ProstataKrebs - Onmeda-Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.

ProstataKrebs

Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ProstataKrebs

    Hallo ich habe eine frage :
    Mein Vater ist so einer der nur zum Arzt geht wenn es ihm ri htig scheiße geht. Er war nach ein paar Jahren mal wieder bei einer großen Blutuntersuchung da ein neuer Arzt ihm geraten hatte mal wieder eine zu machen.
    Bei dieser untersuchung hatte sich rausgestellt das er komplett ok ist nur sein psa wert ist bei 65 . Das hatte die ärzte leicht geschockt da er weder probleme beim wasserlassen oder beim geschlechtsverkehr etc hat. Sowie auch keine schmerzen am körper. Der arzt meinte das sei eine falsche auswertung der befunde vom blutwert er sollte noch eins machen. Dabei waren die werte aber immer noch so hoch. Darauf hin sollte er im krankenhaus eine biobsie seiner prostata machen da die prostata laut ultraschal eigentlich ok ist nur eine bisschen komische öberfläche hat. Heute sie die ergebnisse der biobsie gekommen. Von 18 entnommenen proben waren 16 mit tumoren besetzt. Die lympfknoten sind aber komplett ok. Er hat einen Gleason score von 4 + 4 = 8 er wurde in die gsa stufe 3 eingeteilt. Jetzt wollen sie einen knochen test machen ob die tumore metastase. Geilten haben . Besteht für ihn eine chance ein unbeschwertes langes leben noch zu haben ? Er ist grade mal 49 . Mache mir riesen sorgen bitte um schnelle antwort

  • Re: ProstataKrebs


    Hallo,

    das ist wirklich kein schöner Befund.

    Mit seinen Werten hat Ihr Vater ein hohes Riskio, leider kann sein Prostatakrebs nicht mehr geheilt werden. Aber mit einer Hormontherapie und später Chemo kann er durchaus seinen Krebs noch einige Zeit, wenn nicht Jahre in Schach halten.

    Mehr Info finden Sie im Patientenratgeber Prostatakarzinom II, den Sie Ihrem Vater zum Lesen geben sollten:

    Lokal fortgeschrittenes und metastasiertes Prostatakarzinom:

    http://www.krebsgesellschaft.de/down...ca2_100818.pdf

    Der Ratgeber kann auch in gedruckter Form kostenlos beim BPS in Gehrden angefordert werden:

    "Gerd GP. Pankow" <Gerd.Pankow@Prostatakrebs-bps.de>

    Alles Gute für Ihren Vater!

    Hansjörg Burger

    PS: Mein Freund Gerd Unterstenhöfer sieht als einen Grund in seinem Vortrag, warum Männer kürzer als Frauen leben, an, dass Männer seltener zum Arzt gehen. Übrigens schlägt sich mein Freund seit 16 Jahren mit einem fortgeschrittenen Prostatakarzinom herum. Sein PSA-Ausgangswert lag 1996 bei 82!

    Kommentar


    • Re: ProstataKrebs - Nachsatz -


      Hallo,

      ich muss meinen Kommentar korrigieren in:

      "Wahrscheinlich ist der Krebs Ihres Vaters nicht mehr heilbar!"

      Grund:

      Wenn der Prostatakrebs noch keine Metastasen im Körper abgesetzt hat, dann ist er mit Operation und/oder Bestrahlung noch heilbar.

      Wenn aber Metastasen vorhanden sind, dann ist er nur noch "palliativ" behandelbar.

      Gruß

      Hansjörg Burger

      Kommentar


      • Re: ProstataKrebs


        Noch ist ja nicht sicher ob metastasen vorhanden sind das wird noch getestet nächste woche. Der arzt meinte ein wert warum die psa werte so hoch sind ist das er eine chronische entzündung in der prostata hat.

        Kommentar


        • Re: ProstataKrebs


          Ich glaube eher nicht, dass ein PSA von über 60 von einer chron. Prostataentzündung kommt. Eine fortgeschrittene Prostatakrebserkrankung ist da wahrscheinlicher.

          Kommentar


          • Re: ProstataKrebs


            Also die knochen untersuchung hat ergeben das der krebs ncht gestreut hat. Die ärzte meinen jezt wird die prostat entfernt und es gibt eine 80% tige heilungschance

            Kommentar


            • Re: ProstataKrebs


              So also mein Vater wurde nun operiert und die Prostata wurde komplett entfernt. Die Prostatahülle war komplett dicht der Krebs ist nicht aufgetreten. Die Ärzte in der Klinik meinten das wäre in deMaler bei dem fortgeschrittenem Krebs ein Wunder so etwas haben sie noch nie erlebt. Der prostata psa wert war 2 Wochen nach der op bei 0. Die Ärzte sprechen von geheilt.

              Kommentar

              Anzeige

              Forum-Archive: 2011-09 2011-11

              Anzeige

              Lädt...
              X

              Anzeige