• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ein großes Chaos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein großes Chaos

    Sehr geehrter Herr Prof. Onno Janßen,

    würde so gerne wissen was mit mir los ist. Fange erst mal von vorne an.
    1985 mit 18 J. Entwickelte sich über Tag eine riesen große Zyste an der Schilddrüse
    (Atemnot, Schluckbeschwerden)/ Punktion beim Radiologen/ seine Dosierung 125 mg L-Thyroxin.
    Nach der ersten Einnahme Herzrasen in 50 sek. 200 Schläge dann abrupt Flimmern,
    nicht mehr zählbar ca. 8 Schläge in der sek. Habe die Hormone sofort abgesetzt (ca. 15 jahre).
    2004 folgte Hemithyreoidektomie li.(kalter Knoten).Dosierung: L-Thyroxin 100 mg.
    In den letzten Jahren mußte die Dosierung immer etwas reduziert werden wg.fallendem TSH Wert und nächtlichen Herzbeklemmen, dann gings mir wieder gut.
    2011 Szintigraphie eine zunehmende aktivität der Schilddrüse (zum warmen Knoten).
    L-Thyrox 50 mg.
    Jan 2017 zeitweise Ruhepuls von 90 schlägen.
    Febr - - : - - :- 130 - : -
    März - LZEKG (OK)
    Szintigraphie : Gesamtvolumen des SD Lappens 6 ml/3ml warmer Knoten.
    Zunehmende, derzeit nur gering stoffwechselrevelante SD Autonomie.
    TSH-1 0,76 (0.25-4.04), FT4 10.4(7.0-14.8),FT3 2.6(1.7-3.7)
    bei 50 mg L- Thyrox.
    Man gab mir das ok. fur eine Radio Jod Therapie.
    April (anfang) - Sehr kräftiges Herzrasen am frühen morgen (in Ruhe)
    Geschätzt weit über 200, erst kribbeln dann taube Arme und Beine,Schwindel
    dauer ca. 15 min. Habe L-Thyrox eigenmächtig abgesetzt (Radiologie gab ein o.k)
    Anschliessend 4 Wochen keine Symptome (kein erhöhter Pulsschlag ).
    Mai - Zunehmender kräftiger Herzschlag.
    Juni - Untersuchung an der Uni (Nuklearmedizin) incl. Test Kapsel. Am letzten Tag der
    Voruntersuchungen die Absage. Auf Grund meiner Schilderung wird ein Bericht vom Kardiologen verlangt.
    3 Tage nach der Absage Vorstellung beim Kardiologen dieselbe Uni.
    Seine Diagnose :Es ist die Schilddrüse.
    4 Tage nach dieser Test Kapsel (trotz der geringen Radioaktivität) traten Symptome
    wie Wärme entwicklung, Schluckbeschwerden und Druckgefühl (inc. Übelkeit) an der SD
    auf. Seit dem aber auch bis heute kein kräftiger Herzschlag mehr kann endlich durchschlafen.
    Am 8 /9 Tag Symptome einer Unterfunktion. 10-20 Tag Alles durcheinander erst Schweiß-
    ausbrüche, stark zitternde Hände dann Stunden später frieren,müde und Pulsabfall.
    7 Juli Blutentnahme beim Hausarzt. Am gleichen Tag( morgens) :frieren,müde Pulsabfall hatte
    Angst beim Autofahren ohmächtig zu werden. Um 18 Uhr ein Ruhepuls von 100 eine Std.
    später Herzrasen von 160.
    Mitte Juli Hörsturz ein flaues Gefühl , kaum findbarer Puls von 30 schlägen.
    Habe eigenmächtig mit 25 mg L-Thyroxin angefangen schon 2 Tage später besserung, bis heute
    kein Pulsabfall mehr dafür steigende Unruhe und mehr mals am Tag Pulsanstieg bis 130.
    Stehe so ziemlich alleine da, an der Uni glaubt man mir nicht, ich hätte schließlich sehr gut
    eingestellte SD Werte (was auch in der Theorie stimmt).
    In der Radiologie bekomme ich immer zu hören ,wenn man die Dosierung verändert " Es dauert
    bis zu 6 Wochen bis die Wirkung sich bemerkbar macht". Das ist mir auch klar, aber warum
    merke ich das schon am nächsten Tag? . Das war schon immer in den letzten 15 Jahren so gewesen. Und warum bin ich 9 Wochen nach dem absetzen der Hormone( bei guter Einstellung)
    immer noch gut eingestellt, müßte da nicht eine Unterfunktion vorliegen ?
    Kann ein Autonomer Knoten (trotz seiner geringen größe) all diese Symptome verursachen?
    Hier nochmal die SD Werte von 07.07. (diese sind identisch mit den Werten von der Uni 07.06)
    (ca.11 Wochen nach dem absetzen)
    TSH-1 1.92 (0.25-4.04)
    FT4 7.4 (7.0-14.8)
    FT3 2.2 (1.7-3.7)
    MAK und TRAK unauffällig
    Ich habe übrigens einen niedrigen Blutdruck,nehme keine Medis und befinde mich
    noch nicht in den Wechseljahren. Von einer Radiojod Therapie nehme ich abstand
    habe zu viel Angst was die noch auslösen könnte, wenn ich auf die Test Kapsel so reagierte. Habe in der Vergangenheit änliches schon mal erlebt.


    Würde mich über eine Antwort sehr freuen um meine Symptome besser verstehen
    zu können.

    Viele Grüße Sinope

  • Re: Ein großes Chaos

    Hallo Sinope -

    das ist aus der Ferne nicht richtig gut zu beurteilen. Da alle von Ihnen angegebenen Schilddrüsenfunktionswerte im Referenzbereich liegen und sich kaum verändern lässt sich mit ziemlicher Sicherheit sagen: die Beschwerden kommen wohl kaum von der Schilddrüse. Wie von Ihnen schon angegeben reagieren die Schilddrüsenhormone und besonders ihre Wirkung sehr träge, so dass nicht innerhalb von 1-2 Tagen (noch nicht einmal innerhalb einer Woche) eine akute Veränderung bemerkt werden kann: außer man weiß dass etwas geändert wurde und reagiert auf diese empfundene Veränderung.

    Da Sie aktuell ohne Therapie eine normale Schilddrüsenfunktion haben würde ich empfehlen zunächst gar nichts zu machen und in ein paar Monaten zur Kontrolle zu einem Endokrinologen zu gehen.

    MfG - Ihr oej

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-07 2017-08
    Lädt...
    X