• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Überreizung - paranoide Psychose

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überreizung - paranoide Psychose

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich litt seit Januar unter einer paranoiden Psychose und habe noch mit der Minussymptomatik zu kämpfen. Mein größtes Problem ist es, wenn ich unter Stress stehe und zu viel visuelle Reize aufgenommen habe, dass ich dann visuell plötzlich alles anders wahrnehme. Ich werde dann hektischer, schließe die Augen, diese zucken dann und ich brauche längere Zeit, um mich wieder zu erholen.

    Wird das noch besser? Ich habe etwas Angst, dass das bestehen bleibt.
    Was kann man dagegen tun?
    Gibt es einen Fachausdruck für diese Überreizung?

    Liebe Grüße

    Sanny1990

  • Re: Überreizung - paranoide Psychose

    Hi
    zu der Minussymptomatik hattest du ja schon Antworten bekommen, ich denke nicht dass diese beim zweiten versuch anders ausfallen werden.

    Was sagt denn dein Psychiater dazu?
    Er ist doch eigentlich derjenige, der deinen Fall am allerbesten beurteilen kann, auch in Hinsicht auf individuelle Aspekte.

    Kommentar


    • Re: Überreizung - paranoide Psychose

      "schließe die Augen, diese zucken dann.."

      Das ist immer symptomatisch für unspezifische Ursachen, am häufigsten Schlafmangel (weniger Dauer, eher gestörte Schlafarchitektur).

      Das Andere, das Sie beschreiben, passt zu den kognitiven Defiziten im Rahmen der Minussymptomatik.

      Eine spezielle Bezeichnung würde Sie nur zum Googlen verführen...

      Kommentar


      • Re: Überreizung - paranoide Psychose

        Danke für die Antworten. Kann man auch durch Schlafmangel und zu viel Sex eine Psychose bekommen? Oder was sind die Ursachen?

        Kommentar


        • Re: Überreizung - paranoide Psychose

          Ich denke durch Schlafmangel auf jeden Fall, bei zu viel Sex wird schon vorher was im Busch gewesen sein.
          Drogen sind auch häufige Auslöser und natürlich die eigene Psyche.

          Oft kommt Schlafmangel auch erst aufgrund der Psychose und auch das Sexualverhalten kann sich dadurch ändern, ein bisschen wie mit dem Huhn und dem Ei.
          Es wäre aber wichtig dass der Schlaf sich wieder normalisiert und etwas dafür getan wird.

          Kommentar


          • Re: Überreizung - paranoide Psychose

            Aber zu viel Sex ist doch auch möglich,weil da so viel Dopamin dann ausgeschüttet wird?

            Kommentar


            • Re: Überreizung - paranoide Psychose

              Gesunde können da sicher einiges an Sex verkraften, ich denk aber mal wenn man zu Psychosen neigt, dann kann es manische Episoden auslösen.
              Da wäre aber wieder die Frage, liegt es tatsächlich am Sex oder eher daran dass die Psychose schon am arbeiten war.
              Es scheint ja auch so, dass gerade Menschen mit solchen Erkrankungen dazu neigen sich etwas zu suchen was kompensiert, oder auch ein verstärktes Verlangen haben, in Sachen Drogen genauso wie Sex und weniger Schlaf gehört auch zur Erkrankung dazu.
              Ich habe festgestellt dass Menschen mit Psychose oft sehr fixiert auf Sexuelles sind, was ich aber eher als Folge der Psychose und nicht als Ursache dafür sehen würde.
              Sicher kann es gut sein, dass es WW gibt, aber ich würde eher denken dass diese Verhaltensweisen einer Form der Manie geschuldet sind und nicht die Psychose dadurch ausgelöst wird, es dürfte aber die Manie verstärken wenn zu viel davon ausgelebt wird.

              Allerdings sind das nur Erfahrungen als Laie, ob es generell so ist wie ich es bei wenigen Personen empfunden habe, weiß ich natürlich nicht.
              Was verstehst du unter zu viel Sex?

              Kommentar


              • Re: Überreizung - paranoide Psychose

                "Aber zu viel Sex ist doch auch möglich,weil da so viel Dopamin dann ausgeschüttet wird?"

                Nur, wenn der Sex nicht nur stattfindet (weil der Partner will), sondern lustvoll erlebt wird, stimmt das mit dem Dopamin.
                Aber als "Schutz" oder besser Kompensation entstehen beim Sex viele andere Substanzen (z.B. Oxytocine, Endorphine und Myokine), die stabilisierend wirken, so dass hinsichtlich Psychose keine Gefahr besteht.

                Problematisch kann jedoch Schlafmangel sein.

                Kommentar


                • Re: Überreizung - paranoide Psychose

                  Danke für die Antwort. Warum ist Schlafmangel problematisch?

                  MfG Sanny1990

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2017-07
                  Lädt...
                  X