etwas länger Zeit, als bis ende zwanzig, die meisten gründen ihre Familie also eher später als gar nicht.
                                        Da sie ohnehin schon einiges weniger verdienen als Männer, auch wenn sie denselben Job wie ein Mann machen, ist ein Karriereknick nochmal finanziell schwieriger.

                                        Das alles ist aber nicht die Entscheidung der Frauen, sondern die Folgen eines von Männern gemachten Systems, in dem immer noch nicht berücksichtigt wird das Frauen auch beruflich weiter kommen wollen und nicht alleine die Kinder hüten wollen, während der Mann sich beruflich selber verwirklichen darf.
                                        Würde auf diese Situation mehr eingegangen, dann würden auch Akademiker früher Kinder bekommen können, also wenn sie wollen und nicht erst wenn es beruflich passt, ohne zurückstecken zu müssen.

                                        Die vorangegangenen Generationen mussten die Familienplanung machen ohne den Mann mit einplanen zu können, der immer als Ernährer fungierte auch wenn er weniger verdiente, kein Wunder dass da viele Frauen lieber andere Wege gegangen sind.
                                        Das hat aber fast ausschließlich was mit dem System zu tun und rein gar nichts mit einem Prinzesschensyndrom, sondern mit der Vorstellung der vergangenen Generationen dass ausschließlich die Frau sich um die Familie zu kümmern hat.
                                        Was ja heute immer noch so ist, auch wenn sich bemüht wird etwas zu verändern, in der Arbeitswelt ist das noch lange nicht angekommen.
                                        Da kann Frau auch schon mal die Lust auf Sex verlieren, ganz besonders wenn sie ein Kind bekommen hat oder sogar mehrere, wird dann noch falsch drauf reagiert kann sie auch verloren bleiben.
                                        Meine akademische Frau z.B. hat seit Geburt unserer beiden Kinder eine kostenlose 24/7 Kinderbetreuung, nämlich mich. Sie ist in allen Belangen eine Top Partnerin, nur nicht sexuell, da sie nichts aus sich macht. Wenigstens kann sie sich beruflich selbst verwirklichen.

                                        Aber sicher, im Patriachart wo eine Promille Zahl Männer ganz oben Privilegen hatte und die anderen im Krieg oder auf der Arbeit verheizt wurde, da ging es Frauen noch schlechter. So wie heute bei den Obdachlosen........

                                        Kommentar


                                        • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                          Es ist ja zumindest so dass deine Frau zu alt zum V.ögeln ist, wenn sie weiß wie du über sie denkst, oder es zumindest ahnt, dann hat sie doch auch recht keinen Sex zu wollen.

                                          Das Thema dass sie nichts aus sich macht usw. hatten wir ja schon einmal, als dann auch das ein oder andere Defizit bei dir zu Vorschein kam hast du gesagt:
                                          Ich bin depressiv und muss gar nichts für meine Frau machen, sie muss, ich bin krank.

                                          Ich weiß nicht, aber ich denke da sinken die Chancen schon alleine durch die Einstellung und die jungen auf die du stehst, werden sicher auch lieber zu jemand anderem gehen.

                                          Ich weiß, jetzt wirst du mich wieder rund machen, aber deine Einstellung ist nun mal so das sie für Sex hinderlich ist, egal mit wem.

                                          Übrigens wurden früher nicht nur die Männer verheizt, den Frauen ging es nicht besser und sie hatten überhaupt keine Lobby, sondern nur zu funktionieren.
                                          Auch Hausfrauen und Mütter können verheizt werden und so gut wie es mancher glaubt hatten sie es ganz und gar nicht.
                                          Krieg ist wieder ein anderes Thema, aber genau der Punkt wo die Frauen begannen sich zu emanzipieren, weil sie nicht mehr einsahen im Krieg ihren Mann stehen zu müssen und sich unterordnen zu müssen, wenn die Männer nachhause kamen, ohne das Recht auf eine eigenständige Meinung.

                                          Insgesamt kann man sagen, wenn jemand keine Lust auf Sex hat dann gibt es fast immer beidseitig Probleme, es ist nicht nur einer Schuld, jeder trägt seinen Teil dazu bei und manchmal auch nur weil reagiert wird wie eben reagiert wird.
                                          physische ursachen mal ausgeschlossen.

                                          Kommentar


                                          • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                            Es ist ja zumindest so dass deine Frau zu alt zum V.ögeln ist, wenn sie weiß wie du über sie denkst, oder es zumindest ahnt, dann hat sie doch auch recht keinen Sex zu wollen.

                                            Das Thema dass sie nichts aus sich macht usw. hatten wir ja schon einmal, als dann auch das ein oder andere Defizit bei dir zu Vorschein kam hast du gesagt:
                                            Ich bin depressiv und muss gar nichts für meine Frau machen, sie muss, ich bin krank.

                                            Ich weiß nicht, aber ich denke da sinken die Chancen schon alleine durch die Einstellung und die jungen auf die du stehst, werden sicher auch lieber zu jemand anderem gehen.

                                            Ich weiß, jetzt wirst du mich wieder rund machen, aber deine Einstellung ist nun mal so das sie für Sex hinderlich ist, egal mit wem.

                                            Übrigens wurden früher nicht nur die Männer verheizt, den Frauen ging es nicht besser und sie hatten überhaupt keine Lobby, sondern nur zu funktionieren.
                                            Auch Hausfrauen und Mütter können verheizt werden und so gut wie es mancher glaubt hatten sie es ganz und gar nicht.
                                            Krieg ist wieder ein anderes Thema, aber genau der Punkt wo die Frauen begannen sich zu emanzipieren, weil sie nicht mehr einsahen im Krieg ihren Mann stehen zu müssen und sich unterordnen zu müssen, wenn die Männer nachhause kamen, ohne das Recht auf eine eigenständige Meinung.

                                            Insgesamt kann man sagen, wenn jemand keine Lust auf Sex hat dann gibt es fast immer beidseitig Probleme, es ist nicht nur einer Schuld, jeder trägt seinen Teil dazu bei und manchmal auch nur weil reagiert wird wie eben reagiert wird.
                                            physische ursachen mal ausgeschlossen.
                                            Ich stehe nicht nur auf Jüngere......die Älteste war 68. Rumbummsen
                                            kann ich - ich will nur meine Ehe nicht gefährden.

                                            Kommentar


                                            • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                              Welche Akademikerinnen meinst du denn?

                                              สล๊อตออนไลน์

                                              Kommentar


                                              • Re: seid 15 Jahren ohne Sex

                                                Ich fand die Einlassungen von Fr. Dr. Gehring auf Monks unverschämt klingende Evolutionsthesen emotional nachvollziehbar, aber dennoch unrealistisch. Meine Situation ist ähnlich, ich bin nun Mitte 50 und hatte seit 2-3 Jahren keinen Sex. Abgesehen davon, dass ich nicht wüsste wie da dran kommen ohne zu zahlen, muss ich sagen, eine Frau meines Alters finde ich völlig unattraktiv. Vermutlich liegt es eben doch daran, dass Sexualität eng mit der Fortpflanzungsfähigkeit verknüpft ist und dies der Instinkt des Mannes ist. Wenn man also nicht in Liebe gemeinsam alt geworden ist und der Sex mit der Ehefrau quasi erlernt ist, scheint die Orientierung der Männer nach etwas Jüngerem normal zu sein. Ich könnte nicht mit einer Frau jenseits der 50 Sex haben, da würde ich keine Erregung verspüren können. Da ich natürlich auch keinen Sex mit einer jungen Frau haben kann (da umgekehrt kein Interesse besteht) kann meine Konsequenz eben nur lauten: gar keinen Sex mehr zu haben. Ich denke, so ist es fair, die Menschen haben ca 30 Jahre Zeit für Geschlechtliches, mehr hatte die Natur halt nicht vorgesehen. Und es war eben seit Jahrtausenden so, dass nur mächtige und reiche alte Männer sich via jungen Frauen den Nachwuchs sicherten. So etwas ändert sich nicht in Jahrzehnten, denn es ist evolutionsgeschichtlich und biologisch fest in den Genen verankert.
                                                Leider...

                                                Bitte nicht als frauenfeindlich verstehen, aber der Trieb steckt eben irgendwo im Stammhirn. Dagegen kommt der Intellekt nur sehr schwer an.

                                                Kommentar

                                                Forum-Archive: 2010-11 2017-07 2017-08 2017-09
                                                Lädt...
                                                X