sex nach op - Onmeda-Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.

sex nach op

Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sex nach op

    hallo, wer kann mir sagen ob sich an sex nach der gebärmutter op. irgendetwas ändert. kriege ich nacher mit einem grössen penis probleme? wird die vagina trocken werden? gibt es andere probleme? danke euch

  • RE: sex nach op


    Hallo,

    versuch mal Dein Anliegen auch ins Forum "Gynäkologie"
    zu stellen ( ist ein betreutes Forum ).
    Kann ja nicht schaden.
    Viel Glück

    Kommentar


    • RE: sex nach op


      hab dir im GYN-Forum unter dem Namen : "Lili" geanwortet.

      Kommentar


      • RE: sex nach op


        sicherlich hat der experte im gyn-forum recht.
        aber der einwand degi `s ist zu bedenken.
        wenn auch die ovarien weiterhin die sex.-hormone produzieren, so ist doch eines der wichtigsten erfolgsorgane - die gebärmutter - nicht mehr vorhanden.
        die hirnanhangdrüse reguliert mit hilfe der freisetzenden hormone die ovarien, fehlt nun aber das erfolgsorgan, so müsste der blutspiegel der sexualhormone höher sein, da die rezeptoren am uterus die hormone ja nicht mehr binden können,
        dies hätte zur folge, das die anhangdrüse weniger releasing ausschüttet und im laufe der zeit die ovarien immer weniger sexualhormone produzieren.
        dies wiederum hätte neben allen anderen auswirkungen, auch einen einfluss auf die lubrikation und den gesamten physiologischen zustand der vagina.

        eine überdehnung der vagina mit riss der scheidenwand durch ein großes glied ist schon vorgekommen. in deinem fall würde ich einen gleitgel empfehlen, und der gut bestückte partner sollte im akt feingefühl walten lassen.

        das ist schlicht gedacht von mir, ich weiss es nicht genau

        Kommentar


        • Ovarien und Uterus


          Sie haben recht, das Erfolgsorgan ist nicht mehr da.
          Die Bindung der Hormone an die Rezeptoren dort ist aber ohne Bedeutung, da nur minimal.
          Daher hat die fehlende Gebärmutter wirklich keinen Einfluss auf die Funktion der Eierstöcke.

          Daher ist auch eine negative Beeinflussung der Scheuide nicht zu erwarten, wobei der Einwand, dass es durchaus schon zu Scheidenverletzungen gekommen ist, durchaus korrekt ist. Aber dies ist unabhängig davon passiert, ob es da noch eine Gebärmutter gab oder nicht.

          Kommentar


          • RE: Ovarien und Uterus


            Ich habe soeben nachgesehen, sehr geehrter Herr Glöckner, die Plasmaeiweißbindung der Estrogene im Blutserum liegt bei ca. 95 %, eine physiologische Auswirkung ist daher mit höchster Wahrscheinlichkeit auszuschließen.

            Nachfrage: Wird durch die Entfernung des Uterus das Lumen der Vagina nicht erheblich verkürzt ? Besteht durch die Anaesthesie im hinteren Bereich der Vagina dann nicht eine erhöhte Gefahr der Verletzung durch ein stattliches Glied - zumal die Empfindsamkeit der Gebärmutter als "Warnsignal" nicht mehr vorhanden ist?
            (Die Vaginalwände sind doch sehr dünn und ihre Muskelschicht ist von zahlreichem Bindegewebe durchsetzt.)

            Kommentar


            • Ovarien und Uterus und Scheide


              Die Gebärmutter spielt im Regelkreis der Hormone wirklich keine Rolle. Sie ist einfach nur das Erfolgsorgan der Östrogene und des Progesterons.

              Sie ist auch nervenmäßig schlecht versorgt. Daher ist auch das Warnsignal gar nicht durch die Gebärmutter bedingt. Vielmehr ist es das darüberziehende Bauchfell, welches Schmerzen signalisiert. Die ändert sich auch nach Hysterektomie nicht, da das Bauchfell entweder über der Scheide wieder verschlossen wird oder dort spontan zusammenwächst.
              Da die Gebärmutter direkt am Ansatz zur Scheide abgetrennt wird, resultiert eine Verkürzung der Scheide maximal um Milimeter. Das sollte also ebenfalls kein Problem sein.
              Und durch die Elastizität der Scheide ist sie durchaus in der Lage, sich einem größeren Penis anzupassen.
              Verletzungen der Scheide sind an sich recht selten. Und wenn sie passieren, dann ist es weniger eine Frage der Größe des Penis als mehr der Intensität der Bewegungen.
              Also bei Schmerzen als Warnsignal sollte langsam Schluß sein, mit oder ohne Uterus, wenn man nicht Verletzungen riskieren will.

              Kommentar


              • RE: Ovarien und Uterus und Scheide


                Die Frage betraf mich zwar nicht selbst, sie hat mich lediglich "zu etwas" motiviert, dennoch herzlichen Dank und meinen vollen Respekt, sehr geehrter Herr Glöckner -
                Experten Ihrer Art werden leider rar in diesen Tagen.
                Ein schönes Wochenende wünsche ich Ihnen.
                .

                Kommentar


                • Danke


                  Danke Hr Dr.Glöckner vom Gyn-Forum, für Ihre kompetente Beratung !

                  "Verletzungen der Scheide sind an sich recht selten. Und wenn sie passieren, dann ist es weniger eine Frage der Größe des Penis als mehr der Intensität der Bewegungen."

                  Diese Klarstellung hilft sicherlich einigen Frauen und Männer ( ! ) auch in diesem Forum.


                  mit freundlichen Grüssen
                  Beatrix

                  Kommentar

                  Anzeige

                  Forum-Archive: 2004-06

                  Anzeige

                  Lädt...
                  X

                  Anzeige