• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vaskulären Enzephalopathie.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vaskulären Enzephalopathie.

    Hallo.
    Habe durch einen bewaffneten Raubüberfall PTBS.Nach Wiedereingliederung habe ich grad mal 4 Monate arbeiten können.Der Überfall war 11.2009.Ich hatte dann im September einen totalen Zusammenbruch und bin mit Verdacht auf Schlaganfall im Krankenhaus gelandet.
    Ich merkte Krippelparästhesien der linken Gesichtshälfte und an den linken Fingern.Dachte erst es kommt von der HWS da ich dort nen BSV hatte.
    Es wurden verschiedene Untersuchungen gemacht wie SEP; EEG,Doppler und Duplessonographie der extra und Intrakraniellen Gehirnversorgende Gefäße.Da steht was von Arteriosklerotische Plaques am Abgang der A.corotis bs.
    CMRT Diskrete Zeichen einer beginneten vaskulären Enzephalopathie.
    Nachdem ich nun mal nach geschlagen habe bin ich geschockt was das bedeutet.Habe Gedächnisstöhrungen ,Konzentrationsstöhrungen Vergesslichkeit,.Leute mit denen ich mich mal unterhalten habe kenne ich später nicht oder bringer die anderwertig unter.Bin total erschöpft Nachts teilweise Schweißgebadet und auch sämtliche Gelenke Schmerzen obwohl Diagnosen sind die damit nicht vereinbar.
    Habe Angst weil ich immer mehr durch einander bin das ich Demenz werde.
    Es war wohl kein Schlaganfall sondern es wurde wegen der PTBS durch den Überfall von einer Angststöhrung mit Somatisierung,und chronisches Schmerzsyndrom
    Nehme Antidepressiver und Morphin wegen der Schmerzen.
    Sollte ich das neurologisch mal untersuchen lassen ein Neues MRT vom Gehirn?Grad weil dort von einer beginnenden vaskulären Enzephalopathie fest gestellt wurde????? Bei den Messungen der Gelenke trotz Taubheitsgefühle kam nichts raus und mein linkes Bein kann ich bereitz nicht steuern.Habe dort ne Zehen und Fußheberschwäche sowie nach Knietepe ne Streckfehlhaltung und keiner kann es sich erklären.

    Bitte klärt mich auf und wer kann mir sagen wie ich mich verhalten soll.bin ja jetzt erst über die Diagnose von 9.2010 gestolpert.Oder mache ich mich lächerlich weil ich Angst und Panik habe denn wenn die Ärzte nichts richtiges feststellen wird man schnell als Simulant hin gestellt trotz Bildgebender Diagnosen der Arthrosen.
    Gehe übrigens zum Schmerzarzt der die mulimodale Schmerztherapie macht ,auch zur Verhaltenstherapie gehe ich jetzt.


    LG SONJA

  • Re: Vaskulären Enzephalopathie.

    Hoffe das ich den Text richtig ein gegeben habe und er gespeichert wurde?

    Kommentar

    Forum-Archive: 2013-09
    Lädt...
    X