• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

streptococcus agalactiae

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • streptococcus agalactiae

    Hallo Herr Dr Kahmann,
    bitte entschuldigen Sie, dass ich in diesem Forum poste, obwohl es sich nicht um Krebs handelt. Da sie aber Urologe sind und mir schon einmal viel Beruhigung auf eine Frage gegeben haben, da ich Hypochonder bin (in Behandlung). Benötige ich nochmal Ihre Meinung.
    ich habe mein Ejakulat routinemäßig untersuchen lassen da ich teilweise an psychosomatischen CPPS 'leide'. Nun wurde nach Anreicherung streptococcus agalactiae gefunden. Laut Labor ist das eine sehr geringe keimzahl und laut Labor und Urologe nicht behandlungswürdig.
    wie stehen sie dazu?
    ich würde mich wirklich sehr freuen wenn Sie mir kurz antworten, da ich ein wenig Angst habe und nicht unnötig Antibiotika nehmen möchte aber gerne eben ihre Meinung hören möchte, da ich etwas verwirrt bin!
    viiiiiiielen dank!!!

  • Re: streptococcus agalactiae

    kurzer Nachtrag: Nachdem ich nochmal mit dem Labor telefoniert habe, wurde mir mitgeteilt, dass "nach Anreicherung" für eine winzige Menge spricht und i. d. R. nicht behandlungswürdig ist - eine weitere Ejakulatsprobe zwei Wochen später zeigte übrigens keine path. Keime...

    Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Antwort Herr Dr.!

    Kommentar


    • Re: streptococcus agalactiae

      Ich würde hier keine Therapi einleiten. Zum einen handelte es sich wohl um eine geringe Keimmenge. möglicherweise auch um eine Verunreinigung bei der Probengewinnung. Dafür spricht auch, dass die Kontrolle ohne eine Therapie die Keime nicht mehr gezigt hat. Insofern erst mal Entwarnung.

      Kommentar


      • Re: streptococcus agalactiae

        Vielen lieben Dank für Ihre Antwort Herr Dr. Kahmann!
        halten Sie den Keim generell für gefährlich in dem Bereich, oder kommt dieser Keim häufiger vor. Im Netz liest man dazu verschiedene Meinungen, manche sehen den Keim als einen Keim der Normalflora an, andere halten ihn für einen Krankheitserreger in der Harnröhre/Prostata.

        Herr Dr. Kreutzig aus dem Männergesundheitsforum meinte, dass seiner Meinung nach Streptokokken keine Urethritis oder Prostatitis verursachen.

        Das soll es von meiner Seite aus gewesen sein!

        Liebe Grüße!

        Kommentar


        • Re: streptococcus agalactiae

          Der Keim ist ja weg mittlerweile. Insofern können Sie sich entspannen.

          Kommentar

          Forum-Archive: 2017-08
          Lädt...
          X