• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenwerte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenwerte

    Guten Morgen,
    bin ständig müde, schwindelig, lustlos. Habe meine Schilddrüsenwerte untersuchen lassen:

    TSH = 1,19 mU/l
    FT3 = 3,16 pg/ml
    FT4 = 1,18 ng/dl

    Sind die in Ordnung oder besteht handlungsbedarf?

    Freundliche Grüße
    Nicole

  • Re: Schilddrüsenwerte

    Hallo -

    die Schilddrüsenwerte sehen völlig in Ordnung aus, auch im Verhältnis zueinander - die Probleme kommen mit ziemlicher Sicherheit nicht von der Schilddrüse.

    bitte ggf. nach einer anderen Ursache suchen.

    MfG - Ihr oej

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenwerte

      Hallo Herr Prof. Janssen,

      bei mir wurde schon vor Jahren ein Hashimoto diagnostiziert.
      Ich nehme auch schon ewig L-Thyroxin derzeit 125 mg. Vor Jahren auch schon mal 150mg.
      Seit Monaten habe ich oft Probleme mit Heiserkeit und immer wiederkehrendem trockenen Hals und auch schon mal Schluckbeschwerden.

      Meine Werte sind derzeit
      TSH basal 0.49
      FT3 2.4
      FT4 1.3

      Dazu kommt ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, trockene Haut, eigentlich das volle Programm für eine Unterfunktion.

      Sollte ich einen Endokrinologen aufsuchen?
      Die meisten niedergelassenen Hausärzte kennen sich zu wenig aus, und ich musste gezwungener Maßen in den letzten Jahren immer wieder den Hausarzt wechseln, wegen Praxisaufgabe.

      Im voraus vielen Dank für Ihre Antwort

      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenwerte

        Guten Morgen,

        vielen Dank für die schnelle Antwort.

        Freundliche Grüße
        Nicole

        Kommentar


        • Re: Schilddrüsenwerte

          gern - Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

          Kommentar


          • Re: Schilddrüsenwerte

            Moin, moin,

            mich interessiert Ihre Meinung meiner Werte und die Aussagen meiner Hausärztin.

            Ich bin 50 J., weibl., 1,76 m, leider 107 kg; Arzthelferin u Minijob im Heim, Speisenverteilung.

            ich hatte früher mit 17 J eine Schilddrüsenunterfunktion, ich bekam L-Thyroxin 75 mg. Werte damals? Ca. 10 J. nahm ich das. Nach der 2. Schwangerschaft mit 32 ging diese weg.TSH Werte schwankten dann immer um 3,0. Kontrollen alle paar Jahre samt Szintigramm waren immer o.B..

            Ich meine ich entwickle wieder eine Unterfunktion.

            Laut Gyn 2015 bin ich mitten in den Wechseljahren. Dort hatte ich einen TSH basal Wert von 4,38 ! Meine Beschwerden -müde, Abgeschlagenheit, Lustlos, Antriebslosigkeit, Gefühl stetig was im Hals zu haben, wurde auf Wechseljahre geschoben. Zu dem nun einen erhöhten Blutdruck.

            Mein BZ ist immer super; meine Leberwerte u Fette leicht erhöht. Ich weiss auch warum! RR tabl Ramipril 5 mg u Sevikar 40/12mg vertrage ich nicht. Nun testen wir Valsartan 160 mg/ 12,5mg.

            2016: Beschwerden werden nicht besser eher langsam schlimmer, Blutwerte im April okay soweit, aber Harnsäure 6,9; TSH 3,29; Juchu TSH wieder runter; alles weiterhin auf Wechseljahre geschoben;

            Seit Oktober 2016 starke Beschwerden in bd Daumengelenken (ich las das es bei Unterfunktion auftreten kann!?): Blutwerte: wie gehabt und TSH 3,60, aha er steigt wieder! Alles okay laut HÄ.

            2017: Meine Beschwerden werden arg schlimmer, auch die Schmerzen der Daumengelenke, mittlerweile kann ich nix mehr aufdrehen oder schweres hochheben: Blutwerte wie immer: diesmal wollte sie Rheuma mit testen und machte CCP u AP mit (?keine RF) und gr. Blutbild; alles Bestens, bis auf die BSG mit 19. TSH 4,17. BsG höhe komme von den Entzündg der Gelenke, sonst alles Bestens. Ft3 u 4 brauche sie nicht testen, aber sie bestelle mal TPO u TRAK nach. Die Werte sind tatsächlich super! Sie sind halt in den Wechseljahren. Machen sie mehr Sport.

            Nun steh ich da mit meinem Latein. Selbst meine Chefs bleiben beim alten Schema, das man erst beim TSH Wert ab 5-8,0 machen müsste, je nach Beschwerdeart!?

            Endokronologen sagen aber ab 2,6 muss man was tun! Meine Chefs u andere Ärzte sagen aber das dort eine ANDERE Bemessungsgrundlage genommen wird!? Ist aber nicht so, oder übersehe ich was?

            Ich halte die Beschwerden in den Händen bald nicht mehr aus. Probiere nun Rückenstärkennaus, falls es daher kommt. Und dann? Lohnt sich der Weg zum Endoarzt? Oder übertreibe ich?

            Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg
            Kirstin

            Kommentar


            • Re: Schilddrüsenwerte

              Ich nochmal....

              Meine HÄ schaute dann nochmal auf die Sono der Schilddrüse letztes Jahr und meinte dann " hm... sie war grenzwertig vergrössert mit 11,7, hm?... aber die Werte warennja okay.

              MfG
              Kirstin

              Kommentar


              • Re: Schilddrüsenwerte

                Hallo Aeby,

                die SD-Werte sind durchgehend (hoch-) normal, ohne wesentliche Änderung, die SD im Sono normal groß, die Antikörper negativ: gesunder kann Ihre SD ja kaum sein. Ein hoher Blutdruck passt nicht zu einer Unterfunktion. Der früher niedriger angegebenen obere TSH Grenzwert ist mittlerweile als klar falsch eingeordnet, TSH ist bis 4,5 im Referenzbereich und behandelt wird nur bei passender Klinik (die Sie nicht haben) und wenn TSH noch höher ist. Schmerzen in den Händen haben nicht wirklich etwas mit der SD zu tun.

                Bitte nach einer anderen ursache suchen, die SD ist es nicht: eine Indikation zur Substitution kann ich aus der Ferne nicht erkennen.

                MfG - Ihr oej

                Kommentar

                Forum-Archive: 2017-09
                Lädt...
                X