• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt seit Jahren Probleme mit Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich und schleichend kamen auch eher neurologische Symptome wie Benommenheit, blitzartiger Schwindel, Globusgefühl dazu. Kopfschmerzen (vom Spannungstyp) habe ich auch schon ewig und sie setzen sich meist hinter einem Auge fest und es gibt Triggerpunkte am Hals und an der Schulter, die dorthin ausstrahlen.

    Ich war bei allen relevanten Fachärzten (zum Teil doppelt), habe ein MRT vom Kopf und der HWS. Zum Glück gibt es keine Kompression von Nerven und MS habe ich wohl auch nicht. Am ehesten Tippen alle auf muskuläre Probleme.

    Seit ich Yoga und einige Übungen zuhause mache sind viele meiner Symptome deutlich zurückgegangen, aber ich komme momentan nicht weiter. In den letzten Monaten wurde mir klar, dass sich alles um meine Haltung dreht - mein Job ist überwiegend sitzend und ich lande immer wieder in der Schildkrötenhaltung, die mir gar nicht gut tut. Beim Orthopäden letzte Woche wurde mir dieser Haltungsschaden nochmals bestätigt und der Arzt meinte auch nur: Da hilft nur immer die Übungen weiter machen. Soweit so gut. Aber ich fühle mich schon etwas allein gelassen, denn folgende Dinge verunsichern mich sehr:

    1. Wenn ich eine Stützposition (wie Liegestütz) so lange halte bis ich keine Kraft mehr habe, kann ich regelmäßig eine Art Taubheit links in der Nähe vom Ohr spüren, manchmal wird mir auch komisch (Benommen). Es kann sogar sein, dass der Tag danach von extremer Abgeschlagenheit gezeichnet ist, mir geht es einfach nicht gut. Das ist mir schon damals im Fitnessstudio aufgefallen, wenn ich bestimmte Bereiche beansprucht habe (Schulter/Brust) ging es mir schlecht zum Teil lief es mir richtig kalt den Rücken runter.

    2. Links zwischen Schulter und Hals habe ich eine Stelle die chronisch schmerzt. Egal was ich tue (dehnen usw) das geht einfach nicht weg. Von dort strahlt auch häufig der Kopfschmerz aus habe ich das Gefühl.

    3. Wenn ich schwer getragen habe kommt es vor, dass am Tag danach mein Steißbein weh tut, manchmal sogar mehrere Tage.

    4. Meine Oberschenkelrückseiten sind extrem verkürzt, beim Yoga komme ich nicht annähernd in eine vernünftige Position wenn es um diese Bereiche geht. Bei längerer Dehnung bizzelt es auch an schlechten Tagen bis in die Füße aber nur bei der Dehnung! Ich habe auch häufig das Gefühl mir fehlt dann Kraft bzw. der Beinmuskel ist total überanstrengt.

    5. Wenn ich meine Brustmuskeln z.B. an der Wand oder in einer Tür aufdehne pulsiert die gegenüberliegende Hand

    6. Bei Übungen wie den Kopf zurückziehen und dann langsam hochschauen spüre ich einen Druck der sich im Gesicht aufbaut. Wenn ich das übertreibe geht es mir schlechter.

    7. Es gibt Tage an denen Fühle ich mich als hätte ich eine Gehirnerschütterung, leichte Übelkeit, Benommen und einfach "elend". Wenn ich mich etwas bewege wird es besser aber die Tage sind wirklich nicht schön.

    Alle diese Punkte habe ich dem Arzt auch geschildert, er hat sie, da ich ja neurologisch abgeklärt bin, auf meine Haltung und deren Folgen geschoben. Aber was kann ich tun das dies mal wieder besser wird?
    Geplant ist jetzt für die Arbeit einen Swopper-Stuhl zu besorgen, damit ich besser sitze - ich habe ihn schonmal getestet und spürte das es mir schon gut tut (außer der erste Po-Schmerz wegen der ungewohnten Sitzposition auf den Sitzhöckern).

    Folgende Übungen mache ich täglich: http://posturedirect.com/forward-hea...ure-correction

    Ich wäre für Tipps sehr sehr dankbar denn das raubt schon extrem viel Kraft und der Arzt meinte Physio o.ä. brächte da eh nix mehr.

    Danke und Grüße,
    gomez

  • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

    Gibt's denn niemanden der noch eine Idee hat? :-(

    Kommentar


    • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

      Hallo,

      ich als "Laie" aber auch Betroffene, bin der Meinung, dass Sie an der Ursache arbeiten müssen!
      Ich denke hier z.B. an einen höhenverstellbaren Schreibtischaufsatz, wo man dann zwischen dem Arbeiten im stehen und sitzen wechseln kann

      Das kann u.U. schon eine massive Entlastung bringen.

      Katzenauge

      Kommentar


      • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

        Hallo Katzenauge,

        danke für die Antwort. Ja ich versuche da auch was zu ändern, ich habe jetzt den Swopper Stuhl seit ein paar Tagen am Arbeitsplatz und schaue mal wie sich das auswirkt. Ich denke ja auch das am Ende nur eine dauerhafte Minderung der falschen Haltung/Position Besserung bringt.

        So einen Tisch oder Tischaufsatz werde ich wohl in absehbarer Zeit nicht bekommen, der Stuhl war schon ein riesen Akt.

        Kommentar


        • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

          Hallo,

          lassen Sie sich ein Attest geben! Dann halt zur Not selbst bezahlen aber von der Steuer absetzen. Schließlich geht es um die Gesundheit!

          Katzenauge

          Kommentar


          • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

            Attest bekomme ich nicht, dafür muss ich erst sowas wie einen Bandscheibenvorfall oder Reha gehabt haben - Wortlaut des Orthopäden. Prävention ist da nicht vorgesehen.

            Kommentar


            • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

              Hallo gomez.
              Mir geht es ähnlich wie dir.
              ich habe ganz ähnliche Probleme wie du, Spontane Kopfschmerzen (Schlefe, zwischen den Augen, Stirn, Hinterkopf im Wechsel) Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit bei machen Haltungen und Tätigkeiten und ab und an Taubheit bzw Ameisenlaufen wie eingeschlafene stellen an machen Regionen.

              ich habe auch einen Marathon hinter mir und komme auch auf keinen Nenner, ein Arzt schickt mich zum nächsten und verneint das was sein Vorredner aufstellte. Das einzige was immer gesagt wird ich müsse auf Stress achten und Sport treiben da es muskulär wäre. Wie und warum kann mir keiner sagen. Das alles steigert sich bei mir in Angst, sodass ich mir in dem Fall Hilfe bei einen Psychiater holen musste weil ich einfach fertig bin.
              Ich will es auch mal mit Joga oder Muskelrelaxation nach Jacobsen probieren um meine Muskulatur erstmal wieder zu lockern.

              Kommentar


              • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

                Ja eine Psychotherapie hatte ich auch nachdem der Schwindel so schlimm wurde. Damit muss man erstmal lernen klar zu kommen. Aber rein von der Psyche kann das bei mir nicht kommen, sagte dann auch die Therapeutin nach knapp nem Jahr. Damit umgehen kann ich jetzt gut, Spaß macht es natürlich nicht.
                Yoga hat mir wirklich sehr geholfen und hilft mir auch vor allem in stressigen Zeiten, Körper und Geist kommen zur Ruhe wenn man es richtig ausführt.

                Kommentar


                • Re: Schulter-/Nackenschmerzen und die Haltung (beim Sitzen)

                  Ja das es rein psychisch ist glaube ich auch nicht, bei mir wird es auch ein bisschen was von allem sein ich bin bspw der Meinung das meine Kieferfehlbildung (CMD) da ganz stark mit reinspielt aber jeder Arzt sagt was anderes und behauptet was neues. Fakt ist nur das bisher keine genaue Klärung da ist warum bei mir immer wieder etwas blockiert bzw sich verspannt

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2017-08 2017-09 2017-10
                  Lädt...
                  X