• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herzmuskelentzündung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herzmuskelentzündung?

    Hallo zusammen,
    ich habe kein passendes Forum für mein anliegen gefunden, aber ich versuche mein Glück trotzdem.
    Ich bin seit Februar diesen Jahres immer wieder krank gewesen (ich glaube insgesamt bis Mitte Mai sechs Mal), Erkältung, Fieber etc. Im März ist bei mir dazu eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung festgestellt worden, die über eine lange Zeit mit Kortison behandelt worden ist.
    Ende Februar bekam ich erste Beschwerden mit Herzstichen. Ich habe mich dann auch so gut es ging geschont, war aber doch immer wieder arbeiten und auch gelegentlich, als ich dachte die Erkältung ist überwunden beim Sport.
    Die Beschwerden wurden mal besser, mal schlimmer. Dazu kam, dass ich immer wieder mit kurzen Fieberschüben zu kämpfen hatte. Ich war bei unzähligen Ärzten und auch beim Kardiologen: Blutbilder wiesen immer wieder Entzündungswerte auf (in dem Zeitraum wenn ich auch Fieber hatte), normalisierten sich aber auch wieder. Sämtliche Herzparameter sind unauffällig. EKG war in Ordnung, Ultraschall unauffällig. Da ich letzte Woche wieder starke Stiche im Herzen hatte, bin ich Abends in die Notaufnahme. Dort ist der Verdacht einer Herzmuskelentzündung geäußert worden. Ich habe letzte Woche ein Kardio-MRT bekommen und gestern auch den Befund:

    "Die quantitative Analyse der T2-w Sequenzen und des frühen relativen Enhancements ergab folgende Werte:
    T2 Herz-/Skelettmuskell: 2,1 (normal <2)
    Frühes Enhancement Herz-/Skelettmuskel: 2,3 (normal <4)

    In den Spätaufnahmen nach KM-Gabe kein spätes Enhancement als Hinweis auf eine abgelaufene Ischämie, eine frische oder abgelaufene Myokarditis oder eine Myokardfibrose.

    Beurteilung:
    1. In der quantitativen Auswertung geringes globales myokardiales Ödem
    2. kein Nachweis einer Wandbewegungsstörung, eines frühen oder späten Enhancements des Myokards als Hinweis auf eine akute oder chron. Myokarditis
    3. Regelrechte globale Herzfunktion
    4. Kein Hinweis auf abgelaufene Ischämie oder strukturelle Herzerkrankung
    5. Perikard unauffällig

    ABER

    1/3 Kriterien nach Lake-Louise-Klassifikation positiv, somit weder Nachweis noch Ausschluss einer Myokarditis. Kein Nachweis einer regionale oder globalen Herz Funktionseinschränkung.

    Mein Kardiologe konnte mir nicht wirklich etwas sagen und ich bin nun sehr verunsichert. Was ist diese geringe Flüssigkeitsansammlung und was habe ich?

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, ich verzweifle langsam.
Forum-Archive: 2017-05
Lädt...
X