• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schleimbeutel Op - M.Bechterew

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schleimbeutel Op - M.Bechterew

    Guten Tag Dr. Ulrichs,

    ich bin an M. Bechterew mit Gelenkbeteidigung und MS erkrankt.

    Seit gut 4-5 Jahren habe ich Schmerzen an der Hüfte - Bursitis Trochtanter.
    Nachdem konservativ alles ausgereizt war, habe ich mich letzte Woche zur einer OP entschieden.

    Ich bin an Schmerzen, starke Schmerzen gewöhnt, was ich aber nach dem Aufwachen aus der Narkose erlebt habe, hätte ich nicht erwartet.
    Ich bin mit einer Schmerzstärke von 9/10 aufgewacht.
    Der Pfleger schaffte es meine Schmerzen auf 5 runterzubekommen.

    Der Orthopäde meinte, das er sehr tief schneiden musste, auch wegen meiner
    Fettschicht. Ich bin 174 cm und wiege 77 kg. Die Naht ist 13cm lang.
    Jetzt ist der 5. post operative Tag, und ich habe immer noch bei falscher Bewegung dolle Schmerzen.

    Ich bin schon öfters operiert wurden, aber sowas habe ich nie erlebt.

    Haben Sie Erfahrungswerte bei Patienten, die eine Bursitis Op an der Hüfte
    hinter sich haben? Wie erging es den Patienten post operative?

    Bisher kann ich mir die Schmerzen nur dahin erklären, das er fief und lang schneiden musste! Haben Sie sonst eine Idee?

    Den Orthopäden sehe ich nächste Woche.

    Vielen Dank!
    cere

  • Re: Schleimbeutel Op - M.Bechterew

    Ich habe noch was vergessen, leider kann man ja nicht seinen Betrag bearbeiten!

    Ich habe seitdem ich an Rheuma erkrankt bin, viel mit Schleimbeutelentzündungen
    zu, Schultern, Hüfte, Ellenbogen.
    Vom Rheumatolge erhalte ich MTX. Tnfa Blocker wurden leider wegen der MS abgesetzt.

    Wieso hat man als Rheumapatient bloß immer wieder mit Schleimbeutelentzündungen zu tun.....

    Kommentar


    • Re: Schleimbeutel Op - M.Bechterew

      Leider habe ich mit solchen Operationen keine Erfahrungen. Aber sicher wäre sinnvoll, einmal genauer die Ursachen für diese besonders starken Schmerzen abzuklären, ggf. mit Röntgen oder anderen Untersuchungen der Operationsstelle.

      Wenn die Medikamente vom Rheumatologen gut eingestellt sind, sollten eigentlich Entzündungen - auch der Schleimbeutel - dauerhaft unterdrückt werden.

      MfG,

      Ulrichs

      Kommentar


      • Re: Schleimbeutel Op - M.Bechterew


        Wenn die Medikamente vom Rheumatologen gut eingestellt sind, sollten eigentlich Entzündungen - auch der Schleimbeutel - dauerhaft unterdrückt werden.
        Wenn das immer so einfach wäre!
        Bevor vor 5 Jahren die MS Diagnose gestellt wurde, konnte ich Tnfa Blocker nehmen, und meine Probleme Rheuma bedingt, waren ziemlich klein.

        Leider haben die Tnfa Blocker die MS getriggert, und weg waren die Tnfa Blocker!

        Crp war bei einen Ausganwert vom Labor 0.5 aktuell jetzt 0.60
        Danke für Ihre Antwort!

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-05
        Lädt...
        X