• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antikörper positiv - SD Unterfunktion nein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antikörper positiv - SD Unterfunktion nein?

    Guten Tag, ich bin 51, wiege jetzt 58,1 kg (vor 4 Monaten noch 54 kg), bin 167 cm groß. Sportlich und (noch) schlank. Ich leide seit 2 Jahren an Haarausfall, Anfang des Jahres wurde er massiv. Die ärztliche Untersützung ist sehr unbefriedigend. Ein Blutbild auf Eigeninitiative ergab einen Ferritinwert von 21 ng/ml (Referenz 22 – 112). Der TSH beträgt 2,92 mlU/l (Ref. 0,3 – 4,2). FT 4 = 11,2 pmol/l (11,5 – 22,7), FT 3 = 4,4 (3,5 – 6,5). Eine Ultraschalluntersuchung war laut Endokrinologe befundfrei, bis auf einen Knoten (6 mm groß). Blut wurde nochmals abgenommen, der Antikörpertest war positiv. Einmal im Jahr soll ich den Knoten kontrollieren lassen. Eine Unterfunktion besteht nicht. Der Antikörpertest war zwar positiv, jedoch war der Ultraschall ohne Befund, deshalb erfolgt keine Therapie.

    Bin ich richtig behandelt worden oder sollte ich eine 2. Meinung einholen. Ich fühle mich vollkommen ausgebrannt, kann mich kaum warm halten, der Haarausfall. Schmerzen, ähnlich Halsschmerzen wie bei Erkältungen, begleiten mich. Zudem wird mir sehr oft schwindlig. Vielen Dank für das Lesen und Meinung bilden.

  • Re: Antikörper positiv - SD Unterfunktion nein?

    Hallo -

    soweit aus der Ferne zu beurteilen ist alles richtig interpretiert, die SD-Funktion im Referenzbereich und die SD im Sono unauffällig: damit besteht offensichtlich keine manifeste SD-Erkrankung. Ein isoliert erhöhter AK-Befund hat keinen Krankheitswert. Kontrolle in 1 Jahr hört sich vernünftig an.

    Ihre Beschwerden kommen sehr wahrscheinlich von etwas anderem.

    MfG - Ihr oej

    Kommentar


    • Re: Antikörper positiv - SD Unterfunktion nein?

      Hallo,

      Eisenmangel! - Eisen auffüllen, Vitamin D (25OH-D3) und HoloTC (Vit B12) bestimmen lassen.
      FT4 sehr niedrig, ausserhalb des Referenzbereichs, hier wird nur L-Thyroxin helfen. Die beschriebenen Symtome passen zur Hashimoto-Th.
      Unbedingt zweite Meinung einholen!

      Kommentar


      • Re: Antikörper positiv - SD Unterfunktion nein?

        Hallo asf756 -

        Bitte Vorsicht mit so weitreichenden Empfehlungen.

        Bei grenzwertig niedrigem Ferritin kann ohne Hb (der wahrscheinlich normal war) kein relevanter Eisenmangel diagnostiziert werden und keine weiter Diagnostik begründet werden: außerdem gehört das nicht in diesen Schilddrüsen-Blog.

        Hashimoto wird bei entsprechenden Beschwerden vermutet und entsprechende Untersuchungen werden durchgeführt: Hashimoto wird aber nicht einfach bei entsprechenden Beschwerden diagnostiziert (die ja sehr unspezifisch sein können) sondern eben nur bei entsprechend konkreten Befunden: Klinisch Hypothyreose, im Labor klar erhöhtes TSH (latente Hypothyreose) oder zusätzlich !! niedriges FT4 (manifeste Hypothyreose), positive TPO oder TG Antikörper und passendes SD-Sono mit kleiner echoarmer Schilddrüse. Bei normalem TSH ist ein diskret erniedrigtes FT4 keine Hypothyreose: eine Therapie ist nicht indiziert. Ein isoliert etwas erniedrigtes FT4 kann einfach eine Normvariante sein.

        Wenn das kritiklos einfach so behandelt wird werden gleich zwei Fehler gemacht: es wird etwas behandelt was gar nicht die Ursache der Beschwerden ist und die eigentliche Ursache wird nicht mehr gesucht. Empfehlung: Kontrolle, z.B. in 3-4 Monaten. Eine akute weitere SD-Diagnostik ist nicht indiziert. Übrigens: Das hier war doch nun schon die Zweitmeinung.

        MfG - Ihr oej

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-08
        Lädt...
        X