• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?

    Nun schon seit knapp 2 Wochen ist mein linker Zeigefinger im Grundgelenk angeschwollen und ich kann diesen daher nicht vollständig beugen und es betrifft auch nur diesen einen Finger, wo ich keine Beugung zur Faust hinbekomme. Dies kam einfach so über Nacht, also kein Insektenstich oder so. Das einzige was ich mache, ist viel am PC schreiben.

    Ich war auch schon beim Arzt, der hatte zunächst einen Heparin-Verband empfohlen und hat gemeint, vielleicht ist ein Äderchen geplatzt, da äußerlich sonst auch nichts weiter aufgefallen war und meinte, dann müsse die Schwellung zurückgehen. Da dies nicht weiterhalf, hatte er mich zum Röntgen verwiesen. Und nun wurde mir noch Blut abgenommen, denn anhand der Blutwerte kann man dann mehr dazu sagen, meinte die Ärztin.

    Ich hoffe, dass es nichts schlimmes ist, jedoch bereitet es mir schon sehr Sorgen, dass die Schwellung sich kein Stück verändert hat und dass diese Einschränkung an diesem einen Finger besteht.

    Noch ein paar Angaben zum Finger selbst: Er ist richtig prall, es ist nicht rot dort oder blau und er fühlt sich kalt an bzw. ich habe auch öfters kalte Hände, so ganz allgemein. Die Schwellung am Finger ist genau zwischen dem Mittelgelenk und der Hand.

    Ich verzweifle echt, weil sich einfach nichts verändert hat, die Schwellung ist nach wie vor gleich und egal auch zu welcher Tageszeit ich es probiert habe, ob sich der Finger etwas mehr bewegen lässt, es ist einfach unverändert.

    Ich bekomme zwar von der Ärztin noch die genauen Blutwerte, aber das dauert wieder 2 Tage.

    Vielleicht kennt ja jemand von Euch so etwas. Daher was kann das Eurer Meinung nach denn am ehesten sein?

  • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


    Wenn die Werte da sind noch posten. Sonst fällt mir sofort Gicht ein. Trotz fehlender Werte auf eine entsprechende Diagnose drängen. Von allein schwillt nicht ein Gelenk einfach an.

    LG
    LaSa

    Kommentar


    • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


      Zu der Gicht, habe ich eben gelesen:
      ... entstehen bei Gicht typischerweise schmerzhafte Gelenkentzündungen

      ..ich habe aber keine Schmerzen damit.

      Ich hatte das übrigens noch nie, dass ich meine Finger nicht zur Faust machen konnte und es ist nur der linke Zeigefinger (also die linke Hand)
      Könnten das evtl. auch Ödeme oder so etwas in der Richtung sein?

      Kommentar


      • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


        Also ich habe nun soeben vom Arzt folgende Info erhalten und zwar sollen alle Werte in Ordnung gewesen sein, bis auf erhöhte Rheumawerte.
        Anti CCP Wert: 64 und Rheumafaktorwert: 28
        Verdacht lt. Arzt auf rheumatiitische Anthritis, soll also nun zu einem Rheumatologen

        Wollte hiermit auch um Infos bitten, wer ähnliches hat und mir hier auch weitere Ratschläge dazu geben kann.

        Kommentar


        • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


          Ich bin davon ausgegangen das auch Schmerzen mit vorhanden sind. Ödeme rein nur stark auf ein Gelenk konzentriert ist möglich. Doch ist hier auch eine Ursache nötig. Sollte es ernstlich ein Ödem sein, könnte der Arzt dieses punktieren und das Punktat untersuchen. Ist es denn irgendwie verfärbt? Oder sonst irgendwelche Veränderungen an der Hand? Kann es sein das der Finger in irgendeiner Form überlastet wurde(Schreibarbeiten o.ä.)?

          LG
          LaSa

          Kommentar


          • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


            Ich schreibe viel am PC, das ist richtig, allerdings hatte ich die Frage wegen dem Ödem gestellt, bevor die Blutergebnisse da waren, die hatte ich ja in meinem vorigen Beitrag gepostet.
            Demnach soll ich hier lt. Ärztin Verdacht auf rheumaitische Arthritis haben und wurde emfohlen damit zum Rheumatologen zu gehen.

            Vielleicht kann mir jemand auch noch was dazu sagen, wenn derjenige sich die Werte anschaut.

            Kommentar


            • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


              Da haben sich die Antworten überschnitten. Also von diesen Werten her würde ich schon auch einen Besuch beim Rheumadoc anstreben. Gerade zu Beginn einer derartigen Erkrankung kann sehr gut geholfen werden und Spätschäden vermieden.
              Ob es nun eine derartige Erkrankung ist kann man so noch nicht sagen, wobei aber die "Chancen" recht gut stehen.

              Der Rheumadoc wird sich die Gelenke genau ansehen und eventuell eine Ultraschalluntersuchung durchführen. Dazu noch einige spezielle Blutuntersuchungen und ein Gespräch. Dann wird er sein Urteil dazu sagen. Je nach Schwere wird dann eine Therapie eingeleitet werden. Physiotherapie und/oder eine medikamentöse Basistherapie kann nötig sein. Die Medikamente sind aber keine Bonbons, sondern schon recht "hammermäßig". Trotzdem sollte man hier keine Angst schieben. Wichtiger ist, dass die Beschwerden verschwinden und man ein einigermaßen normales Leben führen kann.
              Lehnt man eine Therapie ab, so sollte man sich aber dessen bewusst sein, dass eine derartige Erkrankung eine Belastung für den Organismus darstellt. Ständig kämpft er gegen diese an und braucht Energie dafür.

              Richte dich aber auf eine längere Wartezeit für einen Termin ein. Die meisten Rheumadocs sind übervoll. Vereinzelt gibt es Praxen da geht es relativ schnell, jedoch ist dort meist auch der Doc recht schnell... Also lieber etwas warten und ein guter Doc, als schnell und keine richtige Diagnose.
              Wichtig wäre nunwie man die Zwischenzeit überbrückt. Hier wäre deine Hausärztin gefragt. Eventuell könnte sie telefonsich Rücksprache mit dem potenziellen Rheumadoc halten und eine vorsichtige Therapie beginnen.

              LG
              LaSa
              PS: Günstig wäre es wenn man bereits Rö-Bilder beider(!) Hände anfertigen würde. Das spart dann später Zeit. Die Bilder dann zum Rheumadoc mitnehmen und nicht den Befund des Radiologen.

              Kommentar


              • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                Einen Termin habe ich beim Rheumatologen, dauert aber noch fast 3 Wochen.
                Was mich besonders stutzig macht, ist dass mein Finger nach wie vor gleich geschwollen ist, dass die eingeschränkte Steifigkeit da ist, also dass ich selbsttätig den Finger nur bis ca. 40 Grad beugen kann und nicht zur Faust hinbekomme, der selbe Zustand nun über gut 2 Wochen besteht, ohne dass ich irgendwelche Schmerzen dabei habe. Weder die Schwellung hat sich verändert, noch ist es an dieser Stelle rot oder blau bzw. warm. Bei der typischen Rheumatoiden Arthritis ist die Rede von einer insbesonderen Morgensteifigkeit und dass es im Laufe des Tages besser werden soll, dies soll abhängig sein von der Schwellung bzw. Schmerzen. Auch kam dies bei meinem linken Zeigefinger nicht schleichend und ich selbst habe das Gefühl, dass hier evtl. sich auch Wasser eingelagert hat. Vielleicht kann man mir dazu mehr sagen?

                Kommentar


                • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                  Nun es ist gerade das fatale, dass sich ganz typische zeichen erst recht spät zeigen. Viele Patienten gehen von Arzt zu Arzt und keiner findet was. Im Schnitt geht man davon aus, dass von Beginn bis zu einer Diagnose ca. 7Jahre vergehen. Von daher solltes du dem Doc dankbar sein, dass er in diese Richtung mit geschaut hat.
                  Wenn du in einschlägigen Foren nachschaust, wirst du schnell feststellen, dass die wenigsten dort typische Anzeichen haben/hatten. Es kann auch gut sein, dass heute nur ein Finger betroffen ist. Doch schon Morgen kann es sein das beide Hände betroffen sind.

                  Ob es nun eine Wassereinlagerung ist oder nicht, kann man nun nicht aus der Ferne sagen. Hier ist eine Untersuchung mit Ultraschall bzw. Röngten nötig. Das sich keine Veränderung einstellt und es auch nicht heiss ist, könnte daran liegen das die denkbare Entzündung/Reizing im Gelenk chronisch ist. Heiss und verfärbt sind die Gelenke oft nur bei akuten bzw. hochakuten Zuständen.

                  Die Wartezeit ist mit 3 Wochen sehr kurz. Viele warten 3 Monate oder noch länger auf einen Termin. Von daher bist du ein Glückspilz oder es ist so wie oben im anderen Beitrag geschrieben.

                  Schönes WE.
                  LaSa

                  Kommentar


                  • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                    Ok, es mag sein, dass sich hier typische Anzeichen erst spät bemerkbar machen. In einem anderen Forum habe ich gelesen, wo jemand auch einen erhöhten Rheumafaktorwert hatte und wollte wissen, ob er sich sorgen müsste, da er keine Beschwerden hatte.
                    Hätte ich die Blutabnahme vor 4 Wochen gemacht, hätte ich mir auch nichts weiter dabei gedacht, ich bin ja zum DOC aufgrund des eingeschränkten Fingers und hatte sonst nie irgendwelche Beschwerden. Wenn ich den Finger nicht mehr wie gewohnt bewegen kann, dann will ich doch wohl wissen, woran das liegt. Selbst die Ärztin hatte sich ja meine Hand angeschaut und mich gefragt, ob ich Schmerzen damit hatte oder sonstige Auffälligkeiten.
                    Ja, es ist natürlich gut, wenn ich nun mit dem Verdacht schnellsten zu einem Rheumatolgen gehen.
                    Dass ich aber nun noch fast weitere 3 Wochen warten muss, würde in dem Fall auch bedeuten, dass mein Finger dann insgesamt 5 Wochen eingeschränkt durchgehend steif ist, ist das denn nicht auch folgeschädlich und ist für dies bei Verdacht auf evtl. RA normal?

                    Kommentar


                    • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                      Normal ist das nicht! Unabhängig davon ob Rheuma oder nicht sollte man den Finger therapieren. Die Folgen sind ja nicht ohne, da ich dies am großen Zeh bei mir habe. Der ist nun fast ganz steif und das Gelenk zerstört.
                      Wenn man dann noch bedenkt, dass von Therapiebeginn bis zum Einsetzten der Wirkung auch noch Zeit vergeht, kommt man mit den 5 Wochen nicht hin.
                      Ich würde hier mal nerven ... manche Kliniken bieten auch Akutsprechstunden an.

                      LG
                      LaSa

                      Kommentar


                      • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                        Ich habe mir nun auch mehrere Vorträge (Videos) von Ärzten im Internet speziell zur rheumatoiden Arthritis angesehen und auch folgendes dazu gelesen:
                        Der sicherste Hinweis auf eine frühe Arthritis ist eine Gelenkschwellung und Bewegungseinschränkung ohne wahrnehmbare Ursache, insbesondere ohne eine vorausgegangene Verletzung. Allerdings ist gerade zu Krankheitsbeginn eine Gelenkschwellung nur gering ausgeprägt und oft schwierig zu erkennen. Typisch für die Entzündung ist ein Ruheschmerz und ein Nachtschmerz, vor allem in den frühen Morgenstunden. Ein sehr wichtiges Anzeichen ist eine ausgeprägte Morgensteifigkeit von 30 Minuten oder länger. Für eine beginnende chronische Arthritis spricht ein Andauern der Beschwerden über mehr als 6 Wochen.

                        Auch hieß es, wenn man vor allem in der Frühphase der Erkennung in den ersten Zeit innerhalb bis zu 3 Monaten, man die rheumatoide Arthritis aufhalten kann, daher sollte man auf solche Symptome achten.

                        Nur ich hatte im Grunde nicht diese Symptome, sondern das mit meinem Finger, dass ich diesen nur ganz leicht abbeugen kann und dann die leicht abgebeugte Stellung (noch nicht mal bis zum rechten Winkel) selbständig ohne weiter Hilfe in Richtung Faust beugen kann, dies kam bei mir schlagartig, in der Vergangenheit hatte ich auch nie Probleme. Es gibt auch in der nahen Verwandschaft kein Fall von Rheuma. Ich rauche und trinke nicht und nehme auch keine Tabletten ein.
                        Nachdem was ich gelesen und bisher gehört habe, ist hier immer von einer ausgeprägten Morgensteifigkeit die Rede, aber bei mir ist die Bewegungseinschränkung unabhängig davon.
                        Ok, den Blutwerten nach, kann es sich zwar um eine rheumatoide Arthritis handeln, ich weiß es natürlich konkret dann in ca. 2-3 Wochen.
                        Dennoch möchte ich hier dies erwähnen, vielleicht ist es ja auch noch eine andere rheumatische Erkrankung oder jemand hatte so etwas auch und kann mir dazu mehr sagen?

                        Würde mich daher auf entsprechende Rückmeldungen freuen. Danke auch im voraus

                        Kommentar


                        • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                          Die Beschwerden an dem einen Gelenk hören sich eher harmlos an, und vielleicht wird die Schwellung von allein wieder weggehen.

                          Erhöhte Rheumafaktoren finden sich auch bei Gesunden, die bekommen erst dann eine Bedeutung, wenn eindeutige Symptome vorliegen, was im vorliegenden Fall nur eingeschränkt behauptet werden kann.

                          Trotzdem sollte sicherheitshalber das Ganze beim Rheumatologen abgeklärt werden.

                          MfG,

                          Ulrichs

                          Kommentar


                          • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                            Das mit meinen Symptomen passt natürlich nicht zu der RA, auch habe ich nie irgendwas in dieser Richtung dazu selber bemerkt, aber da ich ja auch wissen will, was es nun damit auf sich hat bzw. was konkret mit meinem Zeigefinger los ist und zur Klärung überhaupt habe ich bereits auch schon einen Termin beim Rheumatologen.

                            Eine Frage habe ich dennoch da ich zwischenzeitlich mitbekommen habe, dass alleine der Rheumafaktor nicht immer ausschlaggebend ist.
                            Bei mir wurde ja auch ein erhöhter Anti-CCP-Wert festgestellt: 64

                            Kann man rein theoretisch auch solch einen Wert haben, der eigentlich auf RA hindeutet, ohne tatsächlich daran erkrankt zu sein?

                            Kommentar


                            • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                              Theoretisch kann alles möglich sein. Deshalb ja auch der Termin beim Rheumadoc. Bei mir hat es fast 2 Jahre gebraucht bis zur Diagnose. Anfangs, trotz typischer Beschwerden in den Gelenken und der Wirbelsäule, wurde alles einfach abgetan. Selbst von einem Rheumaarzt, der auf Fibromyalgie tippte(das Lottospiel in der Medizin). Am Ende wollte man, was sehr typisch ist in der Medizin wenn man ratlos ist, mir erklären das ich mir alles einbilde. Selbst die Blutwerte und die Schwellungen? Naja, bis ich auf einen richtigen Arzt gestossen bin, den Prof. Aringer an der Uniklinik in Dresden. Anfangs konnte er mir auch keine Wunder versprechen, aber nachdem ein neuer diagnostischer Weg eingeschlagen wurde, konnte er mir weiterhelfen.
                              Also lass hier keine Luft an die Sache, sonst geht es dir wie mir und manche Gelenke sind zerstört, weil ich mir alles eingebildet habe.

                              LG
                              LaSa

                              Kommentar


                              • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                Ich habe auch noch den Röntgenbefund angefordert, demnach liegt hier auch eine Gelenksspaltverschmälerung im MCP-Gelenk meines Zeigefingers vor.

                                Ich habe mir nun auch mehrere Vorträge (Videos) von Ärzten im Internet speziell zur rheumatoiden Arthritis angesehen und auch folgendes dazu gelesen:

                                Der sicherste Hinweis auf eine frühe Arthritis ist eine Gelenkschwellung und Bewegungseinschränkung ohne wahrnehmbare Ursache, insbesondere ohne eine vorausgegangene Verletzung. Allerdings ist gerade zu Krankheitsbeginn eine Gelenkschwellung nur gering ausgeprägt und oft schwierig zu erkennen. Typisch für die Entzündung ist ein Ruheschmerz und ein Nachtschmerz, vor allem in den frühen Morgenstunden. Ein sehr wichtiges Anzeichen ist eine ausgeprägte Morgensteifigkeit von 30 Minuten oder länger. Für eine beginnende chronische Arthritis spricht ein Andauern der Beschwerden über mehr als 6 Wochen.

                                Da jetzt mein linker Zeigefinger unverändert ist, also ich dieselbe Steife, ohne irgendwelche Schmerzen habe, mache ich mir ganz grosse Sorgen, alle anderen Finger sind ok.

                                Ich habe nämlich folgendes gelesen:

                                Schäden an den Gelenken lassen sich nicht rückgängig machen. Dewegen setzten Arzte auf neue Therapien

                                Bei der Arthritis ist von einer ausgeprägten Morgensteifigkeit die Rede, bei mir ist es nur der Zeigefinger und da geht gar nicht viel (Beugung ca. 30%)

                                und weiter komme ich nicht mit meinem Zeigefinger in Richtung Handfläche.

                                Habe meinen Termin beim Rheumatologen erst in 2 Wochen und habe Angst, dass also mein Finger so bleibt, weil man ja Schäden an den Gelenken bei Arthritis nun nicht rückgängig machen kann.

                                So etwas macht einem natürlich dann Angst, dabei hatte ich noch nie irgendwelche Beschwerden oder die genannten Symptome.

                                Wer kann mir denn dazu bitte was sagen?

                                Kommentar


                                • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                  Ruhe bewahren und nicht ins Blaue orakeln. So kommt man nicht weiter. Ich würde nun den Termin abwarten und dann weitersehen. Alles andere ist nur unsicher.
                                  Angst zu haben ist unsinnig. Selbst wenn es sich hier um eine derartige Erkrankung handelt, so kann man viel dagegen tun. Schreibe am besten alles chronologisch auf und bereite dich mental auf den Termin vor. Gerne kannst du auch bei Rheuma online mal im Forum stöbern oder auch selbst einen Eintrag erstellen. Dort wird dir sicher auch geholfen, denn dort ist das Wissen sehr konzentriert und es wird auch moderiert.

                                  LG
                                  LaSa

                                  Kommentar


                                  • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                    Nun was neues:
                                    Heute fängt mein rechter Zeigefinger an etwas Probleme zu machen, kriege mit dem nun auch keine Faust so ganz hin, ist so ein richtiges Spannungsgefühl, ab dem Moment wo ich in etwas im rechten Winkel bin.
                                    Mein linker Zeigefinger ist auch immer noch unverändert.
                                    Das was mich am meisten momentan dabei stört ist, dass die Schwellung dabei unverändert ist.
                                    Die meisten hier im Forum haben ja noch geschrieben, dass bei denen, die Schwellung mal mehr mal weniger war und damit auch die Beweglichkeit entsprechend anders war, bei mir bleibt aber diese Steife.
                                    Das einzig schöne bisher daran ist, dass ich eben bisher keine Schmerzen dabei habe.

                                    Wer kann über ähnliches auch so dazu berichten?

                                    Kommentar


                                    • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                      Störe dich mal bitte nicht daran, dass sich nicht ändert. Ich kenne einige Patienten die so fast 4 Wochen zugebracht haben. Merkwürdig ist halt nur, dass keine Schmerzen da sind. Gibt es bei euch keinen Arzt, der die Gelenke per Ultraschall einmal untersuchen könnte. Die Untersuchung ist genauer, als wenn man hier Röntgen würde. Ein Orthopäde oder Rheumadoc könnte eine derartiges Gerät haben. Aber bitte nicht verwechseln mit den Geräten für den Bauch. Hier sind auch andere Schallköpfe dran.

                                      LG
                                      LaSa

                                      Kommentar


                                      • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                        Hallo,
                                        danke erst mal für die Antwort.
                                        Habe nun erst morgen den Termin beim Rheumatologen, ich denke schon, dass der das dann genauer untersucht.
                                        Geröngt wurde bisher, das Röntgenbild werde ich auch mitnehmen.
                                        Beim Befund vom Röntgen heißt es, das eine Gelenksspaltverschmälerung vorhanden ist, sowie eine Weichteilschwellung und Weichteilverdichtung in meinem linken Zeigefinger.
                                        Mit dem linken Zeigefinger sind es so bei mir jetzt ca. knapp 5 Wochen. Die Immobilität ist gleichermaßen.
                                        Vielleicht hat jemand auch noch so etwas gehabt und dann auch ohne Schmerzen zu haben.

                                        Kommentar


                                        • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                          So bin schon wieder zurück vom Rheumatologen, Blutabnahme war nicht nötig, hatte den Befund vom Hausarzt mitgenommen, der war ja auch erst ca. 3 Wochen alt.
                                          Jedenfalls hat er sich dann auch noch das Röntgenbild angeschaut, was gemacht wurde, darauf konnte er auch dann erkennen, dass die Gelenke (Knochen) nicht betroffen sind.
                                          Er meinte dann, dass dies eine Weichteilschwellung ist, hat mir dann Voltarensalbe verschrieben und meinte noch ich sollte dann leichtdosierte Ibuprofen-Tabletten nehmen, damit dürfte dann die Schwellung zurückgehen.
                                          Wenn es nichts bringt, dann müsste man hier ein MRT machen, da man damit auch näher so ne Weichteilschwellung beurteilen kann.
                                          Aufgrund meiner Blutwerte, da hier eben ein Rheumafaktor vorhanden ist, sollte dies unter Beobachtung bleiben und ich solle Anfang Juni nochmals dann vorbeischauen.

                                          Ich bin froh, dass zumindest derzeit der Verdacht auf RA nicht bestätigt werden konnte, da ich ja auch nie Schmerzen hatte, hätte es mich doch ein wenig gewundert.

                                          Kommentar


                                          • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                            Gratuliere.
                                            Regelmäßige Kontrollen schaden nicht. Allerdings sollten diese nicht nur am Rheumafaktor festgemacht werden.

                                            MfG,

                                            Ulrichs

                                            Kommentar


                                            • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                              War heute nochmals beim Rheumatologen, da ich keine Veränderung habe und auch das Einreiben mit Voltaren und Ibuprofen-Tabletten nichts gebracht hatte. Meine Schwellung ist nach wie vor unverändert vorhanden und auch dass ich meinen Finger nicht beugen kann zur Handfläche.
                                              Irgendwas blockiert da definitiv, das gute bisher daran ist eben, dass ich lediglich keine Schmerzen habe.
                                              So eine Immobilität ist aber selbst meinem Rheumatologen nicht bekannt und hier muss nun ein MRT gemacht werden. Ich hoffe, dass ich hierzu bald einen Termin bekomme.

                                              Vielleicht hat ja jemand hier im Forum ne Idee, was dies sein könnte.

                                              Kommentar


                                              • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                                Nun klingt das Ganze eher nach einem mechanischen Problem am oder im Gelenk. Wurde denn schon ein Röntgenbild gemacht?

                                                MfG,

                                                Ulrichs

                                                Kommentar


                                                • Re: Kann meinen Zeigefinger nicht beugen, warum?


                                                  Wie wäre es eigentlich, wenn man das Gelenk via Ultraschal einmal untersuchen würde. Schnell, günstig und man erkennt eher was als wie im Röntgen.
                                                  Leider scheint diese Untersuchungsart nicht jeder Arzt anbieten zu können.

                                                  Einreibungen sind eh wenig sinnvoll, da viel zu wenig Wirkstoff an die Stelle gelangt. Und beim Ibuprofen kommt es auch sehr auf die Dosis an. Einfach zu sagen da ist nichts entzündet etc. weil die zwei Sachen nichts gebracht haben ... naja.

                                                  Das Spiel was hier an deinem Finger ist hatte ich am Fuß. Hier war letztlich der Gelenkknorpel "angefressen". Ibuprofen hat da wenig gebracht, hier waren heftigere Dinge nötig(Phenylbutazon).
                                                  Ich kann dir nur raten, eine US-Untersuchung machen zu lassen. Wenn man beim Rö was sieht, dann ist der Schaden schon sehr groß. Die Anfänge die auch schon Probleme verursachen können sieht man noch gar nicht. Und beim MRT kommt es sehr auf die Qualität der Untersuchung an. Man glaubt es fast nicht, aber hier ist Erfahrung und Fingerspitzengefühl gefragt.

                                                  LG
                                                  LaSa

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X