• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rauchentwöhnung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rauchentwöhnung

    Hi,
    habe erst vor ein paar Tagen in diesem Forum angefangen zu lesen und bin beeindruckt von vielen Beiträgen!!
    Ich bin wbl., 40 Jahre alt , glaube langsam, am Thema Rauchentzug zu verzweifeln...
    Wieviele Versuche ich bis jetzt unternommen habe, von dieser Sucht loszukommen, kann ich nicht genau beziffern. Aber es geht weit über die 100!!!! Seit genau Oktober 2002 geht das nun schon und es dreht sich alles nur in meinem Kopf um dieses Thema. Ich hasse mich, verachte mich, mein Selbstwertgefühl wurde immer geringer in Bezug auf Thema Zigis...
    5 Monate und 5 Tage war mein größter Erfolg, dazwischen in den Jahren mal 7 Wochen, 3 Wochen, 1 Woche , 1 Tag, weniger....bla, bla, bla....Dabei war ich, als ich es über 5 Monate geschafft hatte, soooo stolz. Ich war viel aktiver, glücklicher, fühlte mich gesünder usw.
    Im Februar 2005 hat es mich dann umgehauen und ich dachte, am nächsten Tag könne ich einfach wieder aufhören. Aber nein, seitdem habe ich es nie wirder länger als 4 Wochen geschafft!!!! Ich bin traurig darüber und enttäuscht von mir selbst. Alle, die hier in diesem Forum schreiben, beneide ich und finde es toll, wie einige ihren Weg hier gehen...
    Ich möchte es unbedingt schaffen und habe mir vorgenommen, heute abend meine letzte Zigi auszudrücken und endgültig Schluss mit dem Qualm zu machen.
    Im übrigen rauche ich ca, 15 Zig. pro Tag, mal mehr, mal weniger.
    Wer hat Lust mir zu schreiben? Am liebsten wäre mir jemand, der auch noch am Anfang des Aufhörens steht. Aber auch über andere Antworten würde ich mich sehr freuen.
    Vielleicht wäre dieses Forum eine neue Motivation für mich ???
    Liebe Grüße Chris 44

  • Re: Rauchentwöhnung


    Hi Chris!
    Erstmal muß ich sagen dass es echt ne Leistung ist für so lange Phasen aufzuhören. Klar isses übel dann wieder anzufangen, aber man kann daraus erkennen dass Du schon den Willen hast. Und das ist wichtig. Ich selbst rauche seit Ende Februar nicht mehr, ist auch nicht so lange aber es fällt mir wirklich von Tag zu Tag leichter. Wie ich schon mal an anderer Stelle geschrieben habe, man muß sich jeden Tag sagen hey was gehts mir gut ohne Zichte, endlich führe ich ein lebenswertes Leben!

    Kommentar


    • Re: Rauchentwöhnung


      hallo lucinda,
      danke für deine antwort.
      Man, ich finde, du bist echt schon richtig weit gekommen)
      Faßt zwei Monate ist ne lange Zeit.
      Jetzt kann es nur noch besser werden, du mußt nur noch durchhalten und niemals schwach werden.
      nur eine einzige zigarette kann alles kaputt machen.
      von wegen, na und, da hör ich halt morgen einfach weiter auf......
      Ich hab mir damit nach über fünf monaten alles versaut.
      na ja, ich werde heute aben die letzte rauchen vor dem schlafengehen und hoffe, dann endlich nochmal den einstieg zu schaffen...
      dir weiter gutes durchhaltevermögen) lieber gruß

      Kommentar


      • Re: Rauchentwöhnung


        hallo chris44,

        ich bin zum glück nicht mehr am anfang der nikotinentwöhnung. habe glücktliche 5 jahre ohne zigaretten hinter mir.

        ich weiß nicht wie du immer aufgehört hast mit rauchen. hast du denn schon mal daran gedacht dir hilfe zu holen? z. b. eine gruppe zu suchen? frag doch mal deinen hausarzt, oder deine krankenkasse. inzwischen gibt es ja auch richtige programme.

        auf jeden fall ist es sehr wichtig dass du nicht mehr rauchen willst. du solltest nicht hoffen den ausstieg zu schaffen, du solltest dir sagen du schaffst den ausstieg.

        ausserdem, was bringt denn das nikotin dir? mach mein positiv/ negativ liste. schreib dir jeden tag auf wie viel geld du sparst. später jede woche. das war für mich immer wieder eine gute motivationshilfe.

        was waren denn die gründe weshalb du immer wieder mit rauchen angefangen hast?

        ich drücke dir auf jeden fall die daumen dass du es schaffst.

        gruß

        wusselinchen

        Kommentar


        • Re: Rauchentwöhnung


          hallo wusselinchen, danke für deine nachricht.
          hast ja recht, nicht hoffen, daß ich es schaffe, sondern mir selbst sagen, daß ich es schaffe...
          auf deine frage, wie ich es bisher immer mit dem aufhören gemacht habe...
          das dumme ist, daß ich alles richtig gemacht habe, jedenfalls glaube ich das??
          Hab mich an die frische luft begeben, ins fitness-studio, gelesen, sogar tagebuch geschrieben. abends, wenn ich dann im bett lag, war ich immer froh, wieder einen rauchfreien tag hinter mir zu haben.
          Trotzdem gingen mir den ganzen tag zigis im kopf herum, mal schlimme attacken, mal ein tag wo es mir gut ging...
          in der gruppe habe ich es schon zwei mal versucht, brachte mir nix, die hochmitiviertesten sind im übrigen meistens zuerst umgefallen, kamen einfach nicht mehr zu den sitzungen oder haben sich einfach nie mehr gemeldet??? Das sagt alles.
          nun habe ich nach einem jahr wartezeit einen psychologen, an den ich mich wenden möchte .am 06.05.09 ist es soweit. bin gespannt....
          heute ist mein erster rauchfreier tag, ich will alle kraft aufwenden...lg chris44

          Kommentar


          • Re: Rauchentwöhnung


            Hi Chris,
            vielleicht solltest du mal die Beiträge im Forum lesen, es sind bestimmt viele Tipps die dir helfen können. NICHTRAUCHEN ist eine reine Kopfsache.
            Chris, du schaffst alles was du willst, du musst es nur wollen.
            LG KIra

            Kommentar


            • Re: Rauchentwöhnung


              ..haben Sie schon mal ärztliche und/oder medikamentöse Unterstützung erhalten?

              Kommentar


              • Re: Rauchentwöhnung


                Hi Kira, ja, habe die Beiträge im Forum gelesen. besonders auch deine.... wahnsinn, von 60 zigis auf null, aber ich hab mal gelesen, je mehr jemand geraucht hat, desto wohler fühlt er sich im entzug. weiß nicht, ist bestimmt auch bei jedem anders?? jedenfalls finde ich dein durchhalten ganz toll und auch, daß du schon jetzt selten ans rauchen denken mußt, sei bloß froh!!! Ich hatte es fünf Monate und fünf Tage geschafft, ist nun faßt 4 Jahre her, seitdem war mein längstes durchhalten 4 Wochen.
                Damals war ich super stolz, habe aber den Entzug als sehr , sehr schwer empfunden. Von schlafstörungen, bis Depri war alles dabei....es war wirklich schlimm.Aber auch gute Tage dazwischen, da war ich mir dann ganz sicher, nie wieder zu rauchen.vielleicht ist es so ne angst, die mich immer wieder umfallen läßt?? Heute habe ich meinen zweiten Tag hinter mir, ich freue mich und kämpfe) Dir weiter viel Durchhaltevermögen, lg chris

                Kommentar


                • Re: Rauchentwöhnung


                  Sehr geehrter Herr Dr. K., ja, ich habe mich damals im Jahr 2005 an meinen Hausarzt gewandt, nachdem ich nachts nur noch zwei oder sogar noch weniger schlief (dabei habe einen anstrengenden job mit ausschließlichem Publikumsverkehr) Er meinte, es läge nicht an dem Zig.-entzug , ich soll nicht nachdenken darüber und das wars dann auch schon....
                  Habe es vor 2 Jahren mit Nicotinell (Pflaster) versucht, es ging drei Wochen gut.
                  Nachdem ich dann auch für Pflaster immer wieder von Neuem viel Geld ohne Erfolg ausgab, deprimierte mich das noch mehr. Seitdem höre ich immer wieder ohne med. Hilfe auf, weil ich damals auch ohne irg.-was über 5 Monate kam. Einen Termin beim Psychologen habe ich am 6.5.09. Mußte ein Jahr auf diesen Platz warten und verspreche mir etwas von den Gesprächen. Herzl. Grüße chris

                  Kommentar


                  • Re: Rauchentwöhnung


                    hi chris,

                    klasse dass du noch dran bleibst.

                    ich denke auch dass der entzug bei jedem anderst verläuft. aber für alle gleich ist es dass durchhalten sich lohnt.

                    ich kenne dein persönliches umfeld nicht. sind denn da viele raucher? kannst du sie für eine weile meiden? auch bestimmte situationen, z. b. alkohol senkt den willen eisern zu bleiben.

                    und immer wieder aufs neue sagen ich will nicht mehr rauchen, ich werde nicht mehr rauchen. ich bin überzeugt autosuggestion hilft auch sehr viel dabei stark zu bleiben.

                    wünsch dir weiterhin viel erfolg

                    liebe grüße

                    wusselinchen

                    Kommentar


                    • Re: Rauchentwöhnung


                      Hallo Chris,
                      erst mal super, das du stark bleibst und den Kampf aufgenommen hast, du wirst es schaffen!!!!
                      All die Nebenerscheinungen werden wieder verschwinden. Der Körper braucht halt eine Weile um sich zu regenerieren, gib ihm die Zeit und du wirst sehen, es ist wunderbar sich nicht mehr diesen STINKGLIMMEL in den Mund stecken zu müssen!!!!

                      Wo vor hast du denn Angst???

                      Ich habe auch mehrere Versuche hinter mich gebracht und es ist mir LEIDER sehr leicht gefallen mit dem Rauchen aufzuhören und darum habe ich auch immer wieder angefangen. (() (::I)

                      Diesmal war es anders, ich hatte mich sehr lange mental darauf vorbereitet , ich hatte einen richtigen Ekel vor dem Rauchen und die Bronchitis war dann der Grund es in die Praxis umzusetzten.....und es hat geklappt. ()))

                      Ich hatte auch meine Entzugserscheinungen, Schlafstörungen, sehr schlechte Laune und mal himmelhoch jauchzend und dann wieder zu Tode betrübt.

                      Aber das ist jetzt vorbei, fühle mich total ausgeglichen, es stört mich nicht, wenn in meiner Gegenwart geraucht wird. (Zu hause dürfen Raucher NUR auf dem Balkon rauchen!)

                      Ich hatte mir gewünscht, dass es mir schwerer fällt mit der Raucherei aufzuhören, je schwerer es einem fällt, um so schwerer fängt man auch wieder mit dem Rauchen an, weil man nicht mehr durch diese Hölle gehen will........ Oder????

                      Ich muss gestehen, dass es mir auch diesmal nicht allzu schwer gefallen ist aber ich weis, dass ich NIE mehr rauchen will und werde!!!

                      Klar, fühle ich mich wohl und freue mich, mich nicht mehr dem dem Stress auszusetzen....."".wo kann ich denn jetzt eine rauchen""............und.......ich "stinke" auch nicht mehr........ich bin jeden Tag aufs neue ganz stolz auf mich.

                      Würde mich freuen von deinen Erfolgen zu lesen.

                      Drücke dir alle Daumen die ich habe
                      LG Kira

                      Kommentar


                      • Re: Rauchentwöhnung


                        Hallo Chris,

                        habe gerade deinen Beitrag gelesen und mir geht es genauso. Habe schon mal mit Nikotinpflaster aufgehört, eigentlich ohne Probleme. 8 Wochen, dann rauchte mein Mann wieder und ich wollte nur mal probieren. Dabei habe ich die Zigarretten in den 8 Wochen gar nicht vermisst.

                        War sofort wieder rückfällig. Seitdem habe ich mir immer wieder einen neuen Starttag gesucht, aber immer ohne Erfolg. Wenn der morgen da war, an dem ich das Pflaster hätte kleben müssen, dann werde ich jedesmal panisch und denke, eine noch nach dem Frühstück und dann rauche ich doch weiter. Ich kann das einfach nicht kontrollieren.

                        Komme mir sehr schäbig vor, schwach und willenlos. und meiner Familie gegenüber, denen ich es immer vorher erzählte, wann ich aufhöre, schäme ich mich.

                        Hast du inzwischen den Anfang geschafft ?

                        LG
                        Carrrie

                        Kommentar


                        • Re: Rauchentwöhnung


                          Hallo Chris,
                          habe eben mal so einige Beiträge durchgelesen, habe gesehen das ich in der gleichen Situation wie du bist/warst. Habs schon oft probiert, mit Plaster, Kaugummi usw. beim geringsten Anlass wurde ich wieder schwach. Meiner Umwelt sage ich schon garnichts mehr wenn ich wieder mal aufhören will, damit ich mir keine dummen Sprüche anhören muß und mein Selbstwertgefühl gänzlich den Bach runter geht. Aber ab heute will ich es packen. Mein Kopf sagt jedensfall ja dazu. Würde mich interessieren ob du es bisher geschafft hast und ob es sehr schwer wahr.
                          lg veroni

                          Kommentar


                          • Re: Rauchentwöhnung


                            Hi Chris,

                            toll,das du mit dem rauchen aufhören willst, ich habe 60 und mehr am Tag geraucht und es endlich nach mehreren Versuchen geschafft.

                            Sag dir doch einfach mal wenn das Verlangen nach ne Zigarette übermächtig wird...ich will nicht mehr rauchen......was ändert jetzt die Zigarette, wie fühle ich mich nach der Zigarette...schlechtes Gewissen.......schon wieder versagt??!!

                            Das Verlangen ist doch wirklich nur ein paar Sekunden, beiß in einen Apfel, trinke ein Glas Wasser...dein Wille, nicht mehr zu rauchen ist doch sehr stark...du schaffst das..die ersten paar Tage sind die schlimmsten...danach wird es von Tag zu Tag leichter und bald denkst du garnicht mehr an Zigaretten oder gar rauchen......du hast es vergessen das du mal Raucher warst...so geht es mir...ich denke an alles mögliche aber nicht an rauchen....es ist so als hätte ich nie geraucht und ich habe über 40 Jahre geraucht......verdammt lange Zeit!

                            Es ist einfach schön nicht mehr zu rauchen......

                            Du wirst das schaffen...ich drücke dir die Daumen
                            lg Kira

                            Kommentar


                            • Re: Rauchentwöhnung

                              Hallo Chris, hast Du es schon mal mit eTriggs versucht. Die sind im etriggs.com shop und im nichtrauchershop.com zu bekommen. Das Gute ist: Es ist völlig ohne Chemie und ganz ohne Nebenwirkungen. Mein Partner hat 22 Jahre geraucht und ist nie wieder zum Raucher geworden. Er hat weder zugenommen, noch ist seine Laune gesunken. Die kosten nicht mehr als einen Monat Rauchen und wirken auf Dauer. Ich hab so ein Ding gegen Übergewicht genommen und bin schon 6 Kilo leichter.
                              LG Mitzi

                              Kommentar


                              • Re: Rauchentwöhnung

                                Hallo, ich war bei Porodopa und dort schaffst du es wirklich für immer

                                Kommentar


                                • Re: Rauchentwöhnung

                                  Ich glaube das ist alles nur reine Kopfsache diese Rauchersucht den wenn man es nicht darf wie z.B. im Flugzeug macht man das doch auch nicht und hält es locker aus wer nicht Rauchen will der Raucht auch nicht. Geld und Zeitverschwendung

                                  Kommentar


                                  • Re: Rauchentwöhnung

                                    Ich kann nur sagen Disziplin ist da sehr wichtig. Mein Vater hat 2 - 3 Schachteln pro Tag verbrannt und hat heute auf morgen damit aufgehört und ist nicht mehr rückfällig geworden

                                    Kommentar


                                    • Re: Rauchentwöhnung

                                      Es muss im Kopf stimmen, mach dir klar was die Zigaretten mit dir machen, das war bei mir ausschlaggebend dass der 7te versuchd ann wunderbar geklappt hat nun schon seit fast 3 jahren.

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X