• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlafprobleme in fremden Betten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlafprobleme in fremden Betten

    Hallo,
    ich (w, 28 Jahre) habe grundsätzlich ein ziemliches Problem in fremden Betten zu schlafen. Ich schlafe Ewigkeiten nicht ein und wache auch sehr leicht auf. Ich bin immer froh, wenn die Nacht vorbei ist. Es ist egal, wo ich schlafe, die Probleme treten immer auf, ob ich in Hotelbetten liege oder im Gästebett meiner eigenen Eltern (allerdings wohnen sie auch nicht mehr in meinem Elternhaus).
    Woran kann das liegen und was kann ich dagegen machen?
    LG, Snoopy

  • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


    hallo snoopy,

    bist du in deinem leben schon oft umgezogen? hast du als kind öfter woanders (ungern)geschlafen?

    wenn ja: vielleicht verdrängst du ein unangenehmes erlebnis in diesem zusammenhang.

    wenn man abends ins bett geht, ist alles vertraut: die bettwäsche, die möbel, die tapete usw.

    sobald man woanders ist, ist es so, als würde man aus dieser umgebung herausgerissen.

    dir fehlt dann die geborgenheit.

    Kommentar


    • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


      Also ich bin als Kind drei Mal umgezogen, danach dann 10 Jahre nicht und seitdem ich erwachsen bin, bin ich auch schon mehrfach umgezogen. Ich weiß, daß ich schon als Kind ungern woanders z. B. im Kindergarten geschlafen habe...
      Was kann man denn in so einem Fall machen??
      LG, Snoopy

      Kommentar


      • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


        hi snoopy,

        da hilft nur professioneller rat bei einem psychologen oder -therapeuten.

        Kommentar


        • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


          hallo,

          nimm doch mal dein eigenes bettzeug mit,wenn es dir möglich ist,
          da hast du dann was vertrautes dabei,

          gruss magaritta

          Kommentar


          • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


            Vielen Dank für diesen Tipp! Mein Kopfkissen habe ich eh schon immer mitgenommen, aber dieses Mal werde ich auch meine Bettdecke noch mitschleppen, in der Hoffnung, daß es dadurch besser wird...
            LG, Snoopy

            Kommentar


            • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


              Na das kenne ich auch irgendwie ganz gut.
              Aber wann schläft man schon auswärts.

              Ich schlafe nur schwer ein, wenn die Bettwäsche gewechselt ist, also wechsle ich nur Freitags, damit ich meinen Schlaf-rhytmus nich in ner Arbeitswoche verliere.
              Ich schlaf nur gut, wenn das Bett nach garnichts riecht.

              Irgendwie hat jeder irgendwas..oder?

              Kommentar


              • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


                Irgendwie hört sich das ganz normal an. Was passiert, wenn du über eine längere Zeit auswärts übernachten musst? Schläfst du nach einiger Zeit besser oder dauern die Schlafprobleme an? LG Camie

                Kommentar


                • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


                  Schlafprobleme kann viele Ursachen haben.
                  Beispielsweise, wenn du in der Arbeit unter großem Druck stehst und Angst hast diesem Druck nicht standhalten zu können. Also Existenzängste.
                  Ich würde mal einen Arzt aufsuchen und versuchen die Ursachen zu finden, um diese beheben zu können. Damit macht man wirklich keine Spässchen!!

                  Kommentar


                  • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


                    Hallo Snoopy,

                    auch wenn Deine Frage schon älter ist, würde ich mich gerne an dieser Stelle äußern. Ich habe auch viele Jahre mit dem Einschlafproblem gekämpft und mich schlussendlich an eine Verhaltenstherapeutin gewandt. Dort habe ich Strategien entwickelt, wie ich besser damit umgehen kann, dass ich in fremden Betten nicht einschlafen konnte. Rituale sind bei mir das Stichwort. Damit ich nicht immer mein ganzes Bettzeug mitschleppen muss, habe ich eine kleine Kuscheldecke (die ich im Urlaub auch als Picknickdecke) nutze, die ich immer dabei habe. Die gibt mir eine gewisse Sicherheit und Geborgenheit. Zudem esse ich zwei Stunden bevor ich schlafen gehe nicht mehr und habe weitere Rituale beim Zähne putzen und über meine Einschlafmusik. Es funktioniert ähnlich wie beim Schlaftraining mit Kindern und hat mir sehr geholfen... Nur, dass Du weißt, dass Du nicht alleine bist...
                    VG
                    U.

                    Kommentar


                    • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


                      Guten Morgen,

                      ich habe bezüglich deiner Schlafproblematik in fremden Betten recherchiert.. und kann mich nur zu dem letzten Beitrag dazu vollkommen anschließen. Was ich dir aber auch mit auf den Weg geben möchte ist- vielleicht mal ins Schlaflabor zu gehen und sich testen zu lassen. Es wird nichts großartiges gemacht - du musst nur 'versuchen' zu schlafen und wirst dabei gefilmt - Anhand der Aufnahmen analysieren die Ärzte dann dein Verhalten. Nur als Tipp falls du deine Schlaflosigkeit noch nicht los geworden bist.

                      Alles Gute & viel Glück!

                      Kommentar


                      • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


                        Seit ich mir eine neues Bett bestellt habe - Schlafe ich viel besser in anderen / Betten komisch oder?

                        Kommentar


                        • Re: Schlafprobleme in fremden Betten


                          Mir geht das auch so. ich kann in fremden Betten auch nur schwer einschlafen und ich schlafe unruhig.



                          _________________
                          Matratzen

                          Kommentar


                          • Re: Schlafprobleme in fremden Betten

                            Das Problem kenne ich gut und habe darüber vor langer Zeit mal einen interessanten Artikel gelesen, der für mich Sinn macht:

                            Wir sind von Natur aus so ausgelegt, dass wir auch im Schlaf wachsam sind (was für einen Urmenschen natürlich überlebensnotwendig war).
                            In unserer vertrauten Umgebung kennen wir alle Nebengeräusche der Nacht gut, wissen von ihnen geht keine Gefahr aus und blenden diese aus und wachen dadurch nicht mehr auf bzw. schlafen gut durch.

                            In einer fremden Umgebung sind aber alle nächtlichen Geräusche fremd und dein Körper kann nicht tief und fest schlafen, wacht bei Geräuschen leicht auf, ist ständig in "Alarmbereitschaft". Auch hier wurde als Beispiel wieder der Urmensch aufgeführt, der ja dann ggf. flüchten musste.

                            Also gilt es ungewohnte Nebengeräusche abzustellen:
                            Bei mir hilft da ein ganz einfacher Trick(vorausgesetzt, du wachst nicht auf, weil dir das Bett zu unbequem ist): Ich nutze weiche Oropax (die es für Discobesuche im Drogeriemarkt in vielen Farben gibt), um Geräusche zu reduzieren. Bei den weichen Oropax kannst du trotzdem noch den Wecker hören, da die Geräusche gedämpft werden, aber Geräusche in unmittelbarer Nähe (Wecker) wenn auch leise noch zu hören sind.

                            Dadurch schlafe ich viel besser, weil die Außengeräusche minimiert werden und ich meinen Herzschlag leicht höre, was mich auch noch beruhigt und vertraut wirkt. Vielleicht probierst du das mal aus? Mir hilft es sehr.

                            Kommentar


                            • Re: Schlafprobleme in fremden Betten

                              Das Problem kenne ich gut und habe darüber vor langer Zeit mal einen interes .

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X