Sex im Alter - aus weiblicher Sicht - Onmeda Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.
Sex im Alter - aus weiblicher Sicht Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sex im Alter - aus weiblicher Sicht

    Nachdem das Thema "Sex im Alter" nun ja an anderer Stelle von einem selbstverliebten Möchtegern-Immer-Jüngling und seiner Anhängerschar bis zum Überdruss mit den ständig gleichen Plattitüden und Vorurteilen ausgelutscht wurde, möchte ich nun an dieser Stelle mal die andere Seite darstellen:

    Also, ich bin 58, mein Mann 62. Ich bin absolut kein "Oma-Typ", wie es an anderer Stelle für Frauen dieses Alters verallgemeinernd dargestellt wird, sondern durchaus attraktiv und im Leben stehend. Weitere Selbstbeweihräucherungen, wie unter Männern üblich, schenke ich mir.
    Bei uns ist es so, dass MEIN MANN kein Interesse mehr an Sex hat (ähnliche Beiträge habe ich auch im Forum schon öfters gelesen!)Dabei ist es durchaus so, dass er sich bei anderen Frauen, vor allem jüngeren, aufpflustert wie ein Pfau und unter Männern entsprechende Verbalerotika vom Stapel lässt. Bei mir ist er immer nur müde! Erzählt mir jetzt aber bitte nichts von Verführungskünsten u. ä.! In meinem Alter weiß ich, wie man so was macht! Ich habe ihn auch schon oft darauf angesprochen. Er hört sich das an, sagt, dass er mich versteht, aber jetzt grad IM MOMENT nicht will, und in Zukunft ändert sich dann auch wieder nichts!

    Es geht mir jetzt auch nicht um meine Beziehung!Die will ich hier gar nicht diskutieren!

    Es geht mir um die weibliche Seite: Sex im Alter!
    Also ICH hätte viel Lust und weiß oft nicht wohin damit!! Nur leider haben es Frauen in meinem Alter nicht mehr so einfach, wenn sie sich einen Lover suchen wollen! Auch wenn sie noch gut aussehen! Die Männerwelt ist auf junge und durch die Medienwelt vorgegaukelte Mädchen-Frauen gepolt! Ein Mann in meinem Alter sucht sich eine 30Jährige - völlig normal! Und eine Frau??? Wo bleibe ich mit meinem Sexbedürfnis? Ein Mann in meinem Alter sagt, ich geh einfach und such mir mein Vergnügen woanders. Für eine Frau in meinem Alter ist das nahezu unmöglich. Sie hat "auf dem Markt" keinerlei Chancen! Was also macht eine Frau in meinem Alter, wenn sie Sex will und der Mann einfach keine Lust mehr hat??

    Was haben dazu unsere schlauen Männer zu sagen? (Aber erspart mir die Story mit dem Vibrator!)

  • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


    hallo altefrau,

    es klingt alles ganz schlüssig, was du sagst. aber etwas liegt doch ein wenig schief: du beschimpfst hier öffentlich deinen partner in einer weise, die klar macht, dass das eigentlich wichtige gespräch zwischen euch beiden noch gar nicht wirklich und gar nicht deutlich genug geführt worden ist. da hast du deine "hausarbeiten" noch nicht richtig gemacht! dein anliegen an sich ist ja völlig richtig, absolut angebracht - aber mit dampfablassen in einem forum bewirkst du keine veränderung in eurer beziehung; die musst du aber ansteuern! wenn deine bisherigen versuche da nicht ausreichen und du nicht die chance siehst, diese versuche noch zu intensivieren, dann muss professionelle hilfe her, dann muss gesprächshilfe von geschulten leuten gesucht werden, wie in der praxis von frau dr. höllering.

    liebe grüße,
    Padro

    Kommentar


    • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


      Hallo altefrau,

      ich kann dich sehr gut verstehen, und weiß überhaupt nicht, warum sich padro so negativ dir gegenüber verhält. Wenn du das Thema schon mehrfach mit deinem Mann erläutert hast, verstehe ich nicht, wieso du deine Hausaufgaben noch nicht gemacht haben sollst. Schließlich kann man nicht mehr tun, als das Thema ansprechen. Was sollst du noch tun? Deinem Mann die Pistole auf die Brust setzen und von ihm verlangen, dass er endlich öfter mit dir Sex hat?!

      Ich glaube auch nachempfinden zu können, dass es nicht so einfach ist, sich mit jemand fremden einzulassen. Schließlich hat man sich ja "Treu bis der Tod uns scheidet" versprochen.

      Es ist nicht einfach. Mein Tip wäre, versuch es doch mal in einem Swingerclub. So wie ich das verstehe, kann man da etwas trinken und sich auch nur unterhalten, wenn einem nicht nach Sex zumute ist, bzw. wenn es zu keinem Kontakt kommt. Es beruht alles auf Freiwilligkeit.

      Ich war aber noch nie dort, kenne es nur von Erzälungen.

      LG

      Kommentar


      • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


        Ich gebe Padro recht. Wenn auch die Attraktivität schwindet, Schönheit ist eh nur vorübergehend, so kann doch innere Schönheit die Liebe aufrecht erhalten, man (beide) sollten tagtäglich daran arbeiten.:

        Dazu die theoretischen Grundlagen für gute Partnerschaft:

        1.Regeln der partnerschaftlichen Kommunikation:

        - aktives, aufmerksames und akzeptierendes, positiv verstärkendes Zuhören.

        - richtiges Verstehen, Wahrnehmungsprüfungen, Informationssuche durch Rückfragen.

        - Paraphrasieren (wiederholen der Partneräußerungen mit eigenen Worten).

        - Mitteilung der eigenen Gefühle und Empfindungen in Bezug auf die Partneräußerungen.

        - Verstärkung positiven Verhaltens, Aufbau positiver Kommunikations- und nteraktionselemente.

        - Äußern von Störungen, Kritik ohne Vorwurf!! Berechtigte Kritik ist ja etwas Positives, im Gegensatz zur Unberechtigten. Herausarbeiten von Kompromissen bei Unterschiedlichkeiten.

        - Rollenwechsel

        2. Welche Menschen mögen oder lieben wir?

        Die Forschung hat im Wesentlichen ergeben, dass wir uns zu Menschen hingezogen fühlen, die uns
        - maximale Belohnung oder
        - Erfolg
        (was auch immer das für den einzelnen bedeuten mag) bei
        - minimalem Aufwand
        verschaffen.

        So mögen wir lieber Menschen, die uns
        - physisch nahe sind als solche, die
        - weiter entfernt sind.

        Wir ziehen Menschen vor,
        die uns
        - mögen und die ihre Sympathie für uns dadurch demonstrieren,
        dass sie uns
        - Gefälligkeiten erweisen und
        - nette Dinge über uns sagen.

        Wir mögen Menschen, die unsere
        - Bedürfnisse befriedigen
        und die Bedürfnisse haben, die wir
        - erfüllen können.

        Sind zwei Personen in einer Freundschaft oder einer romantischen Liebesbeziehung verbunden, so muss man zwei Kosten Nutzen Vergleiche berücksichtigen. Der Austauschtheorie entsprechend kann eine Beziehung nur dann von Dauer sein, wenn sie sich als
        - rentabel
        für beide Partner erweist.
        Das heißt, für jeden Partner muss die Beziehung
        - Belohnungen mit sich bringen, wie
        - Sicherheit,
        - Ansehen
        - Geborgenheit
        - Vertrauen,
        - Befriedigung und vieles mehr
        wobei der damit verbundene Aufwand
        - minimal sein muss.

        Ein solches Ergebnis kommt am ehesten in einer
        - ausgewogenen Beziehung zustande, bei der ein
        - gleichgewichtiger Austausch von
        - Vorteilen stattfindet.

        Demzufolge werden beide Partner am befriedigtsten sein, wenn sie
        - gleiche Gewinne erzielen.

        Kommentar


        • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


          Hallo altefrau,
          hier schreibt der selbstverliebte Möchtegern-
          Immer-Jüngling.
          So wie du deinen Beitrag begonnen hast wird mir
          klar warum dein Mann keine Lust auf dich hat.
          Es muss alles nach deiner Schnauze gehen.Warum
          kann Er denn bei anderen Frauen.Vielleicht bist
          du doch nicht so toll wie du schreibst.
          Auch Männer sind sensibel und möchten das Gefühl
          haben Sie sind nicht nur Der Handwerker für
          sämtliche Reparaturen im
          Hause zuständig.

          pichula6

          Kommentar


          • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


            Hi, meine Erfahrung ist, dass sich Männer durchaus für einen interessieren, auch wenn man etwas älter ist, sehr sogar. Der Marktwert erfahrener schöner Frauen ist sehr hoch, z. T. höher als der junger Mädels. Du findest also einen Liebhaber, wenn du deine sexlose Ehe so kompensieren willst, auch mit 58.

            Und dein Mann wird einfach ruhiger sein, vom Temperament her, als du, und daran kannst du nichts ändern. Da nützen Gespräche wenig. Erschwerend kommt hinzu, dass Männer oft nur das wirklich wollen, was sie schwer bekommen können, und da hast du als Frau, die ewig zu Sex bereit ist, so idiotisch das auch seien mag, einfach schlechte Karten. Männer erobern lieber eine schwergängige Frau, rackern sich bei der ab, weil die nicht kommen kann, und sind dabei viel aktiver, als wenn sie eine Frau haben, die immer will. Da kanns schon passieren, dass sie in sexuelle Lahmheit verfallen. Hat er ein scheues Reh zu erobern, was ihn bewundert, wird er vielleicht wieder munter. Nur die Konstellation wirst du ihm ja nicht bieten können, und Reizwäsche bringt es da nicht.

            Ich bin 48 und es reissen sich förmlich noch Anfang 20 jährige Männer um mich, die mir aber nun ja viel zu jung sind, aber ich sags nur mal so, damit du dir vorstellen kannst, dass, wenn man gut aussieht, an Sex echte Freude hat, das Alter der Männer, die einen interessant finden, sehr weit runter geht. Die Männer scheinen einfach die Lebensfreude zu spüren, und das zieht sie an, egal wie alt sie so selber auch seien mögen.

            Auf einen Mann, der keine Lust hat zu Sex, würde ich keine überflüssigen Energien verschwenden, dazu gibt es genug, die wollen. Dein Mann wird dir einfach unterlegen sein. Verweigerung ist - zwar meist von Frauen angewendet - aber es ist immer schon das Machtmittel der Schwachen gewesen.

            Das Einzige, wie du ihn zu Sex bewegen könntest, wäre, ihn ehrlich!!! bewundern.

            Vielleicht erlebst du deinen Mann dann nochmal als Vulkan. Nur wenn du deinen Mann aktivieren willst, keinen Lover nehmen!!!, dann ist es ganz aus, weil sein Ego dadurch geschwächt wird, dann geht vermutlich mit deinem Mann gar nichts mehr. Er muss sicher wissen, dass du ihn, und nur ihn wirklich willst, dann kann ihn aufzuwerten was bringen.
            Und wenn das nichts bringt, dann such dir Liebhaber, die finden sich 100%ig auch noch für 58, Männer spüren es, wenn eine Frau vor Lust am Leben überquillt, du wirst schon jmd. finden, der deine Ehe kompensieren hilft, es gibt sie, und für jedes Alter. Und wenn du finanziell unahängig bist, würde ich mich trennen, das ist immer noch besser, als fremdgehen, und dann kannst du nochmal neu durchstarten, nicht mit so einem Bremsklotz am Hacken, der das Schönste im Leben verweigert. So dumm muss man erstmal seien.

            Kommentar


            • Ich muss mich doch mal aufregen..


              Normalerweise, ließt man ja immer wieder, dass Frauen sich darüber aufregen, dass Mann ewig will und kann.

              Finden das die meisten Frauen prickelnd? Einer der immer mit dem Schwanz wedelt?

              Wie soll ein Mann seine eigene Lust und Geilheit ausleben, wenn er weiß das seine Frau / Freundin ewig dauernass durch die Gegend läuft?

              Auch hier gilt, genau wie beim Essen, weniger ist mehr. Und vor allem mal den eigenen Egoismus runter schrauben. Kein Mensch ist eine Maschine, und der Respekt vor dem Gegenüber sollte es verbieten das zu erwarten.

              Wie wäre es wenn Du Dein Verlangen erst mal mit Deinem eigenem Finger befriedigst, um ihn nicht weiter unter Druck zu setzen?

              Wer läßt sich schon gerne unter Druck setzen, und das gerade bei einem sensiblem Thema, wie Sexualität?

              Aber Respekt und Achtung scheint eh verloren, wenn Du darüber nachdenkst, Dir einen Lover zuzulegen.

              Mir tut Dein Mann leid.

              Kommentar


              • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                Das ist mir zu sehr verallgemeinert! Es gibt durchaus 58jährige Frauen, die Liebhaber finden, die auch jünger bzw. gleih alt sind. Natürlich ist das in diesem Alter schwerer als für Männer; so ungerecht ist unsere Gesellschaft tatsächlich. Aber attraktive Endfünfzigerinnen werden (auch) von jüngeren Männern begehrt.

                Ich lese viel Bitternis aus diesem Beitrag. Mini.Me schrieb hier das "Basislehrbuch für Paargespräche", in dem Sie das Handwerkszeug finden für ein Gespräch, wie es Padro vorschlug. Falls Sie allein nicht über ihre Wünsche und Sehnsüchte sprechen können, wäre ein Therapeut dabei wichtig.

                Ich fände es zu Gunsten der Partnerschaft extrem wichtig, dass Sie zu einem gemeinsamen sexuellen Miteinander kommen. Sonst wird die Partnerschaft nicht viel mehr als eine Schablone.

                Lg, Dr. Höllering

                Kommentar


                • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                  Ich glaube nicht, dass es in diesem Zusammenhang einen Unterschied zwischen Mann und Frau gibt. Prinzipiell möchte jeder was Jüngeres, weil das Wunschbild vom Partner nicht so altert wie man selbst.
                  Für einen alten Mann ist es sehr schwer, eine Frau mit sexuellen Wünschen zu finden.
                  Ich glaube auch nicht, dass Du keinen Sexpartner finden kannst. Es liegt wohl eher daran, dass Du entweder nicht suchst oder Deine Ansprüche unrealistisch sind.
                  Ich bin mir auch nicht sicher, ob Dein Mann tatsächlich keinen Sex mag oder nur den Sex mit Dir meidet. Vielleicht ist dieser nicht kompromissfähig, sodass eurer beiden Vorstellungen von Sex nicht in Einklang zu bringen sind.
                  LG Robert

                  Kommentar


                  • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                    Danke für die - durchaus unterschiedlichen - Beiträge!

                    Ich habe letztlich mit umgekehrten Vorzeichen nichts anderes gesagt, als das, worüber sich viele Männer hier ständig beklagen: dass ihre Frauen ab einem bestimmten Alter keine Lust mehr auf Sex haben. Der Schritt zum Fremdgehen ist da dann fast als Notwehr dargestellt.

                    Ich wollte eigentlich nur zeigen, dass es den umgekehrten Fall durchaus auch gibt, dass unerfüllte sexuelle Wünsche bestehen und Probleme bereiten, dass es dann aber mit dem Fremdgehen nicht so einfach ist. Es ist schon sehr interessant, was dann da teilweise von männlicher Seite geäußert wurde! Keineswegs ein Verstehen nach dem Motto: mir gehts genauso! Nein, wenn frau dasselbe will, ist es noch lange nicht das Gleiche!

                    Ein paar Zitate:

                    "So wie du deinen Beitrag begonnen hast wird mir
                    klar warum dein Mann keine Lust auf dich hat.
                    Es muss alles nach deiner Schnauze gehen.Warum
                    kann Er denn bei anderen Frauen."
                    Aha!! So einfach ist das also??
                    Wie ist es dann, wenn ein Mann will? Muss es dann nicht nach SEINER Schnauze gehen??
                    Außerdem hab ich gar nicht gesagt, dass mein Mann fremd geht!

                    "Wie soll ein Mann seine eigene Lust und Geilheit ausleben, wenn er weiß das seine Frau / Freundin ewig dauernass durch die Gegend läuft?"
                    Ja, was denn nun?? Will die Frau nicht, kann der Mann seine Geilheit nicht ausleben. Will sie, kann er sie auch nicht ausleben s.o.!!

                    "Aber Respekt und Achtung scheint eh verloren, wenn Du darüber nachdenkst, Dir einen Lover zuzulegen."
                    Hab ich gesagt, dass ich das will? Ich hab nur gesagt, dass es für eine Frau in dem Alter unvergleichlich schwieriger ist als für einen Mann.

                    "Ich glaube auch nicht, dass Du keinen Sexpartner finden kannst. Es liegt wohl eher daran, dass Du nicht suchst."
                    Genau so ist es!

                    Danke übrigens für die aufmunternden, verständnisvollen Beiträge von Geschlechtsgenossinnen!

                    Kommentar


                    • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                      ...ich hatte die ganze Zeit nur mitgelesen. Aber ich pflichte Dir bei.
                      Viele haben nicht verstanden, worum es Dir hier ging !

                      Kommentar


                      • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                        Danke!
                        Und wie siehst du das Problem?

                        Kommentar


                        • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                          Hab grad deine Beiträge im anderen Thread gelesen! Endlich mal jemand, der realistisch ist! Wohltuend, wo man hier schon oft meint, dass man selbst wohl auf einem andern Stern lebt oder irgendwie anders gepolt ist! ;-)

                          Kommentar


                          • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                            Tja, erlich gesagt bin ich froh andere seit bin ich echt so gut wie in der klemme wen ich dein beitrag lese.-
                            Weiter oben, hat eine frau geschrieben sie sei 48, in alle liebe, ich bin davon nicht so weit und auch 20 jahrige wurden bei mir was lehnen wollen... ein breites gääänhnen erscheint mir angebracht zu sein, zu mindestent was mich betreift.- Ne aber im ernst jetzt in dein alter zu sein und in deine lage zu sein, kann ich mir ALLES dursch aus vorstellen und erlich gesagt mir kommt jetzt fast die panick hoch wen ich genau so wie du...:
                            Bei mein mann bleiben will.-
                            Nicht fremd gehen will, auch nicht sucht.-
                            Verzichten wollte, auf ein dildo, exetera.-

                            Dann kämme natürlich die frage, ob dein mann ab und zu bereit ist ? und wen ja warum? weil er auf seine durststrecke ist? oder weill du willig bist? und er lieber halbherzig, auf dich eingeht, um kein krach zu haben ?
                            Alles im allem machst du mir den eindruck nun etwas dominant zu sein, was mir persönlich gefällt, aber ich frage mich trotz den respeckt deine lange kariere zum thema sexulität, was du alles versucht hast und vor allem, was du nicht versucht hast? Ob du weisst das dein mann eventuel sein libido in die tonne am liebstent werfen wollte ? Ich meine es ist auch ormonel bedingt...es worde glaube ich... nicht erweht, oder?.-
                            Nun, nach alle dem, wen wir uns(du und ich )uns ein paar mails austauchen sollten per PN wurde ich mich freuen.-

                            Grüsse,
                            Véro

                            Kommentar


                            • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                              Ja @vero, so ist das. Mit 48 Jahre ist noch alles in Butter und dann kann es plötzlich anders kommen. Oftmals sind auch Krankheiten, wie Diabetes u.ä. beteiligt. Nur, der Mann tut sich meist Schwer damit, mit diesem Problem zum Arzt zu gehen. Und hier meinen wir das ja als Frauen Ernst und machen uns nicht Lustig.
                              Aber wir Frauen müssen immer dafür sorgen, dass alles "flutscht" und machen sonstwas dafür.

                              Kommentar


                              • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                jep! herbsblume und nicht nur ist alles im butter mit 48, sondern es ist immer noch die frage ob man (sich selbe) sogar vergleichen wollte mit 15 jahren zerrück.- Bei mir wurden so zu sagen die hünne lachen...zu mindestent spätestent, ich! könnts über mich selbe herlich lachen, alleine die erfahrungen mit meine sexuälität und sogar die reife die ich gesamelt habe in der zweischen zeit...häm das sind, wurde ich sagen, rierige sprunge, wie auch immer der vergleicht ist einfach nicht in diese fall angebracht.-
                                Was mich interessieren wurde ist wielange altefrau, mit ihr partner zusammen ist, ich denke aber das sie nur...irgenwie, mal was hier zeigen wollte, was mich übringst überzeugt hat, alledings, wichtig ist zu bertrachten das man die antworten die hier gaben nicht über ein kamm geschärt werden kann, das es nicht die gleichen personen sind die bei den anderen beitrag waren.- Der typ ist mir übringst auch auf deutsch gesagt auf die eier gegangen.. aber denoch, sie hat auf ihre art ein super kontra gezeigt.-

                                Nop, da muss ich dir wiedersprechen, ich arte schon sehr sehr seeehr lange als " objeckt" frau bloss nicht behandelt zu werden, sonnst werde ich leicht...hämm gereitzt<-- mild ausgedrück... grob ausgedrückt, kann der kerl anpacken :-))Und somit arte ich das ein mann eben nicht zu mein " objetckt" wird, sowas geht, es ist eine art politisches arbeit aber es geht, dann bin ich gaaannz zahrm ...wolling..knuderich...reitzent.....und... na du weisst schon wie ;-)
                                Nur.. das ein kerl sich untersuchen lassen sollte ist " natürlich" ein afront an die ganz mänlichkeit dursch aus gegeben, nach dem moto... lieber zerrück zu steinzeit, bevor ein mann sich dies bezüglich untersuchen lest... na zum glück sind sie nicht alle so, uff! das gibt hofnung!

                                Liebe grüsse,
                                Véro

                                Kommentar


                                • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                  Deinen Beitrag hast du für die Leserschaft gut aufgestellt.

                                  Also, du hast mehr Lust auf Sex wie dein Mann.
                                  Okay soweit.
                                  Aber für mich stellt sich jetzt die Frage, war das immer so, oder lange lange Zeit vorher anders?

                                  Weil, normalerweise ist solcher Sachverhalt andersrum. Und nun hast du mal die Gelegenheit wie sich jemand fühlt, wenn die Verhältnisse so sind dass man mehr will als der Partner.

                                  Er kann sowas vierzig Jahre mitgemacht haben und im Laufe der Zeit regelrecht die Flemm bekommen haben.

                                  Desweiteren lässt du uns im dunkeln, ob du vorher mit ihm alles frei bereden konntest.

                                  Von allen meinen Frauen gab es nur ein einziges Exemplar mit dem ich zwanglos über alles reden konnte.

                                  Kam dir jemals in den Sinn, wie wichtig dieser Punkt sein könnte? Denn ein Mann steht moralisch immer auf der schlechten Seite, wenn er ausprobieren muss, was Frau gefällt und was nicht.
                                  Er hat das Risiko als Schwein angesehen zu werden, wenn er etwas probieren will was Ihr absolut nicht zusagt.

                                  Ein vernünftiges miteinander reden würde ich als Voraussetzung für eine gleichwertige Beziehung sehen. Aber Frauen wollen keine gleichwertige Beziehung, sie wollen möglichst ohne Risiko das genießen, was sie sich stillschweigend vorstellen.

                                  Zurück zum Thema.
                                  Bist du mal auf die Idee gekommen, dass dein Mann vielleicht schon noch möchte. Er aber merkt wie hyperaktiv du nun bist und befürchtet, er könne seinen Mann nicht mehr vollständig stehen.

                                  Ich könnte mich ein bissel amüsieren über die Verdrehung der Umstände. Er hat nun die Rolle, die sehr oft Frauen spielen. Und du bist nun in der, die früher viele Männer spielen.

                                  Tja, eigentlich müsstest du doch wissen wie es deinem Mann jetzt geht. Oder warst du vorher noch nie in seiner jetzigen Rolle?

                                  Was hast du früher gemacht, wo die Rollen vertauscht waren? Was hättest du dir und deinem Mann dann empfohlen? Und bist du sicher, ob diese Empfehlung einen Erfolg garantieren könnte?

                                  Kommentar


                                  • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                    Ich hatte, glaube ich, gesagt, dass ich MEINE Beziehung nicht diskutieren möchte, sondern dass es mir um die Sache an sich geht.
                                    Ich wundere mich immer wieder, wie Männer darauf reagieren: Wenn es Männern so geht, sind sie Opfer; wenn es Frauen so geht, sind sie selbst schuld und werden mit Hohn und Vorwürfen überhäuft!

                                    Beispiel:

                                    Aber Frauen "wollen keine gleichwertige Beziehung", sie wollen möglichst ohne Risiko das genießen, was sie sich stillschweigend vorstellen.
                                    - Starke Behauptung!


                                    Bist du mal auf die Idee gekommen, dass dein Mann vielleicht schon noch möchte. Er aber merkt "wie hyperaktiv" du nun bist und befürchtet, er könne seinen Mann nicht mehr vollständig stehen.
                                    - Ich bin nicht hyperaktiv!!! Ich habe nur auch Lust - wie jeder Mann es von sich auch sagt!!! "frau" ist dann gleich "hyperaktiv!!!
                                    Wenn man es ausspricht, kommt der Vorwurf! Wenn man keine Lust hat, auch!!

                                    Ich könnte mich ein bissel amüsieren über die Verdrehung der Umstände.
                                    - schön, dass du dich amüsierst!! Was ist daran lustig??

                                    Kommentar


                                    • Warum der Vorwurf?


                                      Nichts ist daran lustig.
                                      Und ich finde es auch absolut ok, was du machst und kann die Problem auch verstehen. (Oder zumindest das du dich aufregst)

                                      Aber hast du schon mal daran gedacht das es andersherum genau so ist?

                                      Ich meine wenn der Sex schlecht ist geht die Frau, die das von ihrer Freundin hört, davon aus das er schuld ist.
                                      Zufrüh kommt
                                      Nicht einfühlsam genug ist
                                      sofort einschläft, auch wenn sie noch nicht vertig ist
                                      ...

                                      Aber mal ehrlich:
                                      Viele Krele sind sicherlich so

                                      ich auch (gestern abend eingepennt)
                                      aber wievile Frauen sind selbst schuld daran das der Sex sxheiße ist?

                                      Nur ein Beispiel:

                                      Er will, sie denkt naja ok
                                      Er kommt und streichelt sie dann
                                      Sie spielhlt ihm was vor...
                                      Er denkt-hey das mag sie und macht es wieder
                                      Sie faikt-er macht es dann wieder....

                                      Und nach 2 Jahren trennt sie sich von ihm weil der Sex zu scheiße ist

                                      Man, da sind sicher beide schuld-aber ich wollte nur mal ansprechen das Frau sehrwohl einen negativen Einfluss auf das Sexualleben hat, und nicht einen positiven oder gar keinen...

                                      Kommentar


                                      • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                        Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie verschiedene Leute eine Aussage, oder eine Meinung interpretieren.

                                        Nun, wenn du über deine Beziehung nicht reden möchtest, wirst du auch nichts erreichen können.
                                        Denn dein Problem ist Bestandteil deiner Beziehung und nicht etwa Teil deines Gartens, Fahrrads oder sonstwas.

                                        Du solltest dir darüber im klaren sein, dass du sehr wohl eigene Anteile an diesem, deinem Problem haben kannst. In jeder Beziehung gibt es drei Anteile, einer können wir benennen mit ICH-ANTEIL, einer mit DU-ANTEIL, einer mit WIR-ANTEIL.

                                        So wie du argumentierst, scheint es keinen ICH-ANTEIL zu geben. Das ist eine merkwürdige Einstellung.

                                        Zitat: Ich wundere mich immer wieder, wie Männer darauf reagieren: Wenn es Männern so geht, sind sie Opfer; wenn es Frauen so geht, sind sie selbst schuld und werden mit Hohn und Vorwürfen überhäuft!

                                        Obiges Zitat deiner Worte zeigt, läßt sich als Vorurteil auslegen. Aber lassen wir das mal beiseite.

                                        Es hilft nicht wirklich bei deinem Problem.
                                        Du wirst nicht drum herum kommen, deine Beziehung zu analysieren, deine Anteile an der Problematik unter die Lupe nehmen zu müssen, sonst erreichst du nichts.

                                        Kommentar


                                        • Re: Warum der Vorwurf?


                                          Okay, du hast genau das angesprochen, was bei einigen Frauen ein wunder Punkt ist. Und um wunde Punkte wird halt gerne drum herum geredet.

                                          Was du noch nicht angesprochen hast, ist die komische Art der Kommunikation von einigen Frauen.
                                          Mit komischer Kommunikation meine ich gezielt dieses drumherum reden von Begriffen oder Ausdrucksweisen, die sich für moralisch gefestigte Frauen einfach nicht gehört!

                                          Ich würde gerne mit dir schlafen, hört sich für moralisch orientierte Frauen besser an wie ich möchte Sex mit dir, oder mit dir vögeln usw.

                                          Es wird aber nicht nur bei solchen Worten um den heißen Brei geredet, sondern bei vielen partnerschaftlichen Themen auch.

                                          Ich hatte damals schon zu meiner Frau gesagt, es ist doch komisch wenn wir die größten Sauereien miteinander machen können, aber nie vorher darüber sprechen können.

                                          Mit solcher Methode machen Frauen es sich natürlich sehr leicht und können sich ganz nach Bedarf in die Opferrolle begeben und dem Partner die Täterrolle zuschreiben.

                                          Aber alte Frau scheint solche Zusammenhänge nicht zu kennen, oder sie nicht wahr haben zu wollen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                            > Nun, wenn du über deine Beziehung nicht reden
                                            > möchtest, wirst du auch nichts erreichen können.
                                            > Denn dein Problem ist Bestandteil deiner Beziehung

                                            Es ging hier auch nicht darum, etwas erreichen zu wollen, sondern eine bestimmte Ansicht zur Diskussion zu stellen, ihre private Rolle wollte sie aber aus dieser Dikussion raus halten.
                                            Ich weiß nicht, warum hier immer wieder Vorwürfe in dieser Verbissenheit vorgebracht werden.

                                            Kommentar


                                            • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                              Hallo Altefrau,
                                              ich kann nur bestätigen, dass Deine Ansicht aus weiblicher Sicht genau dem aus männlicher Sicht entspricht. Mag sein, dass die Häufigkeit sich anders verteilt, das Problem aber ist das gleiche. Und Deine Feststellung, dass Männer dies nur dann als Problem anerkennen wollen, wenn es sie selbst betrifft, ist nicht aus der Luft gegriffen. Das bestätigt letztlich auch die Art und Weise, wie diese Diskussion hier als Grabenkampf zwischen Mann und Frau geführt geführt wird.
                                              LG Robert

                                              Kommentar


                                              • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                                Soso, Grabenkämpfe nennst du es, wenn versucht wird alte Gewohnheiten, Vorurteile usw ein bissel aushebeln zu wollen.

                                                Beliebt kann man sich auch bei einigen Menschen machen, wenn man sie nicht aus ihren Träumen, ihren Vorurteilen und ihren Gewohnheiten alles unbequeme einfach unter den Teppich zu kehren.
                                                Ja und ihnen nach dem Munde reden, macht auch beliebt.

                                                Unbeliebt sind leicht die Menschen, die die Dinge hinterfragen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Sex im Alter - aus weiblicher Sicht


                                                  Es geht mir nicht darum, mich beliebt zu machen. Es ist doch nicht zu verkennen, dass sich hier zwei Fronten gebildet haben, Männlein gegen Weiblein. Es mag ja sein, dass durch den gewählten Titel "...aus weiblicher Sicht" die Männerwelt sich provoziert fühlt, einen wirklichen Grund dazu sehe ich nicht.
                                                  Deine Ansichten bzw. Empfehlungen mögen ja richtig sein, sie gehen hier aber am Thema vorbei. Der Fragesteller, in diesem Fall "altefrau", hat doch das Recht, sich für Deine unaufgefordert aufgedrängten Ansichten nicht zu interessieren.

                                                  Kommentar

                                                  Anzeige

                                                  Anzeige

                                                  Lädt...
                                                  X

                                                  Anzeige