• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Immer wiederkehrende Träume

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Immer wiederkehrende Träume

    Hallo,

    ich bin seit fast 7 Jahren mit meinem Mann zusammen, wir brachten jeder Kinder mit und zusammen haben wir noch eins bekommen.
    Wir sind sehr glücklich miteinander, harmonieren sehr gut, alles ist eigentlich perfekt.
    Aber ich träume immer wieder, dass er mich verlässt wegen einer anderen Frau. Oder dass ich fremdgehe, habe ich auch schon geträumt. Mich machen diese Träume total fertig.
    Ich weiß, dass er hundertprozentig eine treuer Mann ist und ich bin es auch. Trotzdem träume ich ab und an diese Träume.

    Sind Träume Schäume oder sollte man diese doch Bedeutung schenken?

    LG

  • Re: Immer wiederkehrende Träume

    Die Träume spiegeln wohl deine Ängste wieder, wenn du die los wirst, werden sie auch aufhören.

    Kommentar


    • Re: Immer wiederkehrende Träume

      Mir sagte mal eine Frau, die psychologisch tätig war und sich mit Traum-Analyse auskennt, dass im Traum Ich immer selbst der Hauptdarsteller sei. Träume ich von einem Mann, der sich gerade auf einer Safari aufhält, dann bin Ich das selbst, obwohl ich eine Frau bin. Also das sind die beiden Teile in mir. Träume ich von einem Tier, dann bin auch ich selbst der Darsteller.

      Wir machten dann so ein Psycho-Drama, wo ich mich in beide Personen emotional versetzte und wechselweise einen Dialog mit den beiden Teilen in mir geführt habe.

      Stell' Dir vor, Du sitzt gedanklich mit Deinem Mann vis a vis im Zimmer. Zuerst gehst Du in Dich selbst und führe einen Dialog mit Deinem Mann. Dann versetze dich in Deinen Mann und antworte Mina.

      Du wirst dabei wahrscheinlich einen inneren Widerstand und Blockaden bemerken, wo Du nur zögerlich antworten kannst. Aber dort liegt die Antwort und aber auch die Wahrheit.

      Kommentar


      • Re: Immer wiederkehrende Träume

        "Wir sind sehr glücklich miteinander, harmonieren sehr gut, alles ist eigentlich perfekt."

        Und genau das möchten Sie sich erhalten und von niemanden gefährden lassen.

        Wenn Sie real den Gedanken haben, dass Ihnen, Ihrem Partner oder gar den Kindern etwas zustoßen könnte, dann können Sie mit Ihrem Verstand dagegen angehen und sich so eine Art Sicherheitsgefühl vermitteln.

        Im Traum geht das nicht.

        Die Tatsache aber, dass diese Träume in Varianten immer wieder kehren, spricht dafür, dass eine latente Furcht (vor Verlust) sich in Ihnen manifestiert hat.

        Haben Sie mit Ihrem Mann darüber gesprochen?

        Kommentar


        • Re: Immer wiederkehrende Träume

          "Wir sind sehr glücklich miteinander, harmonieren sehr gut, alles ist eigentlich perfekt."

          Und genau das möchten Sie sich erhalten und von niemanden gefährden lassen.

          Wenn Sie real den Gedanken haben, dass Ihnen, Ihrem Partner oder gar den Kindern etwas zustoßen könnte, dann können Sie mit Ihrem Verstand dagegen angehen und sich so eine Art Sicherheitsgefühl vermitteln.

          Im Traum geht das nicht.

          Die Tatsache aber, dass diese Träume in Varianten immer wieder kehren, spricht dafür, dass eine latente Furcht (vor Verlust) sich in Ihnen manifestiert hat.

          Haben Sie mit Ihrem Mann darüber gesprochen?
          Mein Mann weiß von diesen Träumen, ja, wir sprechen darüber. Für ihn nur komisch, dass ich so träume, weil ja von ihm keine Gefahr für unsere Ehe ausgeht. Man kann eben nicht bewusst steuern, was man träumt.

          Kommentar


          • Re: Immer wiederkehrende Träume

            "Wir sind sehr glücklich miteinander, harmonieren sehr gut, alles ist eigentlich perfekt."

            Und genau das möchten Sie sich erhalten und von niemanden gefährden lassen.

            Wenn Sie real den Gedanken haben, dass Ihnen, Ihrem Partner oder gar den Kindern etwas zustoßen könnte, dann können Sie mit Ihrem Verstand dagegen angehen und sich so eine Art Sicherheitsgefühl vermitteln.

            Im Traum geht das nicht.

            Die Tatsache aber, dass diese Träume in Varianten immer wieder kehren, spricht dafür, dass eine latente Furcht (vor Verlust) sich in Ihnen manifestiert hat.

            Haben Sie mit Ihrem Mann darüber gesprochen?
            Sehr geehrter Herr Dr. Riecke,

            ich habe es zweimal erlebt, dass sich meine Träume verwirklicht haben. Dabei ging es aber um einen Verlust, der sich nach Monaten tatsächlich einstellte. Eine Vorbereitung im Schlaf, um etwas verkraften zu können, wo man evtl. durchdreht.

            In diesem Fall war es aber etwas Aussergewöhnliches.

            Ich träumte, dass sich ein schwarzer Atom-Pilz über meiner Stadt aufgetan hat. Unbewusst habe ich den Urlaub am Arbeitsplatz für November eingetragen. Genau in diesem Monat wurde mein Sohn schwerkrank und ich habe ihn verloren.

            Genauso träumte ich mehrmals von meiner Katze, dass ich sie verzweifelt gesucht habe. Tatsächlich bahnte sich auch hier Abschiednehmen an und das Tier wurde totkrank und musste eingeschläftert werden.

            Irgendwie kommt diese Botschaft als Warnung aus dem Unterbewusstsein, dass sich die Seele langsam darauf vorbereitet, um beim realen Eintreffen der Situation nicht aus der Fassung zu geraten.

            Es gab einige Situationen, wo ich einfach merkte, das Leben hat seinen Plan für mich.

            Kommentar

            Forum-Archive: 2017-10
            Lädt...
            X