• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MRSA und das Krankenhaus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MRSA und das Krankenhaus

    Tag miteinander. Ich weiß nicht unter was ich die Krankheit zuteilen sollte, deshalb eröffne ich es mal hier. Falls es verschoben wird, tut es mir leid.

    Die Vorgeschichte: Mein Opa erkrankte damals an MRSA, sodass er im Alter von nur 63 Jahren daran verstarb. Er war ein sehr lebensfroher, netter, aber auch ernster Opa und vor allem Fußballverrückt. Ich weiß es nicht mehr genau, so ca. mit 61 Jahren hatte mein Opa auf einmal sehr starke gesundheitliche Probleme, bis dann festgestellt wurde, dass er an einem Keim eben MRSA erkrankte. Nach 2 Jahren verstarb er dann im Pflegeheim. Bis dahin sah er kerngesund aus. Wir alle aus der Familie wussten davon erst nichts, sodass wir vermuten, dass mein Opa wohl schon viel länger daran erkrankt war und es uns nicht erzählte. Ich kann mir bis heute immer noch nicht vorstellen, dass ein Keim ihn relativ so schnell töten konnte. Ich weiß auch leider nichts über seine Krankheiten, ob er welche hatte oder nicht.

    So viel dazu zu der Vorgeschichte. Nun geht es um das Hauptthema: Mein Vater

    Ich habe von meinem Vater erfahren, dass er an MRSA erkankt ist, wie sein Krankheitszustand aber jetzt genau ist, dass kann ich nicht sagen. Er ist im Alter Ende 40. Vor ca. 3 Jahren erkrankte mein Vater an glaube Arthrose war das, sodass er seitdem ein Loch im Fuß hat. Es entzündet sich andauernd und es wird nur selten besser, dann aber auch wieder schlechter. Seit heute weiß ich, dass bei ihm auch MRSA disagnostiziert wurde. Wie stehen die Heilungschancen bei ihm? Kann man es abwägen?

    Ich habe etwas recherchiert und bin darauf gekommen, dass MRSA ansich harmlos ist, aber es ernst für Menschen wird, die an einer Krankheit leiden und MRSA Entzündungen hervorruft, so wie es eben bei meinem Vater mit seinem Fuß ist. Nun wurde mein Vater vom Krankenhaus abgelehnt. Dürfen die das überhaupt? Denn normalerweise müsste mein Vater doch isoliert werden und im Krankenhaus behandelt werden oder nicht? Kann man sowas überhaupt nocht ethisch vereinbaren? Hat das Krankenhaus elbst Angst? Ich für meinen Teil kann es absolut nicht nachvollziehen. Was kann man nun dagegen tun?

    Gruß,
    Joey93
Forum-Archive: 2017-10
Lädt...
X