• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cortisonspritze bei Problemen mit der Achillessehne

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cortisonspritze bei Problemen mit der Achillessehne

    Leider weiß ich nicht so recht, in welchem Bereich ich meinen Beitrag posten soll. Eigentlich ist es zunächst einmal ein orthopädisches Problem.
    Und da ich mir total unsicher bin, poste ich meinen Beitrag.
    nun hier und im Bereich Medikamente.
    Bitte nicht übel nehmen, wenn das übertrieben ist und fehl am Platz.
    Seit einigen Monaten habe ich Probleme mit meiner Achillessehne.
    Nach längeren Ruhezeiten (sitzen oder liegen) kann ich mit dem einem Fuß kaum auftreten. Es tut weh. Der Schmerz sitzt direkt in der Ferse, kommt aber wohl offenbar (laut Orthopädin) von der Wade.
    Der gleiche Effekt ist da, wenn ich mal etwas länger als eine halbe Stunde laufen möchte.
    Allerdings gibt es auch Tage, an denen ich denke, dass jetzt alles besser wird. Und dann am nächsten Tag schmerzt es auf einmal wieder.
    Selbst die bequemsten und gesündesten Schuhe helfen da nicht.
    Teilweise wache ich nachts auf, weil mir der Fuß schmerzt.

    Als ersten Versuch hat meine Ärztin mir so spezielle Übungen empfohlen. Zum Beispiel soll ich mich mit meinem vorderen Fuß auf eine Treppe und auf die Zehenspitzen stellen und die Ferse nach oben ziehen. Ich kann es leider gerade nicht besser erklären.

    O. k., ganz leicht ist es natürlich nicht die Übungen in meinen beruflichen Alltag zu integrieren. Aber ich gebe mein Bestes. Zwischendurch bin ich aber durch diesen Schmerz wirklich mürbe. Zumal ich mich gerne bewege und wenn ich dann so umher hinke nervt mich das schon.

    Die Ärztin hat mir gesagt, dass die nächste Möglichkeit eine Cortisonspritze wäre. Ich muss nur das Wort Spritze hören, da stehe ich kurz vor einer Ohnmacht oder einer Panikattacke. Und dann auch noch Cortison. Und ins Bein.
    Jedenfalls versteht es sich von selbst, dass ich nun überhaupt gar nicht erst den Mut aufgebracht habe mich näher informieren zu lassen. Da riskiere ich es ja doch tatsächlich, dass die Ärztin mir sofort die Spritze verabreichen will.
    Im Moment bin ich aber wirklich ziemlich erledigt und denke nun ernsthaft über diese Spritze nach.
    Aber wie und wo wird sie gesetzt und wie wirkt sie? Welche Nebenwirkungen hat eine Cortisonspritze? Tut diese Spritze weh? Ist eine Spritze überhaupt ausreichend oder werde ich mehrere benötigen?

    Fragen über Fragen - natürlich weiß ich, dass ich die Ärztin fragen sollte. Aber wie gesagt, das macht mir im Moment noch ziemlich angst. Hinzukommt, dass die Ärztin ja auch selbst sehr überzeugt von diesen Spritzen und möglicherweise nicht ganz objektiv ist. Jedenfalls hoffe ich sehr, dass mir hier jemand Auskunft geben kann.

    Und überhaupt, was ist da in meinem Bein passiert? Wie nennt sich das, was ich da habe? Woher kommt es?
    Gibt es noch andere Möglichkeiten außer Spritzen und Übungen?

    Ganz bestimmt bin ich der größte Angsthase, den die Menschheit je gesehen hat.

    Ich bedanke mich schon jetzt ganz herzlich für jede Auskunft, für jeden Rat, den ich bekommen kann.

    Liebe Grüße, Kassandra

  • Re: Cortisonspritze bei Problemen mit der Achillessehne

    Lass doch einfach deine Waden massieren und Fuß, Mechanische Stosswellen, Triggerpunkt Massage könnte dir helfen.


    Cortison nimmt zeitweise den Schmerz ist aber Gift für den Körper.

    Kommentar

    Forum-Archive: 2016-11 2017-09
    Lädt...
    X